Anzeige

10,71 Mio.: Kölner Ermittler holen mit Karnevals-Fall beste „Tatort“-Zuschauerzahl seit November

tatort.jpg
Die Kölner "Tatort"-Ermittler Ballauf (Klaus J. Behrendt / l.) und Schenk (Dietmar Bär / r.) mit dem Verdächtigen Günther Kowatsch (Herbert Knaup)

Der Kölner "Tatort: Tanzmariechen" war ein voller Erfolg: Mit 10,71 Mio. Zuschauern sahen ihn so viele Leute wie keinen "Tatort" seit dem Jubiläums-Fall "Taxi nach Leipzig" im November. Für Ballauf und Schenk war es zudem die beste Zuschauerzahl seit April 2015. Auch im jungen Publikum gewann der "Tatort" - vor der "Tagesschau" und "The Voice Kids".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. „Tanzmariechen“ holt beste „Tatort“-Zuschauerzahl seit November und beste Kölner Zahl seit April 2015

In den vergangenen Wochen fehlten die ganz großen „Tatort“-Quoten, doch die Kölner Ermittler Ballauf und Schenk haben am Sonntag wieder einmal eine geholt: Sage und schreibe 10,71 Mio. sahen ihren neuesten Fall „Tanzmariechen“, der im Karnevals-Umfeld spielte. Der Marktanteil lag bei 28,4%, natürlich gewann der Krimi den Sonntag deutlich. Zudem waren die 10,71 Mio. die beste „Tatort“-Zuschauerzahl seit dem Jubiläums-„Tatort: Taxi nach Leipzig“, den im November sogar 11,53 Mio. einschalteten. Eine noch bessere Zahl für die Kölner Ermittler gab es zuletzt im April 2015: 10,78 Mio. sahen damals „Dicker als Wasser“.

2. Abschluss der Biathlon-WM sehen fast 6 Mio. Fans, ZDF lockt mit „Tatort“-Konkurrenz immerhin 5 Mio.

Nicht nur Platz 1, sondern auch die weiteren Ränge der Sonntags-Charts gehen diesmal an Das Erste: Die 20-Uhr-„Tagesschau“ sahen dort 7,50 Mio. Neugierige (21,4%), die Biathlon-WM erreichte mit dem Massenstart der Herren ab 14.40 Uhr 5,99 Mio. Fans (30,1%) und mit dem Massenstart der Damen ab 11.25 Uhr 5,29 Mio. (32,6%). Schärfster Prime-Time-Konkurrent war erwartungsgemäß das ZDF: Immerhin 5,07 Mio. entschieden sich dort gegen den „Tatort“ und für Simone Thomalla in „Frühling – Zu früh geträumt“. „Anne Will“ sahen nach dem „Tatort“ übrigens 4,43 Mio. Leute.

3. „Tatort“ siegt auch im jungen Publikum deutlich, „The Voice Kids“ gewinnt ein paar Zuschauer hinzu

Anzeige

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen heißt die Nummer 1 „Tatort“. 3,03 Mio. schalteten den ARD-Krimi hier ein – stolze 22,8%. Hinter der 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten (2,10 Mio. / 18,3%) folgt die Sat.1-Show „The Voice Kids“, die sich leicht auf 1,50 Mio. 14- bis 49-Jährige steigerte. Der Marktanteil sank hingegen wegen erhöhtem generellem Fernseh-Konsum minimal auf 12,5%. RTL kam mit „Iron Man 3“ auf 1,39 Mio. und 11,4%, ProSieben mit „In meinem Himmel“ nur auf 1,04 Mio. und 8,7%.

4. „Kitchen Impossible“ erneut extrem stark, Falco-Doku von kabel eins kann nicht überzeugen

Vor ProSieben landete in der Prime Time auch noch Vox: 1,23 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten „Kitchen Impossible“ erneut grandiose 11,6%. Eine tolle Leistung gegen „Tatort“ & Co. kabel eins, das am Nachmittag und Vorabend noch ordentliche 6,0% und 5,7% mit „Rosins Restaurants“ erzielt hatte, schalteten um 20.15 Uhr hingegen nur 400.000 junge Menschen ein. „Falco – Die ultimative Doku zum 60. Geburtstag“ blieb damit bei miserablen 3,1% hängen und konnte nicht mit dem Vox-Gegenstück vom Samstag mithalten. RTL Ii blieb mit „Was Frauen wollen“ ebenfalls unter dem Soll: bei 510.000 14- bis 49-Jährigen und 4,3%.

5. SWR punktet mit „Schwäbische Fasnet“

Bei den kleineren Sendern setzte sich in der Prime Time das SWR Fernsehen an die Spitze: 1,11 Mio. Leute entschieden sich für die „Schwäbische Fasnet aus Donzdorf“ – ein toller Marktanteil von 3,7%. Bereits mittags knackte der KiKA die Mio.-Marke: „Die Sendung mit der Maus“ und das Märchen „Die sechs Schwäne“ sahen um 11.30 Uhr und 12 Uhr jeweils 1,13 Mio. Leute.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. „Tanzmariechen holt beste „Tatort“-Zuschauerzahl“

    Einbeiniger gewinnt Hürdenlauf (er war der einzige Teilnehmer)!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*