„Kommissarin Heller“ mit mehr Zuschauern als der Dschungel, Bundesliga nach Sky-Quoten-Neu-Justierung mit Saisonrekord

Kommissarin_Heller.jpg
Kommissarin Heller (Lisa Wagner, l.) und Kommissar Verhoeven (Hans-Jochen Wagner, r.) in der ZDF-Reihe "Kommissarin Heller"

Die RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" wartet seit einer Woche auf die nächste 7 vor dem Komma, landete mit 6,62 Mio. Sehern erneut unter dem Vorjahr. "Kommissarin Heller" kam vorher im ZDF auf 6,90 Mio. und die 20-Uhr-"Tagesschau" sahen allein im Ersten 7,35 Mio. Am Nachmittag kam die Bundesliga bei Sky auf 1,31 Mio. Fans und damit auf einen neuen Samstagnachmittags-Saisonrekord.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. „Kommissarin Heller“ gewinnt die 20.15-Uhr-Wertung deutlich, „Das Alter der Erde“ schwächelt im Ersten

6,90 Mio. sahen also den neuesten Fall für „Kommissarin Heller“ – ein grandioser Marktanteil von 21,2%. Für die Krimireihe ist das die zweitbeste Zuschauerzahl der bisher sieben ausgestrahlten Filme. Nur etwa die Hälfte dieses Publikums erreichte Das Erste mit seiner Film-Premiere „Das Alter der Erde“: 3,33 Mio. reichten nur für blasse 10,2%. Dazwischen landete um 20.15 Uhr noch „DSDS“ mit 4,46 Mio. und 13,9%.

2. „Ich bin ein Star“ bleibt unter Vorjahr

Mit 6,62 Zuschauern erkämpfte sich „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ diesmal Platz 3 der Tages-Charts – hinter der „Tagesschau“ und „Kommissarin Heller“. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es mit 3,55 Mio. und 38,6% wie gewohnt klar für den Tagessieg. Und auch wenn das natürlich weiterhin großartige Zahlen sind, liegen sie sowohl bei den Zuschauerzahlen als auch bei den Marktanteilen unter den entsprechenden Vergleichswerten aus den Jahren 2013 bis 2016. Am entsprechenden zweiten Dschungel-Samstag 2016 sahen 7,13 Mio. (27,6%), bzw. 4,07 Mio. (40,1%) zu, auf dem Höhepunkt 2014 waren es 8,48 Mio. (31,3%), bzw. 5,18 Mio. (45,3%).

3. Sat.1 versagt mit „Tarzan“-Premiere und ProSieben mit „Paranoaia“ – trotz dickem „DSDS“-Minus

Die RTL-Konkurrenz hatte bei den 14- bis 49-Jährigen am gesamten Abend keine Chance. So erreichte „Deutschland sucht den Superstar“ um 20.15 Uhr 2,24 Mio. junge Zuschauer und 22,0%, blieb damit aber klar unter der Vorwoche, als noch 2,94 Mio. 14- bis 49-Jährige – 700.000 mehr – für 27,7% sorgten. Eins ist klar: An Sat.1 lag das nicht, denn dort versagte die Free-TV-Premiere der 2014er-Version von „Tarzan“ mit ganzen 590.000 14- bis 49-Jährigen und desaströsen 5,8%. ProSieben kam mit „Paranoia – Riskantes Spiel“ auch nur auf 620.000 und 6,1%. Klar vor ProSieben und Sat.1 landete um 20.15 Uhr auch im jungen Publikum „Kommissarin Heller“: Mit 1,43 Mio. und 14,0% erzielte sie bessere Zahlen als ProSieben und Sat.1 zusammen.

4. Vox punktet mit dem „Zorn der Titanen“, besiegt ebenfalls noch ProSieben und Sat.1

Zur zweiten Privat-TV-Liga gehörte am Samstagabend nicht wie normalerweise Vox, sondern stattdessen Sat.1 und ProSieben. Vox hingegen lockte mit dem „Zorn der Titanen“ 920.000 14- bis 49-Jährige, erzielte damit 9,1% und zog locker an den Filmen von ProSieben und Sat.1 vorbei. RTL II hingegen versagte erneut mit „Game of Thrones“, dessen drei Episoden bei 2,9% bis 3,7% landeten, kabel eins war mit dreimal „Hawaii Five-O“ und 4,0% und 4,6% nur wenig besser.

5. Sky holt nach Quoten-Neu-Justierung Saison-Rekord mit der Bundesliga, NDR und mdr stark mit Prime-Time-Shows

Es war ein Rekord mit Ansage. Vor elf Tagen musste die AGF zugeben, dass die Sky-Quoten im Jahr 2016 rund 16% zu gering ausgewiesen waren. Ein Fehler im System war Schuld, es waren mehr Sky-Abonnenten im GfK-Panel vermutet worden als tatsächlich vorhanden, die Quoten wurden damit künstlich klein gerechnet. Der Fehler ist nun behoben und die Sky-Zahlen steigen. Die erste Samstagnachmittags-Bundesliga-Übertragung des neuen Jahres sahen demnach 1,31 Mio. Fans – ein neuer Saisonrekord für die Anstoßzeit Samstag, 15.30 Uhr. Der Marktanteil lag bei grandiosen 7,6%, in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen reichten 650.000 sogar für 12,4% und Platz 15 in den Tages-Charts. Nur der Biathlon im ZDF lockte am Nachmittag noch mehr junge Zuschauer. Zwei Quoten sind noch aus der Prime Time der ARD-Dritten erwähnenswert: 1,51 Mio. (5,0%) sahen um 20.15 Uhr im NDR Fernsehen „Wer weiß denn sowas XXL“, 1,33 Mio. (4,4%) im mdr Fernsehen „Schlagerchampions – Das große Fest der Besten“.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Prima für die Heller, Gratulation. Da es hier um Fernseh-Quoten geht, kann man ja auch mal was zum Trump im Fernsehen sagen oder. Alle einseitigen und triumphierenden Anti-Trump-Meldungen werden ja ohne Kommentar auf die Noch-Abonnenten geworfen.
    Hat sich jemand von Euch mal PHOENIX angeschaut und die gestrige, hervorragende Trump-Sendung mit dem gelungenen Versuch einer neutralen Fragestellung und Experten wie Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx, der unaufgeregt eine positive Zukunft unter einem Präsidenten Trump gezeichnet hat und damit endlich Ruhe und Gelassenheit in diese aufgeregte Hühner-Gekreische bringen konnte. Auch Jana Puglierin von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik war erfreulich und erkenntnisreicher als jedes dumme Gequakte über die Zahl der Zuschauer bei Trump und Obama. Auch Obama hat die Nation gespaltet und sie nicht vereint zurückgelassen. Also was soll der ganze Medien-Trash nützen?

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige