Anzeige

Sport1 besiegt mit Europa League RTL, Sat.1 und ProSieben, verpasst einen neuen Rekord aber klar

Europa-League-Moenchengladbach-Schalke.jpg
Europa-League-Spiel Borussia Mönchengladbach - Schalke 04

Es war spannend bis zur letzten Minute, das deutsch-deutsche Europa-League-Achtelfinale. Dennoch sahen mit 3,32 Mio. nicht so viele Fans zu, wie viele Experten wohl vermutet hätten. Die Rekorde aus der vorigen Saison mit Borussia Dortmund bleiben unerreicht. Den Tagessieg holte sich unterdessen ZDF-Film "Lena Lorenz", im jungen Publikum "Germany's next Topmodel".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. Sport1 holt mit dem deutsch-deutschen Euro-League-Duell einen Saisonrekord, besiegt alle Privatsender, bleibt aber klar unter dem Alltime-Rekord

3,32 Mio. Fans sahen also das Europa-League-Achtelfinal-Rückspiel zwischen Gladbach und Schalke bei Sport1. Das waren 190.000 mehr als vor einer Woche beim Hinspiel, der Marktanteil wuchs auf 12,0%. In den Tages-Charts landete das Match damit vor sämtlichen Programmen aller anderen Privatsender – inklusive RTL, Sat.1 und ProSieben. Dennoch hat sich Sport1 insgeheim sicher noch ein paar Zuschauer mehr erhofft. In der vergangenen Saison sahen schließlich weit mehr als 5 Mio. das Viertelfinale Dortmund-Liverpool. Aber wenn Schalke nun noch weiter kommt, könnten diese Zahlen auch in dieser Saison drin sein.

2. ZDF siegt mit „Lena Lorenz“ und überzeugt mit Talks, „Kommissar Pascha“ startet im Ersten mittelmäßig

Vor dem Sport1-Fußball landeten in den Donnerstags-Charts sieben Sendungen des Ersten und des ZDF. Den Sieg holte sich dabei der ZDF-Film „Lena Lorenz – Gegen alle Zweifel“, den um 20.15 Uhr 5,06 Mio. Leute einschalteten – 15,4%. Das Erste erreichte mit der 20-Uhr-„Tagesschau“ zwar fast genau so viele Menschen – 5,02 Mio. – doch um 20.15 Uhr schalteten viele weg. So erreichte der neue Krimi „Kommissar Pascha“ nur 4,03 Mio. Leute und mittelmäßige 12,2%. Starke Zahlen gab es später im ZDF auch noch für die beiden Talks: „maybrit illner“ erzielte mit 3,30 Mio. Sehern tolle 15,4%, „Markus Lanz“ mit 1,92 Mio. noch tollere 16,7%.

3. „Germany’s next Topmodel“ erneut vor dem „Lehrer“, „Nicht tot zu kriegen“ stürzt ab

Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es an der Spitze der Tages-Charts erneut einen spannenden Kampf zwischen ProSieben und RTL. Am Ende hatten die „Topmodels“ wieder die Nase leicht vorn: mit 1,89 Mio. jungen Zuschauern (17,0%) gegenüber 1,86 Mio. (16,4%), die sich für RTLs „Der Lehrer“ entschieden. Jochen Busse in „Nicht tot zu kriegen“ stürzte danach hingegen deutlich ab: Aus 13,6% und 12,2% der beiden ersten Folgen vor einer Woche wurden bei Episoden 3 und 4 nur noch 10,6% und 10,0%. Eventuelle Pläne für eine weitere Staffel können wohl in der Schublade bleiben. Sat.1 lockte mit „Criminal Minds“ unterdessen 1,29 Mio. (11,3%) und 1,14 Mio. (10,0%), die Europa League sahen bei den 14- bis 49-Jährigen 1,23 Mio. (12,1%).

4. Vox punktet mit „Iron Man“, RTL II und kabel eins unter Soll

Zu den Gewinnern des Abends gehört auch Vox. 960.000 14- bis 49-Jährige sahen dort den Film „Iron Man“ – starke 8,8%. „96 Hours – Taken“ erzielte danach ab 22.40 Uhr mit 550.000 jungen Zuschauern sogar 9,9%. RTL II blieb mit den „Kochprofis“ hingegen bei schwachen 4,4% hängen, mit dem „Frauentausch“ auch nur bei 5,2%. Und auch kabel eins kam nicht an sein Normalniveau heran: „Phenomenon“ erreichte mit 430.000 14- bis 49-Jährigen 4,0%, mit „The Hole“ nur 190.000 und 3,5%.

5. KiKA gewinnt bei den Kindern haushoch mit „Robin Hood“

Die Animationsserie „Robin Hood – Schlitzohr von Sherwood“ war am Donnerstag ganz klar die Nummer 1 bei den 3- bis 13-Jährigen. 560.000 sahen die Folge um 19 Uhr im KiKA, sogar 790.000 die um 19.10 Uhr. Ebenfalls stark: „Unser Sandmännchen“ mit 500.000 Kindern und „Dein Song 2017“ um 19.20 Uhr mit 430.000. Bei den Privatsendern lockte Super RTL mit „Bugs Bunny & Looney Tunes“ die meisten 3- bis 13-jährigen Zuschauer an: 360.000 ab 19.25 Uhr. Der Disney Channel punktete mit 200.000 Kindern für „K.C. Undercover“.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige