#trending – Merkel siegt beim politischen Aschermittwoch, Bernie Sanders und ein Toter im Altenheim

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Das politische Deutschland blickte gestern auf die Veranstaltungen des politischen Aschermittwochs. Ich präsentiere Ihnen die Social-Media-Gewinner unter den Rednern. Und zeige, warum Bernie Sanders immer mehr zum Gegenspieler von Donald Trump wird. Außerdem: Der YouTube-Zoff eskaliert und ein Magazin führt die Amazon-Buch-Bestseller-Liste an.

Anzeige

#trending // News & Themen

Der Aufreger des Tages war in den sozialen Netzwerken ein tragischer Tod in einem Altenheim in Sachsen-Anhalt. Dort starb ein 79-Jähriger in einer Badewanne – offenbar, weil seine Pflegerinnen den Raum verließen und das Wasser viel zu heiß eingestellt hatten. Die Tragik: Der 79-Jährige war seit einem Schlaganfall halbseitig gelähmt und nicht mehr fähig, zu sprechen. Er konnte sich also nicht befreien oder um Hilfe rufen. Abstrakt betrachtet ist das eine typische emotionale Story, die perfekt in den sozialen Netzwerken funktioniert. Ein Hilfloser kommt ums Leben, es gibt potenziell Schuldige, über die sich der Leser aufregen kann. Besonders viele Reaktionen riefen die entsprechenden Stories von Bild (über 11.700 Likes, Shares, Reactions und Kommentare), der Welt (über 8.400), sowie inTouch (über 3.500) hervor.

Ein Thema, das auch schon in Deutschland viel diskutiert wird, rief am Mittwoch in Österreich Zehntausende Reaktionen hervor: ein potenzieller Besuch des türkischen Präsidenten Erdogan, um Wahlkampf für seine Verfassungsreform zu machen. Im Gegensatz zur deutschen Bundesregierung hat sich der österreichische Außenminister Sebastian Kurz klar positioniert: Ein Wahlkampfauftritt sei nicht willkommen. Die Website nachrichten.at der Oberösterrichischen Nachrichten sorgte mit dem Thema am Mittwoch für den deutschsprachigen Artikel mit den meisten Interaktionen – über 17.000. Gelungen ist das auch, weil Minister Kurz den Text auf seiner Facebook-Seite teilte. Focus Online berichtete ebenfalls – und sammelte mit der populistischen Headline „Österreich zeigt, wie man mit Erdogan umgehen muss“ über 14.400 Interaktionen ein.

#trending // Social Web

Der Zoff zwischen YouTuber Mert Eksi und weiten Teilen der restlichen deutschen YouTuber-Szene (siehe #trending vom 1. März) ist eskaliert. Nach seinen homophoben Äußerungen trennte sich sein Vermarkter Divimove nun von ihm. „Das gestrige Video mit dem Titel ‚Statement‘ gehört ohne Zweifel zu der Art von Inhalten, denen wir nicht weiter eine Plattform bieten möchten und von denen wir uns klar distanzieren. Dieses als auch weitere Videos sind in ihrem Inhalt und ihrer Sprache weit entfernt von dem, wofür Divimove steht – Respekt, Toleranz und Gleichheit“, so das Unternehmen auf Facebook. Eksi kündigte in einem neuen Video mit dem Titel „Statement 2“ an, „seine Fresse weiterhin“ nicht zu halten: „Keiner kann uns f***en“. Er distanzierte sich weiterhin kein Stück von seinen Äußerungen. Das Video war laut YouTube Trends am Mittwoch das meistgesehene in Deutschland. Einige der meistverbreiteten Tweets des Tages setzten sich in der Folge noch einmal mit Mert auseinander – u.a. vom populären YouTuber LeFloid:

