Sat.1-Serie „Einstein“ startet ordentlich, aber unspektakulär, Strunz-Premiere bei der „akte“ floppt

Einstein.jpg
Tom Beck als Einstein in der gleichnamigen Sat.1-Serie

Mit einiger Verspätung lief am Dienstag die Sat.1-Serie "Einstein" an, die auf einem mittlerweile zwei Jahre alten TV-Film basiert. Mit 10,8% und 10,5% landeten die beiden ersten Episoden im jungen Publikum zwar über dem Sat.1-Mittelmaß, als grandioser Erfolg können diese Zahlen aber nicht gewertet werden. Deutlich besser lief es hingegen für "Harry Potter" bei Vox: Prime-Time-Marktführer mit 14,7%.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. „Einstein“ startet unspektakulär, am besten lief es bei Frauen – „akte 20.17“ versagt

1,14 Mio. und 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die beiden ersten Episoden der neuen Sat.1-Serie „Einstein“. Die Marktanteile lagen damit bei 10,8% und 10,5%. Zahlen, die zwar recht klar über dem aktuellen Sat.1-Jahres-Durchschnitt von 8,7% liegen, aber sicher nicht auf dem Niveau, das sich die Sat.1-Macher erhofft hatten. Immerhin: In der offiziell für den Sender noch wichtigeren Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen landete „Einstein“ mit 11,3% und 10,8% noch ein Stück weiter über dem Normalniveau (8,2%). Am besten lief es für die Serie übrigens bei den 14- bis 49-jährigen Frauen: Hier gab es 12,8% und 11,7%. Bei den gleichaltrigen Männern erreichte „Einstein“ hingegen nur 8,6% und 9,1%. Miserabel verlief im Anschluss die Premiere von Claus Strunz als „akte 20.17“-Moderator: 580.000 14- bis 49-Jährige reichten nur für 7,2%.

2. „Harry Potter“ beschert Vox mit grandiosen Quoten den Prime-Time-Sieg, RTL-II-Pilot „Tausch dein Lied!“ floppt komplett

Die Nummer 1 des Dienstagabends hieß bei den 14- bis 49-Jährigen nicht „Einstein“, sondern „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“. 1,49 Mio. junge Zuschauer bescherten dem Film bei Vox ab 20.15 Uhr grandiose 14,7% und damit die Marktführerschaft in der Prime Time. Über dem Soll landeten auch kabel eins und RTL II: kabel eins mit „Rosins Restaurants“ und 6,5%, RTL II mit „Zuhause im Glück“ (6,0%) und den „Pop-Giganten“ (6,9%). Der zu ungewohnt später Zeit um 0.25 Uhr ausgestrahlte Pilot „Tausch dein Lied!“ floppte hingegen mit ganzen 100.000 14- bis 49-Jährigen und miserablen 3,2%.

3. „Bones“ enttäuscht bei RTL, auch ProSieben unter dem Soll

Gegen Vox hatten auch RTL und ProSieben am Abend keine Chance. RTLs „Bones“ landete um 20.15 Uhr mit 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährigen nur bei schwachen 10,5% und damit auch hinter „Einstein“, um 21.15 Uhr gab es mit einer älteren Folge minimal bessere 1,12 Mio. und 10,6%, mit denen man „Einstein“ wiederum besiegte. ProSieben blieb über weite Teile des Abends unter der 10%-Marke hängen: „Die Simpsons“ erreichten ab 20.15 Uhr mit vier Episoden 8,1%, 9,3%, 9,9% und 10,8%, „The Big Bang Theory“ um 22.15 Uhr und 22.40 Uhr 9,8% und 12,9%.

4. ARD-Serien besiegen „Inspektor Jury“ vom ZDF

Im Gesamtpublikum hieß der Tagessieger nicht Vox, sondern ARD. „In aller Freundschaft“ sahen ab 21.05 Uhr 5,01 Mio. Leute – 15,4%. Vorher kam „Die Kanzlei“ auf blassere Werte von 4,30 Mio. und 13,0%. Beide Serien landeten damit vor dem ZDF-Film „Inspektor Jury spielt Katz und Maus“, den 4,28 Mio. (13,0%) einschalteten. Mehr Zuschauer erreichte das ZDF vor 20.15 Uhr: mit „heute“ 4,53 Mio. (16,6%) und mit den „Rosenheim-Cops“ 4,87 Mio. (16,0%). Stärkstes Prime-Time-Programm der Privaten war im Gesasmtpublikum „Einstein“ mit 2,56 Mio. und 2,31 Mio. Sehern, sowie überschaubaren 7,7% und 7,4%.

5. NDR und WDR punkten mit Gesundheit und Natur

Die beiden erfolgreichsten Prime-Time-Programme abseits der großen acht Sender liefen am Dienstag um 20.15 Uhr im NDR Fernsehen und WDR Fernsehen: Jeweils 1,47 Mio. Menschen entschieden sich dort für das Gesundheitsmagazin „Visite“ und die Doku-Reihe „Abenteuer Erde“. Die Marktanteile lagen bei starken 4,5%. Im NDR ging es danach mit 960.000 (3,0%) für „Panorama – Die Reporter“, 1,00 Mio. (3,3%) für „NDR aktuell“ und 920.000 (4,2%) für einen alten „Tatort“ weiter, im WDR mit 840.000 (2,6%) für „Quarks & Co.“. Ein Millionenpublikum erreichte um 20.15 Uhr auch ein weiterer „Tatort“ im BR Fernsehen (1,05 Mio. / 3,2%), um 22 Uhr mit 1,15 Mio. und 4,3% außerdem „Hannes und der Bürgermeister“ im SWR Fernsehen, sowie um 21.45 Uhr bei zdf_neo mit 1,11 Mio. und 4,6% „Ein Mann unter Verdacht“.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige