Schwächster Staffelstart der „Let’s Dance“-Geschichte, „Genial daneben“ stürzt Richtung Mittelmaß

Lets_Dance_2017.jpg
Die 13 Tanzpaare der 2017er-Staffel von "Let's Dance"

Da hätten sich wohl beide großen Privatsender mehr Zuschauer für ihre Freitags-Shows erhofft: RTLs "Let's Dance" sahen mit 3,77 Mio. so wenige wie nie bei einer Staffel-Premiere und das Sat.1-Comeback von "Genial daneben" verlor in Woche 2 im jungen Publikum fast drei Marktanteilspunkte. "Let's Dance" gewann dennoch den Tag im jungen Publikum, insgesamt siegte "Der Alte".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. „Let’s Dance“ mit schwächster Staffel-Premiere der Geschichte

3,77 Mio. Leute sahen am Freitagabend also die erste Show der zehnten „Let’s Dance“-Staffel. Darunter befanden sich 1,44 Mio. im Alter von 14 bis 49 Jahren. Die beiden Marktanteile lagen bei 14,4% und 16,0%, die Zuschauerzahl im jungen Publikum reichte für den Tagessieg. Das sind letztlich alles keine schlechten Zahlen. Doch wenn man sie ins Verhältnis zur „Let’s Dance“-Historie setzt, dürften bei RTL ein paar Alarmglocken schrillen. Die 3,77 Mio. sind nämlich die schwächste Staffel-Premieren-Zahl für „Let’s Dance“. Den bisherigen Minusrekord aus dem Vorjahr (4,61 Mio. / 17,0%) unterbot der zehnte Staffel-Auftakt noch einmal um 840.000 Seher und 2,6 Marktanteilspunkte. Bei den 14- bis 49-Jährigen ging es vom bisherigen Tiefstwert – ebenfalls 2016 – um 300.000 und zwei Marktanteilspunkte herab. Die Premiere der allerersten Staffel sahen 2006 noch 7,09 Mio. Leute, der Marktanteil lag bei 23,3%.

2. Der gesamte Sat.1-„Fun Freitag“verliert Zuschauer, ProSieben unter 10%

Dass RTL mit „Let’s Dance“ im jungen Publikum gewann, hatte auch mit der Schwäche von Sat.1 und ProSieben zu tun. Hätte „Genial daneben“ seine Premieren-Zuschauerzahl von 1,39 Mio. 14- bis 49-Jährigen gehalten, wäre die Neuauflage des Comedyquiz „Let’s Dance“ in den Tages-Charts gefährlich geworden, doch es ging in Woche 2 von den 1,39 Mio. und den 13,4% deutlich nach unten – auf 1,11 Mio. und 10,7%. Immer noch ordentliche Zahlen, aber weiter nach unten sollte es nun auch nicht mehr gehen. Unschön für Sat.1: Auch alle anderen Freitagabend-Formate verloren Marktanteile: „Paul Panzers Comedy Spieleabend“ fiel auf miese 7,7%, die „Rabenmütter“ auf 10,2% und die Wiederholungen von „Knallerfrauen“ und „Pastewka“ auf 8,8% und 8,2%. ProSieben blieb mit seinen beiden Filmen „Atemlos – Gefährliche Wahrheit“ und „Blade Trinity“ bei 9,1% und 8,6% hängen.

3. ZDF dominiert die gesamte Prime Time – u.a. mit Krimis“ und der „heute-show“

Im Gesamtpublikum hatte am Abend niemand eine Chance gegen das ZDF: „Der Alte“ gewann den Freitag souverän mit 5,31 Mio. Zuschauern und 16,7%. Danach erreichte die „Letzte Spur Berlin“ 4,49 Mio. und 14,3%, das „heute-journal“ 3,99 Mio. und ebenfalls 14,3%, die „heute-show“ schließlich 4,44 Mio. und grandiose 18,4%. Auf den ersten sieben Plätzen der Tages-Charts finden sich sechs ZDF-Programme – und die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten. Um 20.15 Uhr erreichte die ARD mit der Komödien-Premiere „Ich will (k)ein Kind von Dir“ 3,37 Mio. Seher und 10,6%, landete damit hinter „Let’s Dance“ (3,77 Mio. / 14,4%).

4. RTL II punktet auch mit „Zurück in die Zukunft III“

Nach „Zurück in die Zukunft“ vor 14 Tagen mit 8,9% und „Zurück in die Zukunft II“ vor einer Woche mit 7,9% überzeugte bei RTL an diesem Freitag auch der dritte und letzte Film der legendären Reihe: 820.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr zu – starke 8,2%. „Starsky & Hutch“ erzielten danach mit 520.000 noch ebenfalls tolle 7,6%. Vox und kabel eins blieben hingegen schwach: „Law & Order: SVU“ erzielte bei Vox um 20.15 Uhr und 21.10 Uhr weniger als 5%, um 22.10 Uhr wenigstens 5,5%, „Detective Laura Diamond“ und „Castle“ kamen bei kabel eins nur auf 3,0% bis 4,3%.

5. Super RTL punktet mit „Zambezia“, arte triumphiert mit „Kommissar Marthaler“

Bei den 14- bis 49-Jährigen landete um 20.15 Uhr Super RTL klar über dem Soll: Immerhin 360.000 junge Menschen schalteten dort den Animationsfilm „Zambezia“ ein – sehr gute 3,6%. Bei ProSieben erreichte die Wrestling-Show „SmackDown“ später mit 230.000 ebenfalls starke 2,9%. Im Gesamtpublikum triumphierte arte mit einem neuen „Kommissar Marthaler“-Krimi. Sage und schreibe 1,41 Mio. sahen „Die Sterntaler-Verschwörung“ – ein Marktanteil von 4,4%. Zum Vergleich: Normal sind für arte 1%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige