Anzeige

„Überwältigender Moment“: Hollywood feiert Meryl Streep für ihr Statement gegen Trump und für die freie Presse

Nutzte ihren Auftritt für ein politisches Statement gegen Trump und für die Pressefreiheit: US-Schauspielerin Meryl Streep
Nutzte ihren Auftritt für ein politisches Statement gegen Trump und für die Pressefreiheit: US-Schauspielerin Meryl Streep

Zumindest bei den Schauspielern aus Hollywood ist die Presse in Form der Boulevard-Medien nicht immer beliebt. Und dennoch weiß man in Hollywood den Wert der Pressefreiheit zu schätzen, wie Schauspielerin Meryl Streep bei den diesjährigen Golden Globes bewies. Dort hielt die US-Amerikanerin eine bewegende Rede, in der sie vor dem designierten Präsident Donald Trump warnte und ein Plädoyer für kritischen Journalismus hielt.

Anzeige
Anzeige

Spätestens seit Donald Trump die Politik aufmischt, sind politische Brandreden auf Events der Unterhaltungs-Branche wieder häufiger geworden. So ging es auch Sonntagnacht (MEZ) bei den Golden Globes um den designierten US-Präsidenten, der in weniger als zwei Wochen vereidigt werden soll.

Es war Preisträgerin Meryl Streep, die ihre Redezeit bei der Preisverleihung dafür nutzte, vor Donald Trump zu warnen, ohne jedoch den Namen zu zukünftigen Staatsoberhauptes zu nennen – und an die Aufgabe und Bedeutung einer freien Presse zu erinnern.

So begann die wohl beliebteste Schauspielerin Hollywoods, die an diesem Abend den Golden Globe für ihr Lebenswerk bekam, mit der für sie eindrücklichsten Szene des Jahres. Diese habe nicht Hollywood, sondern das wahre Leben geschrieben, so Streep – und diese war alles andere als positiv: „Es war der Moment, als die Person, die das höchste Amt in diesem Land bekleiden wird, einen behinderten Reporter imitierte.“ Dass dieser zukünftige Präsident jemanden attackierte, der sich nicht wehren kann, habe ihr das Herz gebrochen, so die Schauspielerin. „Es bricht mir noch immer das Herz.“

„Respektlosigkeit lädt zu Respektlosigkeit ein, Gewalt animiert zu Gewalt“, so Streep. „Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle.“

Ihre Rede, in der sie zuