Anzeige

Champions-League-Sieg des BVB dominiert, BR besiegt mit dem „Nockherberg“ Sat.1, ProSieben & Co.

Auf-dem-Nockherberg.jpg
"Auf dem Nockherberg"

Das meistgesehene TV-Programm des Tages war am Mittwoch erwartungsgemäß das Champions-League-Spiel zwischen Borussia Dortmund und Benfica Lissabon. 7,72 Mio. sahen zu - mehr waren es in dieser Saison nur bei Bayern-Spielen. Das BR Fernsehen begeisterte unterdessen 2,83 Mio. Leute mit "Auf dem Nockherberg" - ein grandioser Marktanteil von 9,6% und ein Sieg u.a. gegen sämtliche Programme von Sat.1, ProSieben, Vox und allen kleineren Sendern.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Dortmund holt Champions-League-Saisonrekord für Nicht-Bayern-Spiele

7,72 Mio. Fans (24,6%) sahen also den klaren Sieg von Borussia Dortmund gegen Benfica, mit dem das Team in das Viertelfinale der Champions League eingezogen ist. Mehr Zuschauer gab es in der bisherigen Saison nur für Spiele mit Beteiligung von Bayern München. Für das ZDF war der Sieg ohnehin eine gute Nachricht, denn je mehr deutsche Mannschaften noch im Wettbewerb sind, desto besser für das Interesse an den ZDF-Übertragungen. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Fußball den Tag: mit 2,24 Mio. Sehern und einem Marktanteil von 20,2%.

2. „Momentversagen“ Best of the Rest im Gesamtpublikum

Hinter dem Fußball und dem Halbzeit-„heute-journal“, das 6,52 Mio. Leute ab 21.30 Uhr sahen, platzierten sich in den Tages-Charts weitere Nachrichtensendungen. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ sahen im Ersten 4,48 Mio. Leute (14,4%), „heute“ um 19 Uhr im ZDF 4,00 Mio. (18,2%). Vor den ersten Prime-Time-Konkurrenten des ZDF kam auch noch die Vorabendserie „SOKO Wismar“ ins Ziel: mit 3,93 Mio. Sehern und 18,2%. Abseits des Fußballs am stärksten in der Prime Time war Das Erste mit dem Film „Momentversagen“: 3,62 Mio. Zuschauer entsprachen 10,9%. Den „Bachelor“ sahen 2,99 Mio. (9,2%).

3. BR erzielt mit dem „Nockherberg“ erneut herausragende Zahlen und besiegt Sat.1, ProSieben, Vox und alle kleineren

Anzeige

Direkt hinter dem „Bachelor“ landete das BR Fernsehen mit seinem traditionsreichen „Starkbierprobe“ „Auf dem Nockherberg“. 2,83 Mio. sahen ab 18.30 Uhr zu und damit fast exakt so viele wie 2015 und 2016, als 2,82 Mio. und 2,84 Mio. dabei waren. Der Marktanteil lag diesmal bei grandiosen 9,6%. Zum Vergleich: Normal sind für den BR sonst eher 1,6%. In den Tages-Charts lagen damit nur Sendungen des ZDF, des Ersten und von RTL vor dem „Nockherberg“, alle anderen blieben dahinter – inklusive Sat.1, ProSieben und Vox.

4. „Der Bachelor“ leidet nicht unter dem Fußball – vor allem wegen der Frauen – ProSieben und Sat.1 mies

Schärfster Konkurrent der Champions League im jungen Publikum war „Der Bachelor“ von RTL. 1,72 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 15,2%, das sind sogar bessere Zahlen als vor einer Woche ohne Fußball im Gegenprogramm. Gelegen hat das vor allem am weiblichen Publikum. So gewann die RTL-Sendung bei den 14- bis 49-jährigen Frauen mit  1,20 Mio. und 20,5% den Tag, bei den gleichaltrigen Männern reichten 520.000 hingegen nur für 9,6%. ProSieben erreichte mit „Limitless“ in der jungen Zielgruppe unterdessen nur 7,1% und 6,6%, mit „Lucifer“ danach 6,3% und 9,7%. Sat.1 scheiterte mit „21 Schlagzeilen“ und 6,8% ebenfalls an den eigenen Ansprüchen, „Die Helden vom UKB“ fielen danach sogar noch auf 5,6%.

5. „Wollnys“ erfolgreich, „Das Tribunal“ erfolglos

Bei den drei Sendern der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich am Abend die RTL-II-Soap „Die Wollnys“ an die Spitze: 720.000 14- bis 49-Jährige entsprachen um 20.15 Uhr guten 6,5%. „Babys! Kleines Wunder – großes Glück“ rauschte danach aber mit 4,9% unter das Sender-Normalniveau. Bei Vox kamen zwei Folgen von „Rizzoli & Isles“ unterdessen auf 6,0% und 4,9%, kabel eins enttäuschte mit 380.000 jungen „Das Tribunal“-Zuschauern und 3,5%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*