Alphabet-Quartalszahlen: Die Google-Mutter verdient bereits 5,3 Milliarden Dollar

larry-page.jpg
Larry Page und Sergey Brin: Das "G" macht auch bei Alphabet weiter die Musik

Die Maschine läuft weiter wie geschmiert: Google-Mutter Alphabet hat bei Vorlage seiner jüngsten Quartalszahlen erneut die Erwartungen der Wall Street übertroffen und so viel umgesetzt und verdient wie nie. Im Dreimonatszeitraum zwischen Oktober und Dezember erlöste der Internet-Gigant 26 Milliarden Dollar und konnte dabei einen Nettogewinn von 5,3 Milliarden Dollar einfahren. Die Aktie gibt nachbörslich trotzdem leicht nach, weil die "Anderen Wetten" mehr als eine Milliarde Dollar verlieren.

Anzeige

Nach Handelsschluss präsentierte der Internet-Gigant aus Mountain View erneut teilweise besser als erwartete Quartalszahlen. Zwischen Anfang Oktober und Ende Dezember erlöste Alphabet vor Abzug von Traffic-Akquisitionskosten 26,06 Milliarden Dollar – ein beachtlicher Zuwachs von 22 Prozent.

Die befragten Analysten hatten durchschnittlich mit 25,2 Milliarden Dollar gerechnet. Im Fiskaljahr 2016 fuhr die Google-Mutter damit bereits Umsätze von 86,3 Milliarden Dollar ein.

Konzerngewinn unter den Wall Street-Erwartungen

Netto verdiente der wertvollste Internetkonzern im vierten Quartal des vergangenen Jahres bereits 5,33 Milliarden Dollar und damit 8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Der Gewinn je Aktie nach Bilanzierungsstandard GAAP fiel mit 9,36 Dollar je Anteilsschein allerdings geringer aus als von Analysten erwartet, die mit einem Gewinn je Aktie in Höhe von 9,67 Dollar gerechnet hatten.

 „Andere Wetten“ verbrennen 1,08 Milliarden Dollar

Die „Anderen Wetten“ (wie die Smart Home-Sparte Nest, das selbstfahrende Auto oder etwa  Project Loon), die Alphabet in der Holding-Struktur nun gesondert ausweist, weiten ihre Verluste unterdessen aus.

Zwar konnten die Erlöse um 75 Prozent auf 262 Millionen Dollar gesteigert werden, doch die Nettoverluste betragen immer noch happige 1,08 Milliarden Dollar. Die Wall Street zeigte sich von Bilanz überwiegend enttäuscht und schickte die Alphabet-Aktie nachbörslich um 3 Prozent auf 830 Dollar nach unten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige