buzzer-das-letzte-aus-dem-netz

#TrumpImpeachmentParty: So bereitet sich das Social Web auf das Ende der Trump-Präsidentschaft vor

Nutzt seine Macht zu einem radikalen Paradigmenwechsel der US-Weltpolitik: Donald Trump
Nutzt seine Macht zu einem radikalen Paradigmenwechsel der US-Weltpolitik: Donald Trump

Die Krise im Weißen Haus scheint sich von Stunde zu Stunde zu verschärfen. US-Präsident Trump ist nach dem Rücktritt von Sicherheitsberater Michael Flynn und neuen Enthüllungen der New York Times um einen anhaltenden Kontakt seiner Administration zum russischen Geheimdienst sichtbar in die Defensive geraten. In den sozialen Medien träumen Trump-Gegner bereits von einem schnellen Ende seiner Präsidentschaft und starten unter dem Hashtag #TrumpImpeachmentParty zumindest virtuell erste Vorbereitungen für eine Amtsenthebung.

Anzeige

Der Druck auf die Trump-Administration nimmt nach den Enthüllungen um anhaltende Kontakte nach Moskau immer weiter zu. US-Reporter-Legende Dan Rather wittert bereits ein zweites Watergate, während Donald Trump selbst in Tweet-Tiraden Nerven zeigt.

In den sozialen Medien wächst die Hoffnung auf ein schnelles Ende der Trump-Präsidentschaft durch ein mögliches Amtsenthebungsverfahren, dem sich zuletzt Bill Clinton 1999 stellen musste. In der Twitter-Gemeinde herrscht unter dem Hashtag #TrumpImpeachmentParty bereits jetzt Festtagsstimmung:

Anzeige
Anzeige
Anzeige