Anzeige

„Kong“ schubst „Logan“ von Platz 1 der Kinocharts – in Deutschland aber nicht mit sensationellen Zahlen

kinocharts_kong-skull_island.jpg
"Kong - Skull Island"

Nach nur einer Woche wurde "Logan - The Wolverine" an der Spitze der Box-Office-Charts Deutschlands, der USA und der Welt wieder abgelöst. Neue Nummer 1 in allen drei Listen: "Kong: Skull Island", die neueste Interpretation des "King Kong"-Stoffs. In Deutschland lief "Kong" mit 280.000 Zuschauern allerdings etwas verhalten an, besser lief es in den USA mit einem Umsatz von 61,0 Mio. US-Dollar.

Anzeige
Anzeige

280.000 Leute sahen „Kong“ also zwischen Donnerstag und Sonntag in rund 550 deutschen Kinos. Das sind keine sensationellen Zahlen, sie reichen aber für den ersten Platz der Charts. „Logan – The Wolverine“ fand am Wochenende weitere 200.000 Besucher, „Bibi & Tina – Tohuwabohu total!“ sahen 185.000 Menschen. Damit übersprang der vierte Film der „Bibi & Tina“-Reihe nun auch die Mio.-Marke.

Sechsstellige Zahlen gab es zudem für „Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe“ (130.000). Oscar-Gewinner „Moonlight“ begann seinen Weg in den deutschen Kinos mit immerhin 65.000 Besuchern, inklusive Previews 80.000. Die Zahl sieht wenig eindrucksvoll aus, ist es aber, wenn man bedenkt, dass der Film nur in rund 100 deutschen Kinos anlief.

Anzeige

In den USA landete „Kong“ hingegen über den Erwartungen: 61,0 Mio. US-Dollar kamen in 3.846 Locations zusammen. „Logan“ blieb an seinem zweiten Wochenende ebenfalls stark, erreichte weitere 37,9 Mio. US-Dollar Umsatz und damit insgesamt bereits mehr als 150 Mio. Platz 3 geht an den Horrorfilm „Get Out“, der weitere 21,1 Mio. US-Dollar einsammelte. Insgesamt finden sich nun schon 111 Mio. US-Dollar in der Kasse der 4,5-Mio.-US-Dollar-Produktion.

Die Welt-Charts erstürmte „Kong“ ebenfalls: 142,6 Mio. US-Dollar kamen in 66 Ländern und Territorien zusammen, außerhalb der USA also 81,6 Mio. Am besten lief es abgesehen von Nordamerika laut Box Office Mojo in Großbritannien (7,6 Mio.), Südkorea (7,3 Mio.), Russland (6,0 Mio.) und Mexiko (5,6 Mio.). „Logan“ folgt in den Welt-Charts mit weiteren 107,9 Mio. und peilt mit insgesamt 437,7 Mio. schon die 500-Mio.-Marke an. Platz 3 geht mit 23,5 Mio. US-Dollar an „Bailey – Ein Freund fürs Leben“, der in Deutschland gefloppt ist.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*