Staatsanwaltschaft Mannheim ermittelt jetzt gegen Kachelmanns Ex-Geliebte

Claudia D.
Claudia D.

Der Fall Kachelmann wird zum Fall D. Wie Spiegel Online berichtet, hat die Staatsanwaltschaft Mannheim nun Ermittlungen gegen die ehemalige Geliebte des Ex-ARD-Wettermoderators Jörg Kachelmann, Claudia D., aufgenommen. Grund ist der Verdacht auf Freiheitsberaubung. D. hatte Kachelmann fälschlich der Vergewaltigung bezichtigt. Der Wetterexperte saß daraufhin über 130 Tage in Untersuchungshaft.

Anzeige

Jörg Kachelmann wurde 2010 in einem aufsehenerregenden Prozess vor dem Landgericht Mannheim vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen. Im September 2016 stellte das Oberlandesgericht Frankfurt zudem fest dass D. in bewusst falsch beschuldigt hat. D. sei mit „krimineller Energie“ und vorsätzlich vorgegangen, urteilten die Frankfurter Richter. Die Ex-Geliebte hatte das Urteil als „Justizskandal“ bezeichnet.

Nun könnte die richterlich festgestellte Falschbeschuldigung für die Frau ein weiteres Nachspiel haben. Durch den Urteilsspruch des OLG Frankfurt habe sich für die Staatsanwaltschaft Mannheim ein Anfangsverdacht ergeben, zitiert Spiegel Online eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Der Verdacht lautet auf Freiheitsberaubung, da Kachelmann wegen der Falschbeschuldigung insgesamt 132 Tage in Untersuchungshaft saß. Die Staatsanwaltschaft wurde nach dem Frankfurter Urteil von sich aus tätig. Bis es in dieser Ermittlung zu einem Ergebnis kommt, kann es aber noch dauern. Es seien tausende Seiten mit Akten zu sichten, heißt es von Seiten der Staatsanwaltschaft.

Anzeige
Anzeige
Anzeige