Anzeige

Mehr Umsatz, mehr Gewinn, massives digitales Wachstum: ProSiebenSat.1 meldet Rekordjahr

ProSiebenSat.1-CEO Thomas Ebeling
ProSiebenSat.1-CEO Thomas Ebeling

Medienkrise? Nicht beim Fernsehen und nicht im Digital-Geschäft. ProSiebenSat.1 legt seine Bilanz für das Jahr 2016 vor und der Jahresabschluss strotz nur so vor Rekorden: So melden die Münchner bei Umsatz (3,799 Millionen Euro,+ 17 Prozent) und Gewinn (bereinigt: 513 Millionen Euro, + 10 Prozent) neue Bestwerte. Den höchsten Wachstumsbeitrag lieferte dabei das Segment Digital Ventures & Commerce.

Anzeige

Der TV-Konzern ist längst kein reines Fernseh-Unternehmen mehr. 47 Prozent des Umsatzes werden mittlerweile außerhalb des TV-Werbegeschäfts (Vorjahr: 39 Prozent) erwirtschaftet. Dieser Anteil soll bis 2018 auf über 50 Prozent steigen. Gleichzeitig erzielt ProSiebenSat.1 jedoch auch steigende TV-Werbeeinnahmen.

„ProSiebenSat.1 hat 2016 Bestwerte bei Umsatz und Ergebnis erzielt. Dieses erneute Rekordjahr ist ein starker Beleg dafür, wie nachhaltig wir unser Wachstum vorantreiben. ProSiebenSat.1 ist der erste Medienkonzern, der Fernsehen, eigenproduzierten Content, digitales Entertainment sowie Commerce konsequent kombiniert und daraus resultierende Synergien nutzt“, kommentiert CEO Thomas Ebeling.“ Dafür werden wir unser Portfolio weiter vernetzen und alle Vermarktungs- und Vertriebswege von TV über Digital bis Mobile einsetzen.“

Im Detail heißt das:

  • Das Segment Broadcasting German-speaking wächst solide um drei Prozent auf 2,21 Millionen Euro. Verantwortlich für den Anstieg waren vor allem höhere TV-Werbeeinnahmen und das wachsende Distributionsgeschäft.
  • Das Segment Digital Entertainment entwickele sich im Kernbereich Online-Video dynamisch: Die Umsätze klettern um 19 Prozent auf 442 Millionen Euro
  • Das Segment Digital Ventures & Commerce entwickelt sich dagegen zum wichtigsten Wachstumstreiber. So stiegen die externen Umsätze „deutlich“ um 65 Prozent auf 768 Millionen Euro. „Akquisitionen haben das Commerce-Portfolio ergänzt, wobei 2016 das Online-Flugreiseportal etraveli und das Preisvergleichsportal Verivox die größten Wachstumsbeiträge lieferten“, heißt es in der Bilanz dazu.
  • Das Segment Content Production & Global Sales wächst dagegen weiter vor allen in den USA: In diesem Bereich liegen die Umsätze bei 362 Millionen Euro.

Für das kommende Jahr sieht der Konzern einen „positiven Ausblick“. So sei man – gestützt von einer positiven Binnenkultur in Deutschland – gut in das erste Quartal 2017 gestartet. Deshalb wolle man auch 2017 „deutlich wachsen“. So soll der Konzernumsatzes „mindestens im hohen einstelligen Prozentbereich“ steigen. Grundsätzlich geht Ebeling und seine Führungsmannschaft  von neuen Rekordwerten für die kommenden Monate aus. Für 2018 strebt ProSiebenSat.1 einen Konzernumsatz von 4,5 Milliarden Euro an. Alleine 1,7 Milliarden Euro sollen dabei aus dem Digitalgeschäft kommen. Diese ehrgeizigen Ziele sehe man nicht gefährdet.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige