Anzeige

Neue iPhone 8-Gerüchte: Verzicht auf alle Knöpfe, Preisanstieg auf über 1000 Dollar?

Tim-Cook-Apple.jpg

Das iPhone 7 verkauft sich weiter gut, doch das nächste große Apple-Smartphone wirft bereits seine Schatten voraus. Das amerikanische Wirtschaftsmagazin Fast Company will neue Informationen zum iPhone 8 in Erfahrung gebracht haben, das zum zehnjährigen Jubiläum mit Spannung erwartet wird. So soll das neue iPhone im Design noch radikaler überholt werden als bislang kolportiert: Apple könnte im Chassis auf Knöpfe wie den Lautstärkeregler komplett verzichten und drucksensitive Tasten in die Fassung einarbeiten – zu einem höheren Preis...

Anzeige
Anzeige

Die Klettertour geht weiter: Täglich grüßt für Apple in diesen Tagen ein neues Jahreshoch. Bei Notierungen von nun schon 132 Dollar ist der Techpionier aus Cupertino auf Schlusskursbasis sogar nur noch wenige Cent von neuen Allzeithochs entfernt – absolut fehlen nur 2,50 Dollar.

Befeuert wird der kräftige Kursanstieg, der die Apple-Aktie seit Jahresanfang bereits um 14 Prozent nach oben befördert hat, einerseits von der besser als erwarteten Weihnachtsbilanz, die Konzernchef Tim Cook vergangene Woche vorgelegt hat.

Das iPhone 8 wirft seine Schatten voraus

Vor allem jedoch die Aussicht auf die nächste iPhone-Generation, die nach drei Jahren mit dem optisch gleichen Model endlich wieder eine Generalüberholung des Kultsmartphones verspricht, elektrisiert die Wall Street. Dank fast wöchentlich neuer Leaks aus der Zuliefererkette ist das iPhone 8 längst ein offenes Geheimnis.

So gilt inzwischen als gesichert, dass Apple im Herbst gleich drei generalüberholte iPhone-Modelle auf den Markt bringen wird, wobei aber nur das iPhone 8 mit einem biegsamen OLED-Display ausgestattet sein soll. KGI Securities-Analyst Ming-Chi Kuo rechnet damit, dass das künftige Flaggschiff-Modell mit einer Display-Größe von 5,1 oder 5,2 Zoll zwischen den bisher gängigen Größen von 4,7 (iPhone 7) und 5,5 Zoll (iPhone 7 Plus) liegen soll.

Neues OLED-iPhone-Flaggschiff in 5,2 oder 5,8 Zoll?

Analyst Timothy Arcuri von der Investmentbank Cowen prognostiziert dagegen, dass Apple sein Highend-Modell, das iPhone X heißen soll, in der gleichen Größe wie das heutige iPhone 7 Plus auf den bringen Markt wird. Die Bildschirmdiagonale soll aber durch die Nutzung des oberen und unteren Rands, in den aktuell noch der Home-Button mit Fingersensor und die Frontkamera abgesetzt eingearbeitet sind, auf 5,8 Zoll anwachsen.

Einig sind sich die Analysten darüber, dass das neue iPhone im Design mit einer Glasrückseite an das äußerst beliebte Vorgängermodell iPhone 4/s erinnern dürfte und von einem Edelstahlrahmen eingefasst werden soll, der dabei aber stabiler gefertigt ist als beim den Vorgängermodellen.

Anzeige

Fast Company: Knöpfe werden drucksensitiv ins Chassis eingearbeitet

Und mehr noch: Wie das amerikanische Wirtschaftsmagazin Fast Company nun mit Verweis auf mit dem Vorgang vertraute Personen berichtet, könnte Apple im Redesign auch in der Bedienbarkeit nachbessern und künftig auf die im Chassis herausstehenden Knöpfe zur Lautstärkeregelung und zum Stumm- bzw.  An-/Ausschalten verzichten.

Stattdessen könnten die Befehlstasten als drucksentive Berühungspunkte in den Rahmen eingearbeitet werden und der Home-Button ebenso ganz unter das Display verschwinden. Apple würde damit zum zehnjährigen Jubiläum des iPhones ein ikonisch neues Design kreieren: den monolithischen Look aus einem Guss.

„Wahrscheinlich über 1000 Dollar“

Fast Company bestätigt ebenfalls das von Cowen verbreitete Gerücht eines 3D-Lasersensors für Gesichts- und Gestenerkennung und berichtet von einer bei weitem besseren Batterieleistung.

Das große Upgrade hat allerdings wohl auch einen großen Preis: „Wahrscheinlich über 1000 Dollar“ soll das generalüberholte, komplett neudesignte Jubiläums-iPhone kosten – was in jedem Fall einem Preisanstieg entspräche. In den USA kostet das aktuell teuerste iPhone – das 256 GB-Modell des iPhone 7 Plus – 969 Dollar, in Deutschland werden dafür sogar bereits 1129 Euro fällig.

Fest steht für Apple-Fans nach all den Gerüchten um das iPhone 8 wohl zumindest: Billiger wird Apples Kultsmartphone auch zum runden Geburtstag kaum…

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige