Sat.1 punktet mit „111 verrückten Viechern“, aber nicht mit „Mindmagic“, „Puppenstars“ siegen trotz Verlusten

111_verrückte_Viecher.jpg

Licht und Schatten bei den Prime-Time-Neustarts von Sat.1: Während die "111 verrückten Viecher" um 20.15 Uhr bei Jung und Alt überzeugten, lief es danach für "Mindmagic" nicht sonderlich gut. Den Tagessieg bei den 14- bis 49-Jährigen sicherten sich "Die Puppenstars" von RTL, im Gesamtpublikum gewann das ZDF vierfach mit Krimis, "heute-show" und "heute".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Licht und Schatten bei den Sat.1-Neustarts

Mit „111 verrückte Viecher!“ schickte Sat.1 die unzähligste Ranking-Show an den Start. Der Erfolg war dennoch da, offenbar hatten am Freitagabend genug Leute Lust auf lustige Tier-Clips. 2,84 Mio. sahen insgesamt ab 20.15 Uhr zu, darunter 1,16 Mio. 14- bis 49-Jährige. Im Gesamtpublikum reichte das für Platz 18, in der jungen Zielgruppe für Rang 4. Die Marktanteile von 8,9% und 11,4% lagen beide über dem aktuellen 12-Monats-Durchschnitt des Senders von aktuell 7,2% (Gesamt) bzw. 8,7% (14-49). Der zweite Neustart, „Mindmagic – Die perfekte Illusion“ konnte das gute Niveau danach nicht halten: Insgesamt sahen 1,49 Mio. (5,9%) zu, darunter 710.000 14- bis 49-Jährige (7,9%).

2. „Die Puppenstars“ verlieren Zuschauer und Marktanteile, siegen aber trotzdem

Für den ersten Platz der Tages-Charts reichten bei den 14- bis 49-Jährigen 1,68 Mio. Zuschauer. Eingesammelt hat diese Zahl RTLs „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, das damit am Vorabend tolle 20,3% erreichte. In der Prime Time lag die RTL-Show „Die Puppenstars“ vorn – mit 1,43 Mio. 14- bis 49-Jährigen und einem Marktanteil von nur noch ordentlichen 14,2%. Damit konnte die Show die Zahlen der Staffel-Premiere nicht halten: Die Zuschauerzahl sank von 1,56 Mio. auf 1,43 Mio., der Marktanteil von 16,2% auf 14,2%. Die 14,2% sind gleichzeitig ein neuer Minusrekord für die Show. Katastrophal lief der Abend für ProSieben: Den Film „Seelen“ wollten nur 670.000 junge Menschen sehen – miserable 6,6%.

3. ZDF siegt im Gesamtpublilkum vierfach – mit Krimis, „heute-show“ und „heute“

Während bei den 14- bis 49-Jährigen also RTL vorn lag, war es im Gesamtpublikum unangefochten das ZDF. Zwischen 18 Uhr und 23 Uhr war der Sender fast durchgehend Marktführer – mit der Ausnahme 20 Uhr bis 20.15 Uhr. Die ersten vier Plätze der Tages-Charts gehen ausnahmslos an das ZDF: „Der Staatsanwalt“ gewann den Freitag mit 5,47 Mio. Sehern und 16,7%, dahinter folgen die „SOKO Leipzig“ mit 4,73 Mio. und 14,7%, die „heute-show“ mit 4,42 Mio. und 16,4%, sowie die 19-Uhr-Ausgabe von „heute“ mit 4,36 Mio. und 17,2%. Sie lag damit sogar vor der 20-Uhr-„Tagesschau“, die im Ersten 4,26 Mio. (14,0%) einschalteten. Um 20.15 Uhr kam „Die Eifelpraxis“ im Ersten auf immerhin 4,26 Mio. Seher und 13,1%. Das stärkste Programm der Privaten war „RTL aktuell“ mit 3,53 Mio. Sehern und 14,7%, um 20.15 Uhr schlug Sat.1 mit seinen „111 verrückten Viechern“ und 2,84 Mio. Zuschauern „Die Puppenstars“ von RTL (2,61 Mio. / 8,4%).

4. RTL II triumphiert mit „Olympus has fallen“

Bis auf Platz 6 der Tages-Charts schaffte es bei den 14- bis 49-Jährigen der RTL-II-Film „Olympus has fallen“. Der Thriller über Terroristen im weißen Haus fesselte ab 20.15 Uhr 1,03 Mio. junge Zuschauer – ein grandioser Marktanteil von 10,1%, mit dem RTL II auch ProSieben keine Chance ließ. „Safe – Todsicher“ hielt diesen Marktanteil danach fast noch: mit 760.000 14- bis 49-Jährigen und 9,9%. Nicht mithalten konnte die Sat.1-Serie „Law & Order: SVU“, die um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr unter 5% hängen blieb, um 22.10 Uhr und 23.05 Uhr dann relativ solide 6,1% und 6,9% einfuhr. Den ganzen Abend lang sogar unter 4% blieb kabel eins mit „Forever“ und „Castle“.

5. Der mdr punktet mit dem „Semperopernball“, der BR mit „Franken Helau“ und „Fastnacht in Franken“

Bei den kleineren Sendern konnte am Freitagabend u.a. das mdr Fernsehen überzeugen: 1,28 Mio. sahen dort zwischen 20.15 Uhr und 0.05 Uhr den „Semperopernball 2017“ – ein toller Marktanteil von 4,6%. Die „NDR Talk Show“ des NDR Fernsehens war ebenfalls stark: mit 1,20 Mio. Sehern und 4,9% ab 22 Uhr. Beide Sender kamen allerdings nicht an das BR Fernsehen heran: Dort sahen von 20.15 Uhr bis 21.45 Uhr 1,66 Mio. Leute (5,1%) „Franken Helau“, danach 1,34 Mio. (4,3%) das „Rundschau-Magazin“, von 22 Uhr bis 22.45 Uhr 1,71 Mio. (5,9%) „30 Jahre Fastnacht in Franken“ und ab 22.45 Uhr schließlich noch 1,01 Mio. (4,2%) „Amanda + Sebastian Reich – Die Show“.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige