ZDF-Krimis siegen deutlich gegen ARD-Karneval, neue zdf_neo-Show „Bist Du 50.000,- wert?“ startet mies

Friesland.jpg
ZDF-Krimi "Friesland: Irrfeuer" mit Florian Lukas und Theresa Underberg

Der ZDF-Krimi "Friesland" war am Samstag die Nummer 1 des deutschen Fernsehens: 7,34 Mio. Leute sahen ihn ab 20.15 Uhr - ein grandioser Marktanteil von 23,4%. Auch "Professor T." landete im Anschluss vor der Konkurrenz. "Düsseldorf Helau" kam im Ersten auf 3,76 Mio. Seher, gewann damit immerhin noch gegen "DSDS". Nur 140.000 Zuschauer fand die neue zdf_neo-Show "Bist Du 50.000,- wert?" ab 22 Uhr.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. ZDF-Krimis besiegen ARD-Karneval deutlich

7,34 Mio. Leute schalteten also um 20.15 Uhr den ZDF-Krimi „Friesland: Irrfeuer“ ein. Der Marktanteil lag bei fabelhaften 23,4%, kein Film der „Friesland“-Reihe war vorher so erfolgreich wie dieser. „Professor T.“ fiel im Anschluss zwar auf Werte von 4,556 Mio. und 15,8%, landete damit aber auch noch komfortabel über dem ZDF-Normalniveau und vor der Konkurrenz. Die bestand in der Prime Time vor allem aus „Düsseldorf Helau“. Die Karnevalsshow sahen im Ersten 3,76 Mio. Menschen (solide 12,4%). Immerhin landete sie damit auch noch vor „Deutschland sucht den Superstar“ (3,56 Mio. / 11,7%).

2. Starke Zahlen für die Bundesliga und die Nordische Ski-WM

Auch sportlich war einiges geboten im Samstags-Fernsehen. Die meisten Zuschauer erreichte dabei die Bundesliga-„Sportschau“ mit 6,29 Mio. Sehern und 25,0%. Sie landete damit hinter „Friesland“ und der 20-Uhr-„Tagesschau“ (7,28 Mio. / 24,7%) auf Platz 3 der Tages-Charts. Bei Sky sahen die Übertragungen am Nachmittag 1,35 Mio. Fans – ein stolzer Marktanteil von 8,5%. Für die Konferenz entschieden sich dabei 710.000 der 1,35 Mio., für das 8:0 des FC Bayern gegen den HSV 410.000. In der jungen Zielgruppe erreichten die Live-Übertragungen mit 740.000 14- bis 49-Jährigen und 15,2% sogar die Tages-Top-Ten. Zurück noch einmal zum Gesamtpublikum: Bei der Nordischen Ski-WM überzeugte vor allem das Skispringen ab 16.30 Uhr: 3,04 Mio. Fans hievten es auf starke 17,2%.

3. RTL siegt mit „DSDS“ im jungen Publikum, ProSieben versagt mit „Big Blockbuster“

Bei den 14- bis 49-Jährigen setzte sich „Deutschland sucht den Superstar“ an die Spitze – mit 1,66 Mio. Sehern und 17,1%. Damit sahen allerdings erstmal in der aktuellen Staffel weniger als 2 Mio. junge Menschen zu. Platz 2 ging am Samstag an „Friesland“ – mit grandiosen Werten von 1,58 Mio. und 16,1%. Sat.1 erreichte mit „Ender’s Game“ 940.000 14- bis 49-Jährige und ordentliche 9,6%, ProSieben blieb mit „Big Blockbuster – Die besten Hollywood-Filme“ hingegen bei schwachen Werten von 690.000 und 7,4% hängen.

4. Vox besiegt kabel eins und RTL II, aber gute Zahlen für „Hawaii Five-O“ und „Game of Thrones“ nach 22 Uhr

Bei den drei Sendern der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich am Samstag Vox durch. Am besten lief es am Vorabend für den „V.I.P. Hundeprofi“ mit 720.000 14- bis 49-Jährigen und 9,3%. Um 20.15 Uhr sahen noch 660.000 „Die Verurteilten“ – ein solider Marktanteil von 6,9%. kabel eins landete mit seinem „Hawaii Five-O“-Dreierpack dahinter: 490.000 bis 570.000 sahen die drei Folgen ab 20.15 Uhr, der Marktanteil steigerte sich von 5,1% auf 5,6% auf tolle 6,3% um 22.10 Uhr. Auch RTL IIs „Game of Thrones“ lief besser als zuletzt. Zwar gab es um 20.15 Uhr und 21.20 Uhr mit 350.000 und 450.000 14- bis 49-Jährigen noch unbefriedigende 3,6% und 4,5%, doch eine dritte Folge erreichte ab 22.30 Uhr 490.000 junge Zuschauer und gute 6,1%.

5. Neue zdf_neo-Show „Bist Du 50.000,- wert?“ kann nicht überzeugen, SWR-Karneval setzt sich an die Spitze der kleinen Sender

Bei den kleineren Sendern enttäuschte am Samstagabend „Bist Du 50.000,- wert?“. Die neue umstrittene zdf_neo-Show hat nur wenige neugierig gemacht. So sahen im Durchschnitt ab 22 Uhr nur 140.000 Leute zu, ein auch für zdf_neo-Verhältnisse mieser Marktanteil von 0,5%. Im jungen Publikum lief es mit 50.000 14- bis 49-Jährigen und 0,5% nicht besser. Ob es nach diesen Premieren-Zahlen eine zweite Ausgabe geben wird, dürfte sehr fraglich sein. Deutlich bessere Zahlen gab es im mdr Fernsehen für „Winnetou I“ und „Winnetou II“ – mit 920.000 und 870.000 Sehern, sowie 2,9% und 3,3%. Genau 1,00 Mio. sahen um 20.15 Uhr im NDR Fernsehen „Das große Fest der Besten“, der Marktanteil lag bei guten 3,5%. Noch ein paar Zuschauer mehr sammelte parallel das SWR Fernsehen mit „Alleh Hopp“ ein: 1,03 Mio. entsprachen 3,5%.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. 17,50€/Monat… dafür??? Die geben sich ja nicht einmal mehr Mühe!
    Können sie auch statistisch erfassen, wie viele Zuschauer gestern im Internet waren, bei Amazon, Netflix und Co. ??

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige