Anzeige

ZDF-Krimi und RTL-Dschungel dominieren den Montag, „Ich bin ein Star“ beschert „Extra“ 40%

Die Kandidaten der elften „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“-Staffel
Die Kandidaten der elften "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!"-Staffel

Die beiden Top-Programme des Fernseh-Montags hießen "Ein Kommissar kehrt zurück" und "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus". Den ZDF-Krimi schalteten um 20.15 Uhr 6,83 Mio. ein, den RTL-Dschungel später 6,57 Mio. Die Show bescherte zudem der anschließenden Sendung "Extra", die sich ebenfalls um den Dschungel kümmerte, im jungen Publikum einen grandiosen Marktanteil von über 40%.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Ein Kommissar kehrt zurück“ erkämpft sich den Tagessieg

6,83 Mio. Leute entschieden sich um 20.15 Uhr für den ZDF-Krimi „Ein Kommissar kehrt zurück“. Der Marktanteil des 90-Minüters liegt bei 20,4%. Damit landete der Film nur knapp unter dem starken ersten Teil von „Das Sacher“ am vergangenen Montag und sicherte sich den Tagessieg. Die stärkste direkte Konkurrenz lief bei RTL: „Wer wird Millionär?“ kam um 20.15 Uhr auf genau 5,00 Mio. Seher und 14,9%, „Undercover Boss“ um 21.15 Uhr auf 4,68 Mio. und 14,7%. Die ARD-Doku „Auf Leben und Tod“ kam mit 2,77 Mio. Sehern nicht über 8,2% hinaus, „Hart aber fair“ erreichte danach ähnliche 2,67 Mio. und 8,3%.

2. RTL holt mit „Ich bin ein Star“ und „Extra“ 40%

Nur knapp hinter dem ZDF-Krimi landete in den Tages-Charts der RTL-Dschungel: 6,57 Mio. Leute entschieden sich um 22.15 Uhr für „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ – starke 29,0%. Damit liegt die Zuschauerzahl klar unter dem entsprechenden Vorjahrestag (7,22 Mio.), der Marktanteil aber exakt auf dem damaligen Wert von 29,0%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 3,43 Mio. ebenfalls klar weniger als am zweiten Dschungel-Montag 2016 (3,95 Mio.), der Marktanteil lag hier mit 40,9% aber sogar über dem von damals (39,9%). Ein erneutes Indiz für die Probleme des Privatfernsehens: das schrumpfende junge TV-Publikum. Vom Dschungel profitiert hat auch  das anschließende „Extra“: Mit Dschungel-Thematik erreichte es ab 23.35 Uhr noch 2,28 Mio. 14- bis 49-Jährige und 40,2%.

3. „Big Bang Theory“ steigert sich auf fast 20%, „Navy CIS“ zurück unter 10%

Anzeige

Um 20.15 Uhr musste RTL im jungen Publikum ProSieben den Vortritt lassen. „Wer wird Millionär?“ kam mit 1,51 Mio. auf 13,7%. Die neue Folge von „The Big Bang Theory“ erzielte mit 2,19 Mio. 14- bis 49-Jährigen hingegen herausragende 19,7% und damit einen noch besseren Marktanteil als in den schon starken Vorwochen. Die Wiederholungen erreichten danach 14,3% (20.45 Uhr), 12,3% (21.15 Uhr), 11,2% (21.40 Uhr), sowie gegen den Dschungel immerhin noch 8,7% (22.10 Uhr) und 7,5% (22.40 Uhr). RTL gewann also ab 21.15 Uhr („Undercover Boss“ / 2,17 Mio. / 19,9%) klar den Rest des Abends. Nicht an die Vorwoche heran kamen hingegen die Sat.1-Serien: „Navy CIS“ kam um 20.15 Uhr mit 990.000 jungen Zuschauern auf 8,9%, am vergangenen Montag gab es noch 10,2%. „Navy CIS: L.A.“ landete mit 9,1% auf dem entsprechenden Vorwochenniveau von „Navy CIS: New Orleans“, „Elementary“ und „Castle“ kamen gegen den Dschungel auf knapp über 5%.

4. „Geissens“ bleiben im Keller, auch Vox und kabel eins unter Soll

Die Zeit der „Geissens“ als TV-Sternchen scheint zu Ende zu gehen. Erneut blieb die RTL-II-Doku-Soap klar unter dem Sender-Normalniveau hängen. Mit 490.000 und 400.000 14- bis 49-Jährigen gab es um 20.15 Uhr nur 4,5%, um 21.20 Uhr sogar nur 3,7%. Vox erreichte mit „Goodbye Deutschland!“ 5,7%, kabel eins mit „The Italian Job“ 4,6%. Auch diese Marktanteile liegen unter den jeweiligen 12-Monats-Durchschnittswerten der beiden Sender.

5. „Inspector Barnaby“ macht wieder mal zdf_neo glücklich

Bei den kleineren Sendern überzeugte in der Prime Time vor allem zdf_neo: Die beiden „Inspector Barnaby“-Filme sammelten 1,42 Mio. und 1,61 Mio. Zuschauer ein – Marktanteile von 4,2% und 6,5%. Vor allem der zweite Film war also ein großer Erfolg – und das direkt gegen den Dschungel. Über die Mio.-Marke sprang in der Prime Time auch noch das NDR-Magazin „Markt“: 1,18 Mio. sahen zu – 3,5%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*