Türkei-Korrespondent und Welt-Reporter Deniz Yücel bleibt in Untersuchungshaft

Welt-Korrespondent in Polizeigewahrsam: Der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel befindet sich in den Händen des türksichen Staates
Seit rund einem Monat sitzt der Welt-Korrespondent Deniz Yücel in Untersuchungshaft

Der Einspruch gegen den Haftbefehl gegen den Welt-Korrespondenten Deniz Yücel ist von einem türkischen Gericht abgelehnt worden. Das bestätigte Veysel Ok, ein Anwalt Yücels, am Mittwoch. Yücel sitzt in Untersuchungshaft, weil ihm Propaganda und die Unterstützung einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen werden. Der Journalist hatte die vergangenen Jahre kritisch aus der Türkei berichtet.

Anzeige

Die Berichterstattung Yücels könne „nicht als Journalismus oder im Rahmen der Pressefreiheit interpretiert werden“, hieß es zur Begründung des Richters in einem Dokument, das dpa vorliegt.

Vor mehr als zwei Wochen hatte ein Haftrichter in Istanbul nach 13 Tagen Polizeigewahrsam Untersuchungshaft fürYücel angeordnet. Diese kann fünf Jahre dauern, bis es zur Freilassung oder zum Prozess kommt. Yücel wird Propaganda für eine terroristische Vereinigung und Volksverhetzung vorgeworfen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige