Anzeige

„Das Sacher“ verliert eine Million Zuschauer, „Ich bin ein Star“ wieder klar zurück über der 6-Mio.-Marke

Das-Sacher-1.jpg
ZDF-Zweiteiler "Das Sacher"

Am Montag begann der ZDF-Zweiteiler "Das Sacher" noch mit 7,17 Mio. Zuschauern, den Abschluss sahen am Mittwoch nur noch 6,17 Mio., also genau 1 Mio. weniger. Dennoch reichte das für einen tollen Marktanteil von 19,3% und die Marktführerschaft um 20.15 Uhr. Später sahen 6,60 Mio. den RTL-Dschungel und bescherten ihm den Tagessieg und bei den 14- bis 49-Jährigen herausragende 44,0%.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. „Das Sacher“ besiegt trotz Millionen-Verlust die 20.15-Uhr-Konkurrenz klar

Auch wenn das ZDF sich bestimmt eine positivere Entwicklung zwischen Teil 1 und 2 gewünscht hatte: „Das Sacher“ war auf jeden Fall ein Erfolg. Mit 7,17 Mio. Zuschauern und 20,9% am Montag, sowie 6,17 Mio. und 19,3% gab es im Durchschnitt also einen Marktanteil von mehr als 20%. Zum Vergleich: Der 12-Monats-Durchschnitt des ZDF liegt aktuell bei 13,1%. Die 20.15-Uhr-Konkurrenz wurde am Mittwoch auch erneut klar besiegt: „Deutschland sucht den Superstar“ sahen bei RTL 4,27 Mio. (13,6%), „Schnitzel geht immer“ im Ersten 4,26 Mio. (13,2%).

2. „Ich bin ein Star“ zurück über der 6-Mio.-Marke, „stern TV“ profitiert extrem

Den Tagessieg holte sich am Mittwoch der RTL-Dschungel. 6,60 Mio. sahen ab 22.15 Uhr zu, also deutlich mehr als am Tag zuvor, als es mit 5,75 Mio. die geringste Zuschauerzahl seit zwei Jahren gab. Allerdings war die Mittwochs-Ausgabe auch nur eine Stunde lang, das tut der Zuschauerzahl immer gut. Bei den 14- bis 49-Jährigen sahen 3,59 Mio. zu – eine halbe Million mehr als am Dienstag. Der Marktanteil wuchs auf grandiose 44,0%, stellte also den Staffel-Rekord vom Samstag ein. Vorher kam „DSDS“ mit 2,31 Mio. und 22,7% in etwa auf das Vorwochenniveau, nach „Ich bin ein Star“ hielt „stern TV“ noch 1,93 Mio. 14- bis 49-Jährige bei RTL – herausragende 35,6%.

3. ProSiebens „Limitless“ stabilisiert sich unter der 10%-Marke, Sat.1 versagt komplett mit „15 Dingen, die Sie ihren Arzt besser fragen sollten“

Anzeige

Chancenlos gegen RTL waren am Mittwochabend ProSieben und Sat.1. Die ProSieben-Serie „Limitless“ erreichte mit 990.000 und 860.000 14- bis 49-Jährigen ab 20.15 Uhr Marktanteile von 9,7% und 8,5%, hielt damit also in etwa das blasse Vorwochenniveau. Sat.1 ärgert sich unterdessen über desaströse Quoten: Nur 460.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich um 20.15 Uhr für „15 Dinge, die Sie Ihren Arzt besser fragen sollten“ – ein katastrophaler Marktanteil von 4,6%. Damit landete Sat.1 um 20.15 Uhr nicht nur hinter RTL und ProSieben, sondern auch noch hinter dem Ersten, dem ZDF, Vox und RTL II.

4. Vox und RTL solide, kabel eins schwach

In der zweiten Privat-TV-Liga gab es am Abend keine sonderlich herausragenden Zahlen – obwohl Vox und RTL II vor Sat.1 landeten. Jeweils 710.000 14- bis 49-Jährige sahen um 20.15 Uhr und 21.10 Uhr zwei Episoden der Vox-Serie „Rizzoli & Isles“ – solide bis ordentliche Marktanteile von 6,9% und 7,0%. „Major Crimes“ rutschte danach auf 6,1%. „Die Wollnys“ und die „Teenie-Mütter lockten jeweils 570.000 junge Menschen zu RTL II – die Marktanteile lagen bei 5,6%. Klar unter dem Sender-Soll landete kabel eins: 410.000 14- bis 49-Jährige sahen dort „Ocean’s Twelve“ – 4,2%.

5. Grandiose Dreidreiviertel Stunden für zdf_neo

Bei den kleineren Sendern lief es am Mittwochabend am besten für zdf_neo. Zwischen 19.30 Uhr und 23.10 Uhr landete der Sender ausnahsmlos deutlich über der Mio.-Marke. Zunächst sahen 1,29 Mio. „Bares für Rares“, danach kam „Das Duo“ um 20.15 Uhr auf 1,59 Mio. Zuschauer und „Wilsberg“  schließlich um 21.45 Uhr auf 1,30 Mio. Die Marktanteile lagen bei 4,3%, 4,9% und 5,2%. Ebenfalls über der Mio.-Marke landeten in der Prime Time die „Expeditionen ins Tierreich“ des NDR Fernsehens mit 1,57 Mio. Sehern. Am Vorabend lockte die WDR-„Loklazeit“ sogar 1,77 Mio. zum Sender – 6,1%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*