Anzeige

#trending: die Bandidos, der internationale Frauentag und „die größte Auferstehung seit Jesus Christus“

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Was für ein Fußballspiel. Der FC Barcelona, vor 14 Tagen noch in Paris untergegangen, revanchierte sich mit einem 6:1 und zog doch noch in das Champions-League-Viertelfinale ein. Der anschließende Facebook-Post des Clubs stellte Rekorde auf. Weltweit gab es unterdessen große Aufmerksamkeit für den internationalen Frauentag - und ein CDU-Politiker forderte nach meinem #trending-Newsletter vom Mittwoch: "Mehr Respekt bitte!"

Anzeige

#trending // News & Themen

Der Mordfall in Herne machte auch am Mittwoch noch Schlagzeilen, schließlich ist der mutmaßliche 19-jährige Mörder noch nicht gefasst. An dieser Stelle kommt die Rockergang Bandidos ins Spiel. Offenbar gab es Gerüchte, die Herner Bandidos würden Jagd auf den Täter machen. Doch das war offenbar nicht so, DerWesten sorgte mit der Story dennoch für den deutschsprachigen Artikel mit den meisten Reaktionen bei Facebook und Twitter – 16.700 Stück.

Die Bandidos selbst äußerten sich auf Facebook – IN BRÜLLENDEN GROßBUCHSTABEN. Dort teilten sie mit, es sei doch schlimm, dass die Polizei sie besucht hätte, um nachzufragen, ob die Rocker Jagd machen würden – statt selbst zu ermitteln und den Täter zu fassen. Außerdem forderten sie gleich noch den Rücktritt des NRW-Innenministers Jäger. Man mag diesen Rücktritt aus vielen Gründen fordern, aber weil ein irrer Einzelgänger mordet? Nicht wirklich. Wie auch immer: Auch der „Bandidos MC Herne East (Midwest)“ landete damit einen Social-Media-Hit: 35.300 Likes und Reactions, 27.000 Shares und 3.000 Kommentare.

Übrigens hat sich der Generalsekretär der CDU Nordrhein-Westfalen, Bodo Löttgen. am Mittwoch zu meinem Newsletter geäußert. Erfreulicher- und passenderweise auf Twitter: „Tote und ‚trending‘? Die abscheuliche Gewalttat in Herne im Kontext mit totem Eisbär? Ich finde: geht gar nicht! Mehr Respekt bitte!“ twitterte er. Und in einem weiteren Tweet empörte er sich, „Tote ‚trenden‘ nicht“. So leid es mir um den toten Jungen tut – ich bin selbst Vater zweier kleiner Jungs – aber der Hauptauftrag des #trending-Newsletters ist es, sachlich und nüchtern aufzuzeigen und zu analysieren, was die Menschen u.a. in den sozialen Netzwerken bewegt. Und das waren am Montag nunmal ein toter Junge und ein toter Eisbär.

#trending // Social Web

Der internationale Frauentag sorgte am Mittwoch für viele viele Klicks. So informierten sich allein in Deutschland mehr als 1 Mio. Menschen über den Tag, indem sie nach ihm bei Google suchten. Fast 100.000 lasen den Wikipedia-Eintrag. In den sozialen Netzwerken sorgte u.a. der britische Independent für gigantische Zahlen: Über 214.000 Likes und 53.000 Shares erzielte die Zeitung, indem sie einen fast ein Jahr alten Artikel noch einmal postete – mit den Worten „Worth re-sharing on International Women’s Day„. In dem Artikel geht es um eine rein weibliche Flugzeug-Crew aus Brunei, die eine Boeing 787 nach Saudi-Arabien flog – ein Land, in dem Frauen nichtmal Auto fahren dürfen. Weitere erfolgreiche Äußerungen kamen bei Facebook u.a. von „Game of Thrones„, Ellen DeGeneres und Narendra Modi. Auf Instagram sammelte David Beckham über 780.000 Likes mit einem „Happy Women’s Day to all the amazing ladies around the world“ ein – und auf Twitter lieferten sich Donald Trump und Hillary Clinton ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die meisten Likes und Retweets. Gegen 1 Uhr hatte Clinton, obwohl sie sechs Stunden nach Trump twitterte, den amtierenden US-Präsidenten überholt. Beide hatte zu diesem Zeitpunkt mehr als 100.000 Likes und Retweets eingesammelt.

Worth re-sharing on International Women's Day

Posted by The Independent on Dienstag, 7. März 2017

#trending // Wahljahr 2017

Auch die deutsche Politik ließ es sich natürlich nicht nehmen, sich zum Frauentag zu äußern. Allen voran Angela Merkel, die laut verschiedener Rankings mächtigste Frau der Welt: „Heute ist Internationaler Weltfrauentag. Ein Anlass mehr, sich klarzumachen, was Frauen hier bei uns und überall auf der Welt leisten. Danke dafür“, postete sie auf Facebook – und sorgte mit über 20.000 Likes und Shares für den stärksten Politiker-Post des Tages. Sahra Wagenknecht hingegen geriet in Kampfeslaune: „Seit 106 Jahren ist der 8. März Kampftag für Freiheit und Gleichheit für alle.“ In ihrem Post mit zahlreichen Forderungen steckte im Gegensatz zu Merkels „Danke dafür“ wenigstens Inhalt. Ergebnis: immerhin über 7.000 Interaktionen.

#trending // Entertainment

Das großartige Reinlegen der „Goldene Kamera“-Gala durch Joko und Klaas wurde nach Ausstrahlung von „Circus Halligalli“ am Mittwoch noch einmal durch weite Teile des Netzes gereicht. Die entsprechenden Sequenzen aus der Show bescherten der „Circus Halligalli“-Facebook-Seite zehntausende Likes und Shares, ProSieben.de garantiert viele viele Video-Views – auf YouTube zumindest waren es für beide ca. 15 Minuten langen Teile von #GoslingGate zusammen schonmal mehr als 900.000. Und auch andere Medien waren mit der Auflösung nochmal erfolgreich: Bild sammelte 5.800 Likes und Shares mit einer Story ein, die entsprechende bento-Story kam auf 3.700 Interaktionen und n-tv auf 3.300.

#trending // Worldwide

Der Sky-Reporter bezeichnete es als „die größte Auferstehung seit Jesus Christus“, das 6:1 des FC Barcelona gegen Paris St. Germain, nachdem das Champions-League-Achtelfinal-Hinspiel noch 0:4 verloren gegangen war. In den sozialen Netzwerken sorgte das sensationelle Match für rekordverdächtige Reaktionen. Innerhalb von fünf Minuten erzielte das „Goaaaal!!!“-Posting des FC Barcelona aus der Nachspielzeit bei Facebook über 400.000 Likes, Reactions, Shares und Kommentare. Die Mio.-Marke durchbrach es nach 38 Minuten. Kein Posting eines Fußballclubs war in diesem Jahr bisher erfolgreicher bei Facebook.

🙌🙌🙌🙌🙌🙌🙌🙌🏁 FULL-TIME | FINAL👏 Cardiff we are coming!!!!!!!!!!!!!!!! 👏⚽️ Goals: Suárez, Kurzawa (o.g), Messi , Neymar (2), Sergi Roberto👍 #FCBPSG🔵🔴 #FORÇABARÇA!!!

Posted by FC Barcelona on Mittwoch, 8. März 2017

#trending // Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: DerWesten: „Angst vor Selbstjustiz nach Kindermord in Herne – Polizeieinsatz bei den Bandidos“ (15.300 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Der Postillon: „Newsticker (1023)“ (1.100 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Süddeutsche Zeitung: „‚Mensch, jetzt wird es ernst‘“ [Interview mit den „Neo Magazin Royale“-Produzenten]

Google-Suchbegriff: Internationaler Frauentag (1.000.000+ Suchen)

Wikipedia-Seite: Internationaler Frauentag (98.200 Views)

Youtube-Video: Hovey Benjamin – „Sweet 16 ft. Marvel Alexander (Official Video)

Song (Spotify): Ed Sheeran – „Shape of You“ (560.300 Stream-Abrufe aus Deutschland am Dienstag)

Musik-Album (Amazon): Ed Sheeran – „Divide

DVD/Blu-ray (Amazon): „Doctor Strange“ (Blu-ray)

Game (Amazon): „The Legend of Zelda – Breath of the Wild“ (Nintendo Switch)

Buch (Amazon): „The Legend of Zelda – Breath of the Wild (Lösungsbuch)“ (Gebundene Ausgabe)

#trendingshare // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an der neuen #trending-Kolumne? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige