buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Sieger-Umschlag vertauscht: Kino-Legende Warren Beatty verkündet falschen Oscar-Preisträger

Große Verwirrung bei der Oscar-Verleihung 2017
Große Verwirrung bei der Oscar-Verleihung 2017

Es wären sieben Oscar-Trophäen für das Musical-Drama gewesen, doch ausgerechnet bei der Verkündung der wichtigsten Kategorie passierte ein peinlicher Patzer: "La La Land" wurde bei der 89. Oscar-Verleihung von Warren Beatty als "Bester Film" ausgerufen, gefeiert – und kurz darauf von "Moonlight" auf der Bühne ersetzt. Denn die Ansage war falsch.

Anzeige

Hollywood-Ikone Warren Beatty, der gemeinsam mit Faye Dunaway den Sieger für die Kategorie „Bester Film“ bei der 89. Oscar-Verleihung verlesen sollte, ließ auf sein „The Oscar goes to…“ vorerst nur ein Schweigen folgen – bis Dunaway verkündet, dass „La La Land“ die wohl begehrteste Trophäe des Abends gewonnen hat. Die Filmcrew des Musical-Films betrat unter tobendem Applaus die Bühne, Produzent Marc E. Platt dankt bereits seiner Familie. Und wurde plötzlich von Produzent Jordan Horowitz unterbrochen: „Es liegt hier ein Fehler vor. ‚Moonlight‘, ihr habt gewonnen. Das ist kein Scherz.“

Der Fehlerteufel lag offenbar im Detail: Wie Warren Beatty kurz darauf erklärt, habe im Umschlag „Emma Stone, ‚La La Land'“ gestanden – es existiert offenbar eine Umschlag-Kopie für jede Oscar-Kategorie, in diesem Fall hat Beatty noch einmal die Gewinnerin der Kategorie „Beste Schauspielerin“ vorgelesen. Der richtige Umschlag liefert den Beweis: „Moonlight“ hat wirklich gewonnen. „Ich wollte nicht lustig sein“, sagte Beatty sichtlich peinlich berührt.

„Ich wusste, dass ich diese Show vermasseln werde“, witzelt Gastgeber Jimmy Kimmel, der noch versuchte zu schlichten. Warum es zu dieser Panne gekommen ist, steht noch nicht fest. Mit immerhin sechs Oscar-Trophäen ist „La La Land“  dennoch der große Abräumer der Oscar-Verleihung 2017.

Anzeige
Anzeige