Anzeige

Von „German fiasco“ bis „Ga Ga Land“: So berichtet die internationale Presse über das #GoslingGate bei der Goldenen Kamera

Von der Sun bis zu Vanity Fair: Das „GoslingGate“ hat auch international für Aufmerksamkeit gesorgt
Von der Sun bis zu Vanity Fair: Das "GoslingGate" hat auch international für Aufmerksamkeit gesorgt

Mit Hilfe einer Fake-Agentur, einem Ryan-Gosling-Double und dem „frechsten Anforderungskatalog, den jemals ein Star in Deutschland an eine TV-Show gestellt hat“, haben Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf die "Goldene Kamera" im ZDF reingelegt. Ein Streich im großen Stil, der auch international hohe Wellen geschlagen hat – von "Ga Ga Land" (The Sun) bis "German Fiasco" (Vanity Fair) ist die Rede.

Anzeige

Damit ist es wohl amtlich: Joko und Klaas haben sich mit ihrem „#GoslingGate“ ein Denkmal gesetzt. Denn nicht nur hierzulande haben sich die Medien überschlagen, der „greatest TV prank ever?“ (The Sydney Morning Herald) hat auch international für Wirbel gesorgt. Dabei umtrieb auch die Auslands-Presse vor allem eine Frage zu dem groß angelegten Streich: Wie konnte das passieren?

So zeigt sich etwa das britische Boulevardblatt The Sun verblüfft:

Unglaublich, der Mann – ein Koch aus München namens Ludwig Lehner – konnte auf die Bühne gehen, obwohl er kaum Ähnlichkeit mit dem amerikanischen Star hat. (…) Ein Blick ins Publikum verrät, dass wirklich anwesende Stars – wie Nicole Kidman, Colin Farrell und Jane Fonda – über den Auftritt sehr verwirrt waren.

Das amerikanischen Time Magazine kommentierte süffisant:

Sieht so aus, als wären die Oscars dieses Jahr nicht die einzige Awardshow gewesen, die alle verwirrt hat.

Der britische Telegraph titelt nach Worte ringend:

Ryan Gosling „Doppelgänger“: Deutscher Sinn für Humor lässt A-Listers bei Film-Awards verdutzt zurück.

Als unangenehm hat die amerikanische Vanity Fair den Streich empfunden:

Was ist nur mit den Awardshows los? Erst wurde der falsche Gewinner für den besten Film bei den Oscars ausgerufen (…) nun konnte ein Ryan-Gosling-Double die Goldene Kamera infiltrieren. Was zu noch mehr Peinlichkeit führt! (…) Ich bin ehrlich. Ich kann mir das German fiasco nicht ansehen, da es mir zu unangenehm ist.

Die britische Daily Mail stellt die Goldene Kamera ohnehin in Frage:

Eine deutscher Filmpreis wurde zu einer Farce, als ein völlig unüberzeugendes Double von Ryan Gosling auf die Bühne kam und einen Preis für ‚La La Land‘ entgegennahm. Die Goldene Kamera konzentriert sich eigentlich auf Schauspieler und Regisseure aus dem eigenen Land, aber wenn hochkarätige Namen aus Hollywood anreisen bekommen sie meistens auch einen Preis.

Auch Fox News, La Nacion (Argentinien), Exselsior (Mexiko) und zahlreiche andere internationale Medien haben über den Streich berichtet mit dem Joko und Klaas in der finalen Staffel von „Circus HalliGalli“ zweifellos noch einmal ein Highlight gesetzt haben.

Anzeige
Anzeige