Anzeige

Gewinnexplosion: Facebook hat im vierten Quartal bereits 3,6 Milliarden Dollar verdient

Erweitert die Kapazitäten im Kampf gegen Hasskommentare im Social Web: Facebook-Boss Mark Zuckerberg
Erweitert die Kapazitäten im Kampf gegen Hasskommentare im Social Web: Facebook-Boss Mark Zuckerberg

Das weltgrößte Social Network liefert weiter: Bei Vorlage der jüngsten Geschäftsbilanz für das abgelaufene Dezember-Quartal konnte Facebook erneut die Erwartungen der Wall Street übertreffen. Bei Umsätzen von nunmehr 8,8 Milliarden Dollar fuhr Facebook den Rekordgewinn von bereits 3,6 Milliarden Dollar ein. Mehr als 1,86 Milliarden Menschen nutzen das blaue Netzwerk inzwischen mindestens einmal im Monat. Die Wall Street reagiert nachbörslich mit moderaten Aufschlägen.

Anzeige
Anzeige

Die Internet- und Tech-Party an der Wall Street geht weiter: Nachdem Netflix,  MicrosoftAlibaba und gestern vor allem Apple bereits mit ihren jüngsten Quartalsbilanzen geglänzt hatten, zog heute Facebook nach.

Die neben Google und Amazon größte Erfolgsstory der Internet-Ära ist tatsächlich um ein neues Kapitel reicher: Facebook feuert weiter aus allen Zylindern. Konzernchef Mark Zuckerberg scheint mit seinem Social Network und den Konzerntöchtern einfach alles zu gelingen: Im abgelaufenen vierten Quartal legte das US-Unternehmen, das am Samstag seinen 13. Geburtstag feiert, erneut eine Fabelbilanz vor.

Nach 5,63 Milliarden im Vorjahreszeitraum erlöste der nach Alphabet und Amazon drittwertvollste Internetkonzern der Welt zwischen Anfang Oktober und Ende Dezember nunmehr bereits 8,81 Milliarden Dollar – ein sattes Plus von 57 Prozent. Analysten hatten lediglich mit Umsätzen von 8,51 Milliarden Dollar gerechnet.

Facebook fährt Rekordgewinn ein

Die Gewinne explodierten regelrecht: Das weltgrößte soziale Netzwerk konnte seinen Nettogewinn nach GAAP-Bilanzierungsstandard um 177 Prozent steigern – von 1,56 Milliarden auf 3,57 Milliarden Dollar.

Anzeige

Der Gewinn je Aktie (GAAP) stieg von 0,54 Dollar auf 1,21 Dollar und pulverisierte die Erwartungen der Wall Street damit um Längen. Treiber der Geschäftsentwicklung war wieder einmal das mobile Anzeigengeschäft. Bereits 84 Prozent aller Erlöse wurden durch das Ausspielen von Anzeigen auf dem Smartphone oder Tablet erzielt.

Minus 7 Prozent: Kurssturz an der Wall Street

Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer stieg zudem gegenüber dem Vorjahresquartal um weitere 17 Prozent auf nunmehr 1,86 Milliarden Mitglieder. 1,23 Milliarden Facebooker loggen sich inzwischen täglich in das Social Network ein (ebenfalls plus 17 Prozent).

An der Wall Street wurde Facebook für die starke Bilanz indes nicht so stark belohnt wie Apple gestern: Die Facebook-Aktie legte nachbörslich um rund 2 Prozent auf 136 Dollar zu und kann damit ein neues Allzeithoch markieren. Das weltgrößte Social Network ist damit bereits über 390 Milliarden Dollar wert.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige