Anzeige

Neon siegt mit der „Politically Incorrect“-Reise nach Israel – die Blendle-Bestseller der Woche

Für Neon reiste Autor Marco Maurer mit einer PI-Leserreise nach Israel
Für Neon reiste Autor Marco Maurer mit einer PI-Leserreise nach Israel

Ein Neon-Reporter reiste undercover mit auf einer Leserreise des rechten Blogs "Politically Incorrect" nach Israel - heraus gekommen ist ein spannendes Stück, das auch in den sozialen Netzwerken viel diskutiert wurde. Nun sprang auch noch Platz 1 in den Blendle-Verkaufs-Charts dabei heraus. Bis auf Rang 3 sprang Die Welt mit einer Zusammenfassung von Kai Diekmanns Trump-Interview.

Anzeige
Anzeige

Marco Maurer ist mit seiner Undercover-Reise nach Israel ein echter Scoop gelungen. Die spannende Reportage gibt ungefilterte Einblicke in Denken und Reden wohl typischer Leser eines der populärsten rechten Blogs – und ist daher sehr lesenswert. MEEDIA hatte schon bei Erscheinen über die Story berichtet, in den vergangenen sieben Tagen wurde sie dann auch stark in den sozialen Netzwerken diskutiert. Der eine oder andere kaufte sie dann bei Blendle – so dass Platz 1 der wöchentlichen Verkaufs-Charts heraus sprang, die MEEDIA exklusiv mittwochs veröffentlicht.

Der dritte Rang für die Zusammenfassung von Kai Diekmanns Trump-Interview zeigt, was drin gewesen wäre, wenn auch Bild Teil von Blendle wäre. Dann wäre das Interview im Original-Text wohl nicht zu schlagen gewesen und hätte den klaren ersten Platz erreicht. Doch Bild hat sich gegen Blendle entschieden und verkauft seine Inhalte exklusiv auf Papier und mit Bild Plus.

Auf Platz 2 landete das Zeit Magazin mit einem Text über Schlafprobleme – Service geht immer auf Blendle. Neon findet sich auch noch ein zweites Mal in der Top Ten: Die Auszüge aus dem Tagebuch einer Frau, die mit 100 Partnern Sex haben will, war schon in der vorigen Woche dabei – damals auf Rang 2, diesmal noch auf 4. Ebenfalls zweimal vertreten: Der Spiegel auf 5 und 9.

Die Blendle-Top-Ten der meistverkauften deutschen Artikel vom 11. bis 17. Januar 2017:

1. „Auf die rechte Tour“ – Neon, Marco Maurer, 4267 Wörter, 59 Cent
Undercover-Bericht eines Neon-Autors, der mit Lesern des rechten Blogs „PI-News“ nach Israel reiste.

2. „Ruhe, bitte!“ – Zeit Magazin, Khuê Pham, 4550 Wörter, 89 Cent
Autorin Khuê Pham hat Schlafprobleme und holt sich hier Tipps von Experten, Kurt Beck und Domian.

3. „‚Ich kann bing, bing, bing machen‘“ – Die Welt, Daniel-Dylan Böhmer und Dagmar Rosenfeld, 3087 Wörter, 35 Cent
Die Welt fasst hier das Interview zwischen Trump, Kai Diekmann von der Bild-Zeitung und einem britischen Journalisten zusammen.

4. „Ich zähl‘ bis 100“ – Neon, Svenja Beller, 2368 Wörter, 59 Cent
Auszüge aus einem geheimen Tagebuch: Lotta führt Buch, mit wem sie geschlafen hat. Ihr Ziel: 100 Sexpartner.

5. „Reden ist Geld“ – Der Spiegel, Silvia Dahlkamp, Isabell Hülsen, Ann-Katrin Müller und Anne Seith, 4546 Wörter, 1,99 Euro
Analyse der Rollenverteilung zwischen Mann und Frau. In keinem anderen EU-Land hält sich das traditionelle Modell so hartnäckig wie in Deutschland.

6. „Wir“ – Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 2599 Wörter, 45 Cent
Die verzweifelte Geschichte einer Affäre: Sie liebt einen verheirateten Mann, der sie krank macht und sie immer wieder hinhält.

Anzeige

7. „Denk dich schlank“ – stern, Mathias Schneider und Nicole Simon, 3222 Wörter, 65 Cent
Neue Studien zeigen: Der Kampf um die Pfunde wird im Kopf entschieden.

8. „Die Nebenwirkung“ – Der Tagesspiegel, Pepe Egger, 1907 Wörter, 45 Cent
Reportage über die Unterschiede zwischen Arm und Reich in Deutschland: Herr Nowak und Herr Kirschner wohnen seit Jahren in derselben Straße – aber in zwei Welten.

9. „Die Ungleichheit beruht auf Raub“ – Der Spiegel, Romain Leick, 3190 Wörter, 1,99 Euro
Interview mit dem Nobelpreisträger Sir Angus Deaton über den Kapitalismus und dessen Folgen.

10. „Bio gegen Bio“ – Wirtschaftswoche, 2330 Wörter, 69 Cent
Hintergrundstück zum Geschäft mit dem grünen Siegel: Massenproduktion und Filialisierung pflügen das deutsche Ökogeschäft um.

(Quelle des Rankings und der Artikel-Zusammenfassungen: Blendle)

Die Top 3 der meistverkauften Artikel aus den Ressorts Medien und Tech führt Die Welt mit ihrer Diekmann-Zusammenfassung an, dahinter folgt noch ein Stück aus der Welt: Christian Meier hat eine Woche lang Breitbart gelesen. Rang 3 geht noch einmal an Neon.

1. „‚Ich kann bing, bing, bing machen‘“ – Die Welt, Daniel-Dylan Böhmer und Dagmar Rosenfeld, 3087 Wörter, 35 Cent
Die Welt fasst hier das Interview zwischen Trump, Kai Diekmann von der Bild-Zeitung und einem britischen Journalisten zusammen.

2. „Was Breitbart sagt“ – Die Welt, Christian Meier, 1339 Wörter, 35 Cent
Die Welt hat eine Woche die rechte Nachrichtenplattform „Breitbart“ gelesen.

3. „Reif für die Arbeit“ – Neon, Paula Scheidt, 2454 Wörter, 59 Cent
Eine Reportage über die Hippies der Neuzeit: digitale Nomaden an den Stränden von Südostasien.

(Quelle des Rankings und der Artikel-Zusammenfassungen: Blendle)

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige