Anzeige

Apple soll mit Carl Zeiss an einer Augmented Reality-Brille arbeiten

Apple CEO Tim Cook, Hype-App Pokémon Go
Apple CEO Tim Cook, Hype-App Pokémon Go

Wird das nächste 'One more Thing' eine Augmented Reality-Brille? Wie Tech-Blogger Robert Scoble berichtet, arbeitet Apple mit dem deutschen Optikspezialisten Carl Zeiss an einer AR-Datenbrille. Das will Scoble am Rande der Verbraucherelektronikmesse CES erfahren haben. Tim Cook hatte Apples Interesse an Augmented Reality-Lösungen immer wieder betont. Nach Angaben von Scoble, könnte Apple die AR-Brille möglicherweise schon in diesem Jahr auf den Markt bringen. 


Anzeige
Anzeige

Tim Cook hat es gebetsmühlenartig betont: Augmented Reality könnte der nächste große Markt werden. „Es gibt Virtual Reality und Augmented Reality – beide sind extrem interessant, aber Augmented Reality dürfte weitaus wichtiger werden“, erklärte Cook etwa vergangenen September im Gespräch mit ABC.

„Augmented Reality gibt uns die Möglichkeit, real nebeneinander zu sitzen und noch etwas anderes zu sehen. Vielleicht ist das etwas, worüber wir gerade sprechen, vielleicht ist es aber auch jemand anderes, der gerade nicht hier ist“, erklärte Cook. Einen Vorgeschmack auf die Möglichkeiten von Augmented Reality bot im vergangenen Jahr Nintendos Kultspiel Pokemon Go, das mit Abstand zur am meisten geladenen App avancierte.

Robert Scoble: Carl Zeiss hat Zusammenarbeit mit Apple bestätigt

Die buchstäblich nächste Dimension könnte Anwender indes mit einer speziellen Augmented Reality-Brille erreichen, an der Apple entwickeln soll, wie Bloomberg bereits vergangenen November berichtete. Tech-Blogger Robert Scoble, der seinerzeit als Beta-Tester der Datenbrille Google Glass nicht für die allerbesten Schlagzeilen sorgte, will auf der Verbraucherelektronikmesse CES in Las Vegas nähere Einzelheiten zu Apples AR-Plänen erfahren haben.

Anzeige

Demnach arbeitet der Kultkonzern aus Cupertino mit Optik-Pionier Carl Zeiss bei der Entwicklung einer AR-Brille zusammen, wie Scoble in einem Facebook-Post berichtet. Ein Zeiss-Mitarbeiter habe gegenüber Scoble bestätigt, dass das 1846 gegründete deutsche Traditionsunternehmen an einer Augmented bzw. Mixed Reality-Brille in Leichtbauweise arbeite, die noch in diesem Jahr vorgestellt werden könnte.

Keine AR-Brillen von Carl Zeiss aus der  CES: „Tim hat Euch wohl nicht gelassen“

Damit würde sich laut Scoble auch erklären, warum Carl Zeiss, das seinen Stand auf der CES im AR-Bereich hatte, selbst keine Ausstellungsstücke zeigen konnte.“Tim hat euch wohl nicht gelassen“, witzelte Scoble auf der Messe, was von Carl Zeiss-Mitarbeitern angeblich mit einem nervösen Lächeln quittiert worden wäre.

Apple hat seine Bemühungen im Bereich Augmented Reality in den vergangenen zwei Jahren deutlich verstärkt und u.a. das Münchner Start-up Metaio übernommen. „Wir glauben langfristig an AR, weil es eine großartige Nutzererfahrung und tolle Werbemöglichkeiten bietet“, erklärte Tim Cook im vergangenen Jahr auf einer Quartalsbilanz. Sollte Apple bereits in diesem Jahr eine AR-Brille vorstellen, dürfte dies gemeinsam mit iPhone 8  geschehen, das im September erwartet wird.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige