„Schlag den Star“ enttäuscht, „DSDS“ und „Der Kommissar und das Meer“ siegen souverän

Schlag_den_Star.jpg
"Schlag den Star"-Moderator Elton

Da hat sich ProSieben sicher deutlich bessere Zuschauerzahlen und Marktanteile gewünscht: Das Duell zwischen Stefan Kretzschmar und Tim Bendzko lockte nur 1,02 Mio. 14- bis 49-Jährige an - 11,7%. Damit verlor ProSieben klar gegen RTL und sogar noch gegen die ARD-Show "Klein gegen Groß". Im Gesamtpublikum gewann die "Tagesschau" den Tag und "Der Kommissar und das Meer" die Prime Time.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. „Schlag den Star“ holt zweitschwächste Quoten der Elton-Ära

Nur 1,02 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen also die insgesamt 35. „Schlag den Star“-Show. Der Marktanteil von 11,7% liegt zwar noch über dem aktuellen ProSieben-12-Monats-Durchschnitt von 10,3%, ist aber einer der geringsten der „Schlag den Star“-Historie. Als Elton die Show im Jahr 2016 übernahm, sahen die erste Ausgabe noch 1,47 Mio. 14- bis 49-Jährige, der Marktanteil lag bei 18,2%. Danach gab es 13,7%, 14,3%, 10,7%, 16,7%, 15,3% und nun 11,7%. Die schwankenden Zahlen zeigen, wie sehr die Show davon abhängig ist, Kandidaten aufzubieten, auf die das Publikum Lust hat. Auf Kretzschmar und Bendzko hatte es spürbar wenig Lust. Insgesamt sahen am Samstagabend 1,65 Mio. zu – 6,4%.

2. „Der Kommissar und das Meer“ gewinnt die Prime Time, vor 20.15 Uhr liegt aber Das Erste vorn

Insgesamt gewann um 20.15 Uhr der ZDF-Krimi „Der Kommissar und das Meer“ den Quotenkampf: 6,24 Mio. Leute schalteten den 90-Minüter ein – stolze 19,2%. Damit gewann der Film auch deutlich gegen die ARD-Show „Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell“, die mit 5,04 Mio. Sehern und 16,8% aber auch überzeugte. RTLs „Deutschland sucht den Superstar“ landete mit 3,84 Mio. und 12,1% auf dem etwas blassen Vorwochen-Niveau. Vor 20.15 Uhr hatte aber Das Erste die Nase vorn: Die 20-Uhr-„Tagesschau“ gewann den Samstag mit 7,28 Mio. Sehern und 24,1%, die Bundesliga-„Sportschau“ kam vorher schon auf erneut grandiose 6,30 Mio. Fans und 24,4%. Am Nachmittag erzielte Das Erste mit der Herren-Staffel der Biathlon-WM und 5,45 Mio. Zuschauern sogar einen Marktanteil von 32,5%.

3. „DSDS“ gewinnt bei den 14- bis 49-Jährigen

Der klare Sieger in der jungen Zielgruppe hieß am Samstag erneut „Deutschland sucht den Superstar“. 2,02 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die RTL-Show ab 20.15 Uhr – 19,6%. Der stärkste direkte Prime-Time-Konkurrent war wie oben erwähnt nicht „Schlag den Star“, sondern „Klein gegen Groß“ im Ersten: 1,15 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten hier für tolle 11,7%. Zwischen die beiden Kontrahenten schoben sich in den Tages-Charts noch „Tagesschau“ (1,61 Mio. / 17,8%), Bundesliga-„Sportschau“ (1,44 Mio. / 18,9%) und „Take Me Out“, das nach „DSDS“ noch 1,20 Mio. (13,6%) sahen.

4. Sat.1 holt mit den „Turtles“ solide Quoten, Vox besiegt mit Falco-Doku RTL II und kabel eins

Im Sender-eigenen Mittelmaß landete am Samstagabend Sat.1: 850.000 14- bis 49-Jährige sahen dort „Teenage Mutant Ninja Turtles“ – ein solider Marktanteil von 8,3%. Vox zeigte am Abend die 4-Stunden-Doku „Er war Superstar – Falco. Eine Legende wird 60“. Immerhin 580.000 junge Menschen sahen zu – ebenfalls solide 6,5%. kabel eins kam mit dreimal „Hawaii Five-O“ unterdessen auf 480.000 bis 500.000 und 4,6% bis 5,0%, bei RTL II enttäuschte „Game of Thrones“ erneut mit 340.000 bis 400.000 und 3,3% bis 4,6%.

5. „Fastnacht in Franken“ beschert dem BR nochmal Top-Quoten, auch im WDR punktet der Karneval

Abseits der großen acht Sender lief es am Samstagabend für das BR Fernsehen am besten: 1,57 Mio. sahen ab 20.15 Uhr die Wiederholung von „Fastnacht in Franken“, das dem BR am Freitag Rekorde beschert hatte. Die erneuten 1,57 Mio. reichten noch einmal für grandiose 5,6%, Sender wie Vox, RTL II und kabel eins landeten hinter dem BR, beinahe sogar „Schlag den Star“. Auch das WDR Fernsehen punktete mit Karneval: Hier sahen 1,21 Mio. (3,7%) „Jet zo laache – Das Beste aus der Bütt“.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Pro7 kackt ab!
    Das ist inzwischen sogar dem dummen „Bömmelmann“ von ZDF-Neo aufgefallen… kleines Hirn, kleiner P….!

    Denen fällt nix mehr ein… und das bei DEN Gehältern!

    Wenn man die Einschaltquoten ins Verhältnis zu den Produktionskosten setzt, dann wird das ganze Drama erst wirklich klar…

    Ich habe die Woche ein YouTube-Video gesehen, gefilmt mit einer HD-Drohne, geschnitten von einem Amateur und für Lau ins Netz gestellt… war interessanter als das meiste, was Pro7 produziert!

    Wenn ihr schon nicht mehr Quote hin bekommt, dann reduziert wenigsten sie Kosten!
    Ihr Versager!

    1. Was für ein Schwachsinn!!! PRO7 ist ein privatfinanzierter Sender, was interessieren Dich da die Produktionskosten…..??? Wenn ich sehe wofür unsere Rundfunk- & Fernsehgelder in den öffentlich-rechtlichen verwendet werden, da kann einem manchmal richtig übel werden.
      Also @ k.Einer, wenn schon Kritik dann nur berechtigte und vor allem sachlich vorgetragen (ohne anzüglich und beleidigend zu werden, von wegen „Versager“)!!! Ansonsten bleib Du mal bei Deinen YouTube-Filmchen und ich gucke bei PRO7 das was mir gefällt, z.B. „Schlag den Star“ (nächste Sendung am 11.März 2015 um 20.15 Uhr)

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige