„Putin ist ein Killer“: Fox-Moderator O’Reilly „arbeitet an Entschuldigung“, aber es wird wohl bis 2023 dauern

Der Kremel fordert von Fox-Moderator Bill O’Reilly  eine Entschuldigung weil dieser gesagt hat: „Putin ist ein Killer“
Der Kremel fordert von Fox-Moderator Bill O'Reilly eine Entschuldigung weil dieser gesagt hat: "Putin ist ein Killer"

Fox-News-Moderator Bill O'Reilly hat sich über die Forderung des Kremls nach einer Entschuldigung lustig gemacht, nachdem er Russlands Präsidenten Wladimir Putin einen Mörder genannt hatte. "Ich arbeite an der Entschuldigung, es könnte aber eine Weile dauern", sagte er am Montag (Ortszeit) grinsend in seiner US-Sendung "The O'Reilly Factor". "Fragen Sie mich noch einmal so gegen 2023."

Anzeige

Der konservative Moderator hatte die Bemerkung über Putin im am Sonntag ausgestrahlten ersten Teil eines Interviews mit dem US-Präsidenten Donald Trump gemacht. Trump hatte darin angegeben, Putin zu respektieren, woraufhin O’Reilly entgegnete: „Aber er ist doch ein Killer. Putin ist ein Killer“. Trump antwortete, es gebe viele Mörder. „Was glauben Sie, dass unser Land so unschuldig ist?“

Kremlsprecher Dmitri Peskow reagierte am Montag darauf empört. „Wir halten diese Worte des Fox-Korrespondenten für unzulässig und beleidigend“, sagte er der Agentur Tass zufolge in Moskau. „Und wir zählen darauf, dass ein so angesehener Fernsehsender sich beim russischen Präsidenten entschuldigt.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige