Anzeige

ZDF siegt mit den „Spuren des Bösen“, Staffelrekorde für ProSieben-Serien, „Lethal Weapon“ rutscht unter 10%

lethal-weapon.jpg
Sat.1-Serie "Lethal Weapon"

Die beiden Prime-Time-Sieger des Montags heißen "Spuren des Bösen" und "The Big Bang Theory". 5,18 Mio. Leute sahen insgesamt den ZDF-Krimi, 2,00 Mio. 14- bis 49-Jährige die ProSieben-Comedy-Serie. Danach liefen "2 Broke Girls" und "New Girl" gut wie lang nicht mehr. Einen Schritt nach unten ging es hingegen für die Sat.1-Serie "Lethal Weapon", die erstmals unter 10% rutschte.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Spuren des Bösen“ liegt um 20.15 Uhr vorn

Die Nummer 1 der Montags-Prime-Time hieß also „Spuren des Bösen“. 5,18 Mio. sahen den neuesten ZDF-Krimi – ein guter Marktanteil von 15,4%. Die Nummer 1 des Tages war de Film damit aber nicht, denn die 20-Uhr-„Tagesschau“ sahen im Ersten 5,70 Mio. Leute (18,0%). Um 20.15 Uhr musste sich die ARD hingegen klar geschlagen geben, die Natur-Doku „Wildes Südafrika“ schalteten 3,15 Mio. (9,3%) ein, „Hart aber fair“ danach 2,99 Mio. (9,8%). Auch „Wer wird Millionär?“ landete mit 4,82 Mio. Sehern und 14,7% hinter dem ZDF-Krimi.

2. „The Big Bang Theory“ holt sich die Plätze 1, 2, 4 und 6 im jungen Publikum, neue Staffel-Rekorde für „2 Broke Girls“ und „New Girl“

Bei den 14- bis 49-Jährigen dominierte ProSieben den Abend. Die neue „The Big Bang Theory“-Folge schalteten um 20.15 Uhr genau 2,00 Mio. 14- bis 49-Jährige ein – gewohnt starke 18,6%. Die drei Wiederholungen aus der Comedyserie kamen danach noch auf 1,81 Mio. (16,2%), 1,50 Mio. (13,4%) und 1,36 Mio. (13,0%), belegen damit die Plätze 1, 2, 4 und 6 der Tages-Charts. Freude dürfte bei ProSieben auch über die Zahlen der nachfolgenden Serien „2 Broke Girls“ und „New Girl“ herrschen: Beide erreichten neue Staffel-Bestleistungen. So erzielte „2 Broke Girls“ mit zwei Episoden und 1,21 Mio. bzw. 950.000 jungen Zuschauern stolze 14,2% und 13,2%, „New Girl“ um 23.05 Uhr mit 720.000 noch 12,0%. „2 Broke Girls“ erreichte zuletzt im August 2016 bessere Marktanteile, „New Girl“, das 2016 pausierte, im August 2013.

3. „Hawaii Five-O“ sackt erstmals unter die 10%-Marke – und zwar direkt recht deutlich

Anzeige

Mithalten konnte mit ProSieben in der Prime Time des jungen Publikums allenfalls RTL: „Wer wird Millionär?“ fand 1,34 Mio. 14- bis 49-jährige Interessenten – ein solider Marktanteil von 12,4%. „Extra“ sahen danach noch 920.000 (12,7%). Sat.1 hingegen verlor mit seiner neuen Serie „Lethal Weapon“ erstmals deutlich Marktanteile. Nachdem die ersten vier Episoden noch sehr stabil bei guten 10,2% bis 11,0% landeten, ging es in Woche 5 nun mit 940.000 14- bis 49-Jährigen auf 8,6% herunter. „Navy CIS: L.A.“ erzielte um 21.15 Uhr 8,2% und die beiden ersten Folgen der neuen „Hawaii Five-O“-Staffel ab 22.10 Uhr bessere 9,0% und 10,4%.

4. „Die Geissens“ erstmals seit Oktober wieder über 7%

Die RTL-II-Soap „Die Geissens“ lief in den vergangenen Wochen und Monaten immer mieser – oft gab es Marktanteile von weniger als 5%, zum Teil sogar weniger als 4%. Am Montag ging es aber überraschenderweise mal wieder klar nach oben: 670.000 14- bis 49-Jährige reichten um 20.15 Uhr schon für 6,1%, 760.000 um 21.20 Uhr sogar für 7,1% – der beste Marktanteil seit Oktober. Noch davor landete Vox mit „Goodbye Deutschland!“, das ab 20.15 Uhr 770.000 14- bis 49-Jährige sahen – 7,8%. Auch kabel eins kann zufrieden sein: mit 6,1% für die „Jagd auf Roter Oktober“ und 6,5% für „Alarmstufe: Rot 2“.

5. Sport1 knackt mit Zweitliga-Spitzenspiel die Mio.-Marke

Bei den kleineren Sendern tat sich am Montagabend u.a. Sport1 hervor: Das Zweitliga-Match zwischen Eintracht Braunschweig und dem VfB Stuttgart sahen in Halbzeit 1 schon 1,10 Mio. Fans, im zweiten Durchgang dann sogar 1,44 Mio. Die Marktanteile lagen mit 3,2% und 4,5% bei einem Vielfachen des Sport1-Normalniveaus von 0,9%. Zweimal 1,59 Mio. Menschen lockte „Inspector Barnaby“ bei zdf_neo: Um 20.15 Uhr reichte das für 4,8%, um 21.55 Uhr sogar für grandiose 7,0%. Ebenfalls über der Mio.-Marke: das NDR-Magazin „Markt“ mit 1,26 Mio. Sehern und 3,7%, sowie „Die Tricks der Öl- und Gaskonzerne“ danach mit 1,07 Mio. und 3,2%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Für wen bewerten Sie, was ein „guter Marktanteil“ ist. Die Ansprüche an den Marktanteil sind irgendwie täglich andere. Wenn Sie das ZDF allgemein nehmen, mag Herr Ferch am Montag einen guten erzielt haben. Nehmen Sie den ZDF-Montagskrimi zum Vergleich, hat er einen schlechten Marktanteil. Egal welches „Fachorgan“ sich zu Quoten äußert, es wird mal so und mal so interpretiert. Warum? Neben Spuren des Bösen (natürlich Mann in Hauptrolle) vermelden öffentlich-rechtliche ständig reine Männer-Filme (Krankenschwestern, die Muddi rechne ich nicht als vergleichebare Hauptrolle). So vermeldete das ZDF in den letzten beiden Tagen (neben dem, was sie dauernd senden!):
    1. Kommissar Lukas Laim=Max Simonischek
    2. der Youtuber Lars Fricke,+3 weitere Männer (Frau im Krankenschwesterkostüm) 3×30 Minuten
    3. Lars Becker mit zwei Männern in HR=Ofcarek und Fritz Karl (der einen Lauf hat: HRollen als Jury und als Falk jeweils Titelrolle. Es scheint keine anderen Schauspieler zu geben. Arme Frauen in Trottel-Rollen). Produzent? Network Movie Köln, was sonst? (Letzte Woche Lars Becker mit Nachtschicht on scrren, Produzent Network Movie Köln, was sonst?)
    4. Stralsund-Krimi – Foto mit VIER „Hochkarätigen“ (wie das ZDF zu betonen pflegt) = 4 Männer, 1 Frau (Wackernagel auch ein ZDF-Liebling). „Hochkarätig“ gehts weiter mit Sylta Fee als Kassiererin (haha): Autoren: 2 Männer, Regisseur: Mann, Produktion: Network Movie Köln, was sonst?
    5. Heute tataaaa Petra Schmidt-Schaller in einer Hauptrolle (Wer schrieb schon mal: Gibts noch jemand anderen?) und was spielt die Frau: Proble-matisches Verhältnis zum Vater haha. Beim ZDF haben ständig Frauen Väter-Probleme.. und immer brillieren die Männer in ihren so schön geschriebenen Väter-Rollen. Was sonst? Da war doch was mit Toni Erdmann… über wen spricht man überall? Über die Frau? Mitnichten… über Simonischek (ah… da oben… ist das sein Sohn? Na klar. Es gibt viele Söhne von Hochkarätern..)
    Mal sehen, was für Drehstartmeldungen und on-screen-Filme mit Männer-Hauptrollen (Stephan Luca in „Chaos-Queens“ und in „Großer Freund, kleiner Freund“ ) uns bevorstehen. Die nächste UNI könnte das alles doch mal statistisch auflisten, was öffentlich-rechtliche Sender da so treiben mit den Frauen- und Männer-Bildern. Haben die nicht einen „gesellschaftlichen Auftrag“? für Gebühren ALLER Zuschauer? Lautet der – und wir haben das nur übersehen – sie sollen Männern tolle Rollen schreiben und sie von Männern machen und verfilmen lassen? Es ist zum Brechen. Arme Frauen. Wirklich! Und keine wird sich trauen, dagegen aufzustehen. Wie wär’s, wenn andere das übernehmen?

  2. Lethal Weapon ist im englischen Original viel besser, kann man im Internet sehen, ohne Werbung und „alles zu meiner Zeit“!

    Ihre Statistik „lügt“, weil ja nur diejenigen gezählt werden, die ein TV-Gerät einschalten und klassisches TV gucken. Eine ganze Generation (die mit Opa-TV nichts zu tun hat) wird nicht erfasst.
    Wenn am Monatsende DVBT1 abgeschaltet wird, dann wird das für die Privatsender noch „ganz böse“ werden. Wer will den 6€/Monat zahlen, für zensiertes TV-Programm mit Werbeunterbrechungen. Opa-TV hat fertig, sie wissen es nur noch nicht!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*