#trending // Wahljahr 2017

Der politische Aschermittwoch hat eine Tradition, die bis ins 16. Jahrhundert zurück reicht. Inzwischen treten nicht nur bayerische Lokalgrößen bei den Parteien-Veranstaltungen auf, sondern auch Bundes-Politiker. So diesmal auch der Mann der Stunde Martin Schulz. Betrachtet man die Zahlen in den sozialen Netzwerken war die Siegerin des Aschermittwochs aber Angela Merkel. Ihre Sätze „Wir verstehen Sicherheit und Freiheit immer als zwei Seiten einer Medaille“ und „Es war, es ist und es bleibt die CDU, die sich um die innere Sicherheit in unserem Land kümmert“ sorgten auf Facebook für deutlich über 10.000 Likes, Shares, Reactions und Kommentare. Auf den weiteren Plätzen folgen Frauke Petrys Rede mit 2.700 Interaktionen und 40.200 Video-Abrufen, Hannelore Kraft mit 2.500 Interaktionen und 30.000 Video-Abrufen, sowie Horst Seehofer mit rund 2.400 Reaktionen, aber 42.000 Video-Abrufen. Martin Schulz redete zwar auch im Kraft-Video, hatte aber mit seiner eigenen Facebook-Seite keine Chance – auch weil sein Team offenbar nicht gut vorbereitet war und kein Video auf Facebook stellte, zudem auch keinerlei Zitate aus seiner Rede.

Wir verstehen Sicherheit und Freiheit immer als zwei Seiten einer Medaille“, sagte Angela Merkel beim Politischen…

Posted by Angela Merkel on Mittwoch, 1. März 2017

#trending // Entertainment

Spannend für die Verlags-Branche: Die Bücher-Bestseller-Liste des mächtigen Alles-Versenders Amazon führte am Mittwoch kein Buch an, sondern eine Zeitschrift: Ausgabe 1/2017 von Spiegel Wissen zum Thema „Richtig gut essen“. Interessant auch deswegen, weil das Magazin noch bis Mitte April im normalen Zeitschriftenhandel erhältlich ist. Dennoch bestellten es so viele im Netz, dass es für den ersten Platz der Bestseller-Liste reichte. Amazon als Absatzkanal für zeitlose Themen-Magazine werden viele Verlage sicher noch unterschätzen.

#trending // Worldwide

In den USA erweist sich der Politiker und ehemalige Hillary-Clinton-Kontrahent Bernie Sanders immer mehr als größter Gegenspieler von Donald Trump. Mit Videos und poiontierten Aussagen sammelt er auf Facebook und Twitter regelmäßig massenhaft Likes und Shares ein. Sein Kommentar zu einem Aspekt aus Trumps Kongress-Rede bescherte ihm auf Facebook nun sogar mehr als 435.000 Reaktionen und damit mehr als sämtliche Medien, die sich mit Trumps Rede beschäftigten. Sanders mahnte: „Let’s be clear about what Donald Trump is doing tonight in inviting family members who saw a loved one murdered by an undocumented immigrant. He is stirring up fear and hatred against immigrants and trying to divide our nation. That is his political strategy and we must not allow him to get away with it.“ Sanders‘ Video-Reaktion auf die Rede sammelte sogar 460.000 Interaktionen ein. Sein Tweet „When Trump said we need to promote clean air and clean water, I had a hard time not laughing. Today he rolled back clean water rules.“ kam auf Twitter auf 135.000 Likes und Retweets. Donald Trumps „Thank You!“-Tweet landete nur knapp davor.

#trending // Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: nachrichten.at: „Kurz bleibt dabei: Wahlkampf von Erdogan in Österreich unerwünscht“ (17.000 Interaktionen bei Facebook, Twitter und Google+)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Spiegel Online: „Abgehört – neue Musik: Wer’s trinkt, wird selig“ (1.700 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): P.M. – „Biochemie des Fastens

Google-Suchbegriff: HSV [DFB-Pokal-Spiel am Mittwoch] (100.000+ Suchen)

Wikipedia-Seite: Kathrin Schirmer [verstorbene Radiomoderatorin des hr] (25.900 Views)

Youtube-Video: Mert: „Statement 2

Song (Spotify): Ed Sheeran – „Shape of You“ (484.000 Stream-Abrufe aus Deutschland)

Musik-Album (Amazon): Ed Sheeran – „Divide

DVD/Blu-ray (Amazon): „The Accountant“ (Blu-ray)

Game (Amazon): „Horizon: Zero Dawn“ (Playstation 4)

Buch (Amazon): Spiegel Wissen 1/2017: „Richtig gut essen

Was finden Sie gut an der neuen #trending-Kolumne? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!
Hier können Sie #trending kostenlos als Newsletter abonnieren. Sie bekommen die neueste Ausgabe dann montags bis freitags gegen 8 Uhr in Ihr Postfach.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige