Anzeige

Apples Online-Store geht am Dienstagmorgen offline: Kommen neue iPads ohne eine Keynote?

Kommen neue iPads ohne Keynote von Apple-CEO Tim Cook?
Kommen neue iPads ohne Keynote von Apple-CEO Tim Cook?

Die Gerüchte halten sich seit Wochen: Apple könnte im März neue iPads und ein iPhone SE mit mehr Speicherplatz vorstellen, war zuletzt immer wieder zu hören. Allein: Eine Einladung zu einer Presseveranstaltung haben Journalisten bis heute nicht erhalten. Das Blog AppleInsider hat nun trotzdem Hinweise auf neue Produkte ausfindig gemacht: Apples Online-Store geht am Dienstagmorgen für fünfeinhalb Stunden offline – wie immer vor neuen Produktlaunches...

Anzeige

Hat Apple aus den vergangenen Jahren gelernt? Immer wenn der Kultkonzern aus Cupertino zu einer weiteren Keynote neben dem iPhone-Launch einlud,  setzte es kübelweise Häme aus den sozialen Medien. So zuletzt im vergangenen Oktober, als Apple bei der Überholung seiner MacBooks vermeintlich Großes versprach („Hello again“), dann aber nur ein neues Pro-Modell mit Touch-Leiste vorstellte.

Eine Auffrischung der inzwischen nur noch viertumsatzstärksten Produktsparte verbunden mit dem unwichtigsten iPhone hätte die Netz-Häme wohl auf ein neues Hoch getrieben: ‚Warum hält Apple dafür eine eigene Keynote ab?‘, hätte der Tenor mutmaßlich wohl gelautet – und den Produktauffrischungen damit die Show gestohlen.

Apple Store ist morgen für fünfeinhalb Stunden offline

Entsprechend wäre es keine Überraschung, wenn Apple bei der Überholung der iPad-Serie und des iPhone SE einen neuen Weg einschlagen könnte – nämlich den des Kalt-Launches ohne eigenes Event. Dafür spricht nun der Status-Bericht der Apple-Dienste, auf den das Blog AppleInsider aufmerksam geworden ist.

So ist der Apple Store morgen von 3 Uhr morgens von bis 8.30 Uhr Ostküstenzeit offline – eigentlich zu lange, um lediglich gewartet zu werden. Auch die Uhrzeit der Wiederinbetriebnahme ist verdächtig: Wenn Apple etwas zu verkünden hat, verschickt der Techpionier traditionell um 8.30 Uhr New Yorker – und damit eine Stunde vor Handelseröffnung an der Wall Street – Pressemitteilungen.

Für einen stillen Launch spricht zudem der Wochentag: Apple hat neue Produkte in Keynotes in der Vergangenheit fast ausschließlich am Dienstag vorgestellt.

iPad-Reihe vor Generalüberholung?

Im Fokus dürfte bei einem Launch eine zuletzt immer weniger beachtete Produktkategorie stehen – das iPad. Die Tablet-Sparte ist nach Erlösen unterdessen deutlich auf den vierten Platz der Konzernbereiche zurückgefallen – hinter der Mac-Unit und der iTunes Division.

Analysten rechnen bei der Produktüberholung mit einer stärkeren Verschiebung in Richtung der 2015/16 eingeführten Pro-Modelle: Das 12,9 Zoll große iPad Pro dürfte in zweiter Generation auf den Markt kommen, während die 9,7 Zoll große Variante nach einer Generalüberholung der Einfassung („Bezel“) auf eine Bildschirmgröße von 10,5 Zoll anwachsen soll.

Eine Einstiegsversion des iPad Pro in 9,7 Zoll soll es künftig ebenfalls geben. Ob Apple seine inzwischen ziemlich unübersichtliche iPad-Produktreihe um die Modelle ‚Air‘ und ‚mini‘  ebenfalls erneuert oder gar bereinigt, ist je nach Gerüchtelage völlig offen.

Erhält das iPhone SE ebenfalls eine Auffrischung?

Immer wieder spekuliert wurde im Rahmen einer Presseveranstaltung im März auch über eine Auffrischung der im vergangenen Jahr neu aufgelegten Einstiegsversion des Apple-Smartphones als iPhone SE.

Wahrscheinlich scheint allerdings nur, dass das iPhone SE lediglich eine Speicherverdopplung auf 128 GB, nicht aber ein technisches Upgrade unter der Oberfläche in Form eines neuen Prozessors oder einer besseren Kamera erhalten dürfte.

Anzeige
Anzeige