Anzeige

Idee von Journalistenschülern: Gruner + Jahr bringt mit F MAG Mischung aus Frauen- und Gesellschaftsmagazin

Arbeiten bei F MAG mit: Brigitte Huber und Andreas Petzold
Arbeiten bei F MAG mit: Brigitte Huber und Andreas Petzold

Das Hamburger Zeitschriftenhaus Gruner + Jahr baut mit einem neuen Titel sein Frauensegment weiter aus. Pünktlich zum Internationalen Frauentag bringt das Verlagsunternehmen das Gesellschafts- und Lifestyle-Magazin F MAG heraus. Das Ungewöhnliche: Die Idee zu dieser Magazinentwicklung stammt von Schülern der Gruner + Jahr Journalistenschule.

Anzeige
Anzeige

Bereits im Juni vergangenen Jahres kursierten erste Gerüchte, dass G+J Produktvorstand Stephan Schäfer einen neuen, innovativen Frauentitel entwickelt. Geplant war das Magazin unter dem Arbeitstitel „Female“. Dazu damals eine Unternehmenssprecherin gegenüber MEEDIA: „Gruner + Jahr setzt, wie angekündigt, seine Innovationsoffensive fort und arbeitet an einem neuen Lifestyle- und Gesellschaftsmagazin für junge, emanzipierte und selbstbewusste Frauen – Arbeitstitel „Female“. Ein kleines, engagiertes Redaktionsteam sitzt aktuell an der Entwicklung und Umsetzung.“

Jetzt wagt Gruner + Jahr, das Projekt umzusetzen. Es soll am 8. März – pünktlich zum Internationalen Frauentag unter dem Namen F MAG starten. Das Ungewöhnliche: Die Idee hierzu stammt von vier Absolventinnen der Henri-Nannen-Journalistenschule. Ihre Namen: Sara Schurmann, Gina Nicolini, Wiebke Harms und Astrid Hansen. Sie waren von Beginn an an der Entwicklung beteiligt. Gemeinsam mit Stern-Herausgeber Andreas Petzold sowie Brigitte Huber, Chefredakteurin Brigitte und Barbara hätten die Journalistenschüler das Magazin zur Marktreife entwickelt, heißt es. Geplant ist die Zeitschrift zunächst als One-Shot.

Anzeige

Die Titel-Unterzeile „Politik, Sex & Lametta“ soll laut Gruner + Jahr die thematische Agenda des Produkts zeigen. Im Mittelpunkt stünden hier Politik, Job, Gesellschaft, Beziehung sowie Sex. Zudem seien auch Mode-, Beauty- und Lifestyle-Strecken Teil des Blattes. „Die Magazine, die unser vergangener Lehrgang entworfen hat, sind recht ungewöhnlich. Umso mehr hat uns gefreut, dass die G+J-Geschäftsführung beim F MAG gesagt hat: Das machen wir! Und natürlich beflügelt es junge Journalisten, wenn sie sehen, dass Verlage heute Magazine wagen, die vor einem Jahrzehnt undenkbar gewesen wären“, erklärt Andreas Wolfers, Leiter Henri-Mannen-Schule. G+J Publisher Iliane Weiß: „F MAG ergänzt unseren Brigitte-Kosmos ideal, wir freuen uns sehr über diese Innovation.“ Der neue Titel soll in einer Druckauflage von 100.000 Exemplaren erscheinen. Als Copypreis wurden 2,50 Euro angegeben.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige