Anzeige

Focus punktet am Kiosk mit Doppelausgabe, stern mit seinem Jahresrückblick

Die Ausgaben 52/2016 von Focus, stern und Spiegel
Die Ausgaben 52/2016 von Focus, stern und Spiegel

Zum ersten Mal seit einem Jahr hat der Focus wieder einmal mehr als 100.000 Exemplare im Einzelhandel verkauft. Mit seiner Doppelausgabe zum Jahresende setzte er 130.066 Exemplare ab. Ebenfalls über Soll: der Stern mit seinem Jahresrückblick und 191.693 Einzelverkäufen. Der Spiegel landete hingegen mit seinem Terror-Titel unter seinem aktuellen Normalniveau.

Anzeige
Anzeige

130.066 Exemplare setzte der Focus in Supermärkten, Kiosken, Tankstellen, etc. ab. Auf dem Titel ging es um „Abnehmen mit Genuss“, zusätzlich als großem Teaser um den „Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt“. Der entscheidende Faktor für den sechsstelligen Einzelverkauf war aber wohl die Zeit von 14 Tagen, in denen die Ausgabe in den Regalen lag. Traditionell ist das beim Jahresend-Heft so – und traditionell verkauft es sich besonders gut. Allerdings: Zum Jahreswechsel 2015/2016 waren es sogar noch 186.066 Einzelverkäufe. Zum Vergleich: Der aktuelle 12-Monats-Durchschnitt liegt bei 64.900 Einzelverkäufen, der 3-Monats-Durchschnitt bei 62.300. Insgesamt, also inklusive Abos, Lesezirkeln, Bordexemplaren und sonstigen Verkäufen, wechselte Heft 52/2016 genau 533.638 mal den Besitzer, darunter 29.989 mal als ePaper.

Auch der stern landete über seinem Normalniveau: 191.683 Einzelverkäufe entsprechen mehr als in den jüngsten 12 Monaten (184.800), bzw. drei Monaten (177.200). „Das war 2016 – Die besten Bilder, die besten Geschichten“ interessierte also überdurchschnittlich viele. Doch auch hier ging es im Vergleich zum entsprechenden Heft des Vorjahres (53/2015 – „Das war 2015 – Die besten Bilder, die besten Geschichten“) nach unten. Das verkaufte sich im Einzelhandel noch 214.426 mal. Der Gesamtverkauf von Heft 52/2016 lag nun bei 665.456 Exemplaren, inklusive 16.700 ePapers.

Anzeige

Der Spiegel hingegen landete mit seinem Heft 52/2016 unter dem Soll. Er titelte mit dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt: „Stille Nacht – Weihnachten in Zeiten des Terrors“. 200.001 griffen im Einzelhandel zu – weniger als im 12-Monats-Durchschnitt (217.600) und weniger als im 3-Monats-Durchschnitt (213.900). Auch hier der Blick auf den Gesamtverkauf: Der lag bei 767.839 Exemplaren, davon 54.667 ePaper.

Mit unserem Cover-Check-Tool können Sie jederzeit sehr flexibel die vergangenen und aktuellen Einzelverkäufe von Spiegel, stern und Focus analysieren.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*