Anzeige

Alarm bei „Cobra 11“: action concept erstattet Anzeige gegen Betrüger wegen gefälschter Job-Angebote und Bestellungen auf Firmenkosten

Alarm bei „Cobra 11“: Die Produktionsfirma action concept warnt vor einem Betrüger
Alarm bei "Cobra 11": Die Produktionsfirma action concept warnt vor einem Betrüger

"Ich rate allen Betroffenen dringend, selbst Anzeige zu erstatten", so Geschäftsführer Hermann Joha in einer Mitteilung von action concept. Seit Wochen gebe sich ein gewisser "Karsten Dellhofen" als Mitarbeiter seiner Produktionsfirma aus. Und bestellt für "Alarm für Cobra 11" (RTL) nicht nur Equipment auf Firmenkosten, sondern vermittelt sogar Arbeitsverträge.

Anzeige

Vor einigen Wochen sei die Produktion auf den Betrüger Aufmerksam geworden. Eine Junge Dame hatte sich gemeldet, ihr wurde ein Job bei action concept angeboten. Sie hatte den Arbeitsvertrag bereits unterschrieben, ihre alte Stelle gekündigt. Nur: Der Arbeitsvertrag war eine „komplette Fälschung“, wie die Produktionsfirma von „Alarm für Cobra 11“ (RTL) nun in einer Mitteilung bekannt gibt.

Ein gewisser „Karsten Dellhofen“ habe den Job vermittelt, der sich (auch bei Facebook) als Schauspieler und Stuntman der Produktion ausgibt –angeblich sei er sogar mit „Alarm für Cobra 11“-Hauptdarstellerin Kathrin Heß zusammen. Die Produktionsfirma hat umgehend Strafanzeige gestellt, heißt es.

„Der Fall war damit allerdings noch nicht erledigt“, heißt es in der Mitteilung weiter: Kurz darauf habe der Betreffende Gegenstände bei einem namhaften Ausrüster von Security-Equipment auf Firmenkosten bestellt. Darüber hinaus fragte ein Kölner Hotel bei action concept nach, ob eine Kostenübernahme für die Zimmerbuchung gestellt werden soll. Die Bestellungen und Buen alle mit verschiedenen Namen über Emails von der Domain „@actionconcepthuerth.com“ getätigt worden sein, „die nichts mit der Filmproduktionzu tun hat, sondern die sich jemand laut Aussage des Providers gesichert hat, ohne dafür die Rechnungen zu bezahlen.“

Auch hier habe die Produktionsfirma Anzeige erstattet. Allerdings gegen Unbekannt – noch wisse man nicht, ob „Karsten Dellhofen“ ein richtiger Name sei und wer noch mit den Ereignissen zu tun habe. „Seitdem vergeht bei action kaum ein Tag, ohne dass eine Nachfrage zu dem angeblichen Karsten Dellhofen von außen kommt.“, heißt es in der Mitteilung.

Auch Medien seien auf den Fake reingefallen, hätten über einen neuen Hauptdarsteller von „Alarm für Cobra 11“ berichtet. „Einen Großteil der falschen Artikel konnten action concept und RTL jedoch glücklicherweise löschen lassen, bevor die Fake-News eine größere Verbreitung gefunden hat.“, heißt es weiter.

Hermann Joha, Geschäftsführer von action concept, mahnt daher: „Ich rate allen Betroffenen dringend, selbst Anzeige zu erstatten – und im Zweifel doch bei uns in der Firma anzurufen, um sich die Echtheit einer Bestellung oder eines Vertrages bestätigen zu lassen. Ein Karsten Dellhofen ist weder aktuell, noch war er zu irgendeinem Zeitpunkt Mitarbeiter meiner Firma. Jegliche Bestellung oder andere Kommunikation, die von einer Emailadresse mit @actionconcepthuerth.com kommt, ist mit Sicherheit ein Fake.“

Anzeige
Anzeige