Idee von Journalistenschülern: Gruner + Jahr bringt mit F MAG Mischung aus Frauen- und Gesellschaftsmagazin

Arbeiten bei F MAG mit: Brigitte Huber und Andreas Petzold
Arbeiten bei F MAG mit: Brigitte Huber und Andreas Petzold

Das Hamburger Zeitschriftenhaus Gruner + Jahr baut mit einem neuen Titel sein Frauensegment weiter aus. Pünktlich zum Internationalen Frauentag bringt das Verlagsunternehmen das Gesellschafts- und Lifestyle-Magazin F MAG heraus. Das Ungewöhnliche: Die Idee zu dieser Magazinentwicklung stammt von Schülern der Gruner + Jahr Journalistenschule.

Anzeige

Bereits im Juni vergangenen Jahres kursierten erste Gerüchte, dass G+J Produktvorstand Stephan Schäfer einen neuen, innovativen Frauentitel entwickelt. Geplant war das Magazin unter dem Arbeitstitel „Female“. Dazu damals eine Unternehmenssprecherin gegenüber MEEDIA: „Gruner + Jahr setzt, wie angekündigt, seine Innovationsoffensive fort und arbeitet an einem neuen Lifestyle- und Gesellschaftsmagazin für junge, emanzipierte und selbstbewusste Frauen – Arbeitstitel „Female“. Ein kleines, engagiertes Redaktionsteam sitzt aktuell an der Entwicklung und Umsetzung.“

Jetzt wagt Gruner + Jahr, das Projekt umzusetzen. Es soll am 8. März – pünktlich zum Internationalen Frauentag unter dem Namen F MAG starten. Das Ungewöhnliche: Die Idee hierzu stammt von vier Absolventinnen der Henri-Nannen-Journalistenschule. Ihre Namen: Sara Schurmann, Gina Nicolini, Wiebke Harms und Astrid Hansen. Sie waren von Beginn an an der Entwicklung beteiligt. Gemeinsam mit Stern-Herausgeber Andreas Petzold sowie Brigitte Huber, Chefredakteurin Brigitte und Barbara hätten die Journalistenschüler das Magazin zur Marktreife entwickelt, heißt es. Geplant ist die Zeitschrift zunächst als One-Shot.

Die Titel-Unterzeile „Politik, Sex & Lametta“ soll laut Gruner + Jahr die thematische Agenda des Produkts zeigen. Im Mittelpunkt stünden hier Politik, Job, Gesellschaft, Beziehung sowie Sex. Zudem seien auch Mode-, Beauty- und Lifestyle-Strecken Teil des Blattes. „Die Magazine, die unser vergangener Lehrgang entworfen hat, sind recht ungewöhnlich. Umso mehr hat uns gefreut, dass die G+J-Geschäftsführung beim F MAG gesagt hat: Das machen wir! Und natürlich beflügelt es junge Journalisten, wenn sie sehen, dass Verlage heute Magazine wagen, die vor einem Jahrzehnt undenkbar gewesen wären“, erklärt Andreas Wolfers, Leiter Henri-Mannen-Schule. G+J Publisher Iliane Weiß: „F MAG ergänzt unseren Brigitte-Kosmos ideal, wir freuen uns sehr über diese Innovation.“ Der neue Titel soll in einer Druckauflage von 100.000 Exemplaren erscheinen. Als Copypreis wurden 2,50 Euro angegeben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige