Anzeige

IVW-Analyse: ebay Kleinanzeigen springt auf Spiegel-Online-Niveau und Platz 4, auch der kicker dick im Plus

ivw.jpg

Neuer Gigant in der IVW: Nachdem ebay Kleinanzeigen im Januar erstmals seine Klickzahlen ausweisen ließ, wuchs das Angebot im Februar nun um 32,3% bei den Visits aus Deutschland - und befindet sich mit über 180 Mio. auf dem Niveau von Spiegel Online. Ähnliche 34,1% gewann der kicker hinzu, zu den größten Verlierern gehören Nachrichten- und vor allem Wetter-Angebote.

Anzeige
Anzeige

Zunächst eine wichtige Anmerkung: Ab sofort nutzen wir für unsere monatlichen IVW-Analysen nicht mehr die Gesamt-Visits, sondern die Inlands-Visits. Vorteil: Der Blick auf den deutschen Onlinemarkt wird viel klarer, Anbieter wie upday, twitch und andere, die den Großteil ihres Traffics im Ausland erzielen, werden in den Tabellen nicht mehr ungerecht groß dargestellt.

Die Nummer 1 des IVW-Rankings heißt auch weiterhin T-Online. Trotz eines 10,2%-Verlustes bleibt man vorn, baut den Vorsprung auf Bild, das 12,2% einbüßte sogar wieder ein Stück aus. Dahinter folgen fast gleichauf Spiegel Online und ebay Kleinanzeigen, dessen 32,2%-Wachstum ausschließlich aus den mobilen Zahlen stammt. Offensichtlich wurden die im Januar noch nicht komplett erfasst.

ebay Kleinanzeigen überholt im Gesamt-Ranking damit sogar die Auktionsplattform ebay. Dort werden allerdings im Gegensatz zu ebay Kleinanzeigen weiterhin keine mobilen Zahlen erfasst, ansonsten sähe das Kräfteverhältnis zwischen den beiden Marktplätzen ganz anders aus.

Massiv zulegen konnte im Februar auch der kicker, der natürlich davon profitierte, dass die Fußball-Ligen wieder voll im Gang waren. Weitere Gerwinner gibt es auf den ersten 25 Plätzen nur zwei: Sport1 (auch wegen Fußball) und upday, die News-App aus den Häusern Springer und Samsung. Sie wuchs im Gegensatz zu fast allen Nachrichten-Angeboten. Mehr dazu in unserer gesonderten IVW-Analyse des News-Marktes.

IVW Februar 2017: Top 50 Angebote (Online+Mobile)
Visits Inland Februar vs. Januar
1 T-Online Contentangebot 300.416.038 -34.252.682 -10,2%
2 Bild.de 292.682.026 -40.583.912 -12,2%
3 Spiegel Online 180.966.801 -20.543.587 -10,2%
4 ebay Kleinanzeigen 180.424.345 44.094.264 32,3%
5 Focus Online 143.302.094 -13.758.048 -8,8%
6 eBay – Der weltweite Online-Marktplatz 137.414.714 -15.826.806 -10,3%
7 kicker online 120.993.271 30.777.869 34,1%
8 n-tv.de 102.533.228 -18.009.552 -14,9%
9 Welt 95.503.742 -11.293.182 -10,6%
10 mobile.de Der Automarkt 85.211.394 -1.843.892 -2,1%
11 WetterOnline 83.837.680 -35.705.601 -29,9%
12 wetter.com 76.716.605 -41.939.031 -35,3%
13 gutefrage.net 71.454.399 -10.864.247 -13,2%
14 Chefkoch.de 71.355.606 -8.565.274 -10,7%
15 ImmobilienScout24 70.047.624 -2.813.253 -3,9%
16 Sport1 69.626.632 4.767.140 7,3%
17 Chip Online 54.166.246 -7.302.900 -11,9%
18 TV Spielfilm.de 53.860.487 -13.149.456 -19,6%
19 Zeit Online 51.685.754 -6.220.712 -10,7%
20 Süddeutsche.de 44.443.175 -4.122.327 -8,5%
21 twitch.tv 42.296.132 -6.656.546 -13,6%
22 upday 42.220.997 1.446.882 3,5%
23 FAZ.net 41.775.267 -5.326.615 -11,3%
24 Xing 41.348.056 -3.990.819 -8,8%
25 stern.de 37.508.620 -10.202.809 -21,4%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Die größten Verlierer des Monats stammen neben der Nachrichten-Branche auch aus dem Wetter-Segment. WetterOnline büßte auf Rang 11 satte 29,9% ein, wetter.com dahinter sogar 35,3% und Wetter.de auf Platz 39 immerhin 30,4%.

Auf den Rängen 26 bis 50 findet sich sogar kein einziges Angebot mit einem Plus gegenüber dem Januar, dafür mit RTL.de, Transfermarkt.de und PromiFlash allerdings zwei weitere, die mehr als 20% einbüßten. RTL und PromiFlash dürfte im Januar der Dschungel beflügelt haben, die „Ich bin ein Star“-Visits sind im Februar logischerweise weggefallen.

Anzeige
IVW Februar 2017: Top 50 Angebote (Online+Mobile)
Visits Inland Februar vs. Januar
26 AutoScout24 34.799.721 -847.113 -2,4%
27 Comouterbild.de 32.790.465 -5.617.484 -14,6%
28 freenet.de 32.004.688 -694.133 -2,1%
29 PromiFlash 30.611.800 -9.371.782 -23,4%
30 autobild.de 25.148.708 -2.572.120 -9,3%
31 heise online 24.613.692 -3.476.104 -12,4%
32 finanzen.net – Das Finanzportal 23.327.125 -2.853.557 -10,9%
33 Wunderweib 23.117.907 -3.825.392 -14,2%
34 Vodafone.de 22.457.982 -1.536.894 -6,4%
35 Shazam App 22.342.794 -811.110 -3,5%
36 Das Örtliche 21.307.813 -1.416.212 -6,2%
37 Transfermarkt.de – Das Fußballportal 21.171.083 -7.992.631 -27,4%
38 Bunte.de 20.825.524 -4.186.784 -16,7%
39 Wetter.de 20.594.252 -9.010.054 -30,4%
40 Funke Medien NRW 19.994.295 -830.639 -4,0%
41 RTL.de 19.655.801 -7.611.393 -27,9%
42 Das Telefonbuch 19.576.701 -2.464.773 -11,2%
43 RP Online 19.254.573 -2.591.940 -11,9%
44 Express Online 19.217.510 -3.519.376 -15,5%
45 Huffington Post 19.217.153 -1.751.660 -8,4%
46 entertainweb 18.788.273 -2.576.122 -12,1%
47 Vice Digital 18.426.049 -584.644 -3,1%
48 Giga.de 18.191.895 -4.334.295 -19,2%
49 Brigitte.de 17.948.285 -2.823.622 -13,6%
50 auto motor und sport 17.740.446 -1.559.747 -8,1%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Bei den reinen Online-Zahlen ohne mobile Websites und Apps gibt es in der Top 20 mit Focus Online und dem kicker zwei Gewinner, der größte Verlierer heißt auch hier wieder wetter.com.

IVW Februar 2017: Top 20 Angebote (nur Online)
Visits Inland Februar vs. Januar
1 T-Online Contentangebot 181.258.274 -26.273.543 -12,7%
2 eBay – Der weltweite Online-Marktplatz 137.414.714 -15.826.806 -10,3%
3 Bild.de 130.502.959 -19.113.747 -12,8%
4 ebay Kleinanzeigen 83.400.212 -7.348.729 -8,1%
5 Spiegel Online 73.697.073 -8.815.267 -10,7%
6 Focus Online 56.804.035 692.020 1,2%
7 Welt 40.257.753 -5.914.704 -12,8%
8 Chip Online 35.266.891 -7.105.779 -16,8%
9 n-tv.de 29.553.692 -4.791.726 -14,0%
10 mobile.de Der Automarkt 29.500.725 -1.021.896 -3,3%
11 gutefrage.net 28.790.145 -3.879.762 -11,9%
12 Computerbild.de 28.233.719 -4.602.677 -14,0%
13 wetter.com 26.999.961 -13.850.351 -33,9%
14 Zeit Online 25.275.522 -2.903.998 -10,3%
15 twitch.tv 24.061.093 -3.736.343 -13,4%
16 ImmobilienScout24 24.047.299 -2.594.385 -9,7%
17 Chefkoch.de 22.947.340 -3.070.563 -11,8%
18 Süddeutsche.de 22.374.945 -2.128.715 -8,7%
19 FAZ.net 21.915.954 -2.766.673 -11,2%
20 kicker online 20.726.344 2.731.360 15,2%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

In der mobilen Top 20 wird deutlich, warum die Vermutung nahe liegt, dass ebay Kleinanzeigen im Januar nicht komplett erfasst wurde: ein Plus von rund 113% kann nicht ohne Sondereffekt zustande gekommen sein. Durchaus aber das 38,8%-Plus des kickers, das vor allem auf das Konto der Live-Ticker gehen dürfte. Mehr als 30% im Minus: WetterOnline und wetter.com. Ohne die Visits aus dem Ausland nicht mehr auf Platz 1 – und auch nicht mehr in der Top 20: die Streaming-Plattform twitch.

IVW Februar 2017: Top 20 Angebote (nur Mobile)
Visits Inland Februar vs. Januar
1 Bild.de 162.179.067 -21.470.165 -11,7%
2 T-Online Contentangebot 119.157.764 -7.979.139 -6,3%
3 Spiegel Online 107.269.728 -11.728.320 -9,9%
4 kicker online 100.266.927 28.046.509 38,8%
5 ebay Kleinanzeigen 97.024.133 51.442.993 112,9%
6 Focus Online 86.493.970 -14.448.378 -14,3%
7 n-tv.de 72.979.536 -13.217.826 -15,3%
8 WetterOnline 63.124.851 -27.183.963 -30,1%
9 mobile.de Der Automarkt 55.710.669 -821.996 -1,5%
10 Sport1 55.692.201 4.887.746 9,6%
11 Welt 55.245.989 -5.378.478 -8,9%
12 wetter.com 49.716.644 -28.088.680 -36,1%
13 Chefkoch.de 48.408.266 -5.494.711 -10,2%
14 ImmobilienScout24 46.000.325 -218.868 -0,5%
15 TV Spielfilm.de 44.713.592 -11.191.750 -20,0%
16 gutefrage.net 42.664.254 -6.984.485 -14,1%
17 upday 42.220.997 1.446.882 3,5%
18 PromiFlash 26.684.270 -8.021.814 -23,1%
19 Zeit Online 26.410.232 -3.316.714 -11,2%
20 stern.de 23.698.183 -642.064 -2,6%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Die Top-Gewinner des Monats haben wir bereits erwähnt – hier nochmal alle in den drei verschiedenen Kategorien im Überblick:

IVW Februar 2017: Top 5 Gewinner
Visits Inland Februar vs. Januar
Gesamt (Online+Mobile)
1 ebay Kleinanzeigen 180.424.345 44.094.264 32,3%
2 kicker online 120.993.271 30.777.869 34,1%
3 Sport1 69.626.632 4.767.140 7,3%
4 ProSieben Online 15.489.078 1.930.796 14,2%
5 bundesliga.de – Die offizielle Webseite 3.768.166 1.880.219 99,6%
nur Online
1 kicker online 20.726.344 2.731.360 15,2%
2 ProSieben Online 15.489.078 1.930.796 14,2%
3 bundesliga.de – Die offizielle Webseite 3.768.166 1.880.219 99,6%
4 sat.1 online 8.594.000 1.198.281 16,2%
5 90min 4.619.363 792.310 20,7%
nur Mobile
1 ebay Kleinanzeigen 97.024.133 51.442.993 112,9%
2 kicker online 100.266.927 28.046.509 38,8%
3 Bunte.de 11.209.117 7.104.147 173,1%
4 Sport1 55.692.201 4.887.746 9,6%
5 freenet.de 16.539.587 2.283.891 16,0%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Auch die Verlierer haben wir gewürdigt: Wetter und News. Einen Sondereffekt gibt es noch bei der Bunten: Sie gewann bei den mobilen Angeboten 173% hinzu, verlor aber mit der herkömmlichen Website 54%. Offenbar wurde hier an der Weiche gedreht, die entscheidet, ob ein Smartphone-Nutzer die mobile oder die herkömmliche Website zu sehen bekommt. Hier die Flop-5-Rankings des Monats:

IVW Februar 2017: Top 5 Verlierer
Visits Inland Februar vs. Januar
Gesamt (Online+Mobile)
1 wetter.com 76.716.605 -41.939.031 -35,3%
2 Bild.de 292.682.026 -40.583.912 -12,2%
3 WetterOnline 83.837.680 -35.705.601 -29,9%
4 T-Online Contentangebot 300.416.038 -34.252.682 -10,2%
5 Spiegel Online 180.966.801 -20.543.587 -10,2%
nur Online
1 T-Online Contentangebot 181.258.274 -26.273.543 -12,7%
2 Bild.de 130.502.959 -19.113.747 -12,8%
3 eBay – Der weltweite Online-Marktplatz 137.414.714 -15.826.806 -10,3%
4 wetter.com 26.999.961 -13.850.351 -33,9%
5 Bunte.de 9.616.407 -11.290.931 -54,0%
nur Mobile
1 wetter.com 49.716.644 -28.088.680 -36,1%
2 WetterOnline 63.124.851 -27.183.963 -30,1%
3 Bild.de 162.179.067 -21.470.165 -11,7%
4 Focus Online 86.493.970 -14.448.378 -14,3%
5 n-tv.de 72.979.536 -13.217.826 -15,3%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Hallo Herr Schröder,
    sind die starken Einbußen bei den meisten Online-Medien durch die Umstellung auf Inlands-Visits zu erklären oder gäbe es die auch wenn weiterhin die Gesamt-Visits verwendet werden würden?

    Ein Vergleich zu 2016 wäre auch interessant gewesen!

    1. Nein, der Vergleich basiert natürlich auch für den Januar auf Inlands-Visits. Andere Faktoren spielen also eine Rolle, z.B. der kürzere Monat Februar.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*