Anzeige

Alle Jahre wieder: Der stern feiert im Januar Kiosk-Erfolge mit seinem traditionellen Abnehm-Titel

cover-check-stern-spiegel-focus.jpg
Die Ausgaben 3/2017 von stern, Spiegel und Focus

Auch 2017 lief der stern-Titel zum Thema "Einfach schlank" überdurchschnittlich gut. Zwar geht es auch für die Abnehm-Cover - wie für die großen Magazine insgesamt - im Einzelverkauf bergab, doch mit 193.545 Kiosk-Käufern war Nummer 3/2017 laut IVW die meistverkaufte seit über zwei Monaten. Spiegel und Focus landeten in der aktuellen Cover-Check-Woche hingegen unter dem Soll.

Anzeige
Anzeige

Die 193.545 Einzelverkäufe bei Supermärkten, Kiosken, Tankstellen und Presse-Fachhändlern sind für den stern der stärkste Wert in dieser IVW-Kategorie seit neun Wochen. Zudem liegen sie rund 38.000 Verkäufe über dem Minusrekord der Vorwoche. Auch den 12-Monats-Durchschnitt von 182.300 Einzelverkäufen – und den 3-Monats-Durchschnitt bon 176.900 toppte der stern mit dem Titel „Einfach schlank“ recht deutlich. Allerdings: 2016 gab es mit Heft 2/2016 und „Leichter schlank“ noch 236.555 Einzelverkäufe. Insgesamt, also inklusive Abos, Bordexemplaren, Lesezirkeln und sonstigen Verkäufen, erreichte Heft 3/2017 eine verkaufte Auflage von 599.285 Exemplaren, darunter 20.196 ePaper.

Der Spiegel landete mit seinem Heft 3/2017 und 197.3000 Einzelverkäufen zwar knapp vor dem stern, aber klar unter seinem Normalniveau. Das lag in den jüngsten 12 Monaten bei 217.000, in den jüngsten drei Monaten bei 212.000 Einzelverkäufen. „Das Problem mit der Liebe und dem Geld“ – so das Titelthema des entsprechenden Spiegels – interessierte also nur unterdurchschnittlich viele potenzielle Spiegel-Käufer. Auch „Donald Trump meint es ernst“ als zusätzlicher Titel-Teaser wirkte sich nicht sonderlich verkaufsfördernd aus. Der Gesamtverkauf des Heftes lag bei 759.274 Exemplaren, davon 58.145 ePaper.

Anzeige

Auch der Focus kam mit seinem Heft 3/2017 nicht an sein Normalniveau heran. 55.668 Einzelverkäufe sind noch ein paar weniger als in der Vorwoche – und klar weniger als im Mittel der vergangenen 12 Monate (65.700), bzw. drei Monate (64.000). „Zwei gegen Merkel“ – gemeint sind die Cover-Frauen Sahra Wagenknecht und Frauke Petry – lockten nicht allzu viele Menschen zum Kiosk. Auch hier der Blick auf den Gesamtverkauf: 468.030 mal wechselte das Heft den Besitzer, 30.730 mal als ePaper.

Mit unserem Cover-Check-Tool können Sie jederzeit sehr flexibel die vergangenen und aktuellen Einzelverkäufe von Spiegel, stern und Focus analysieren.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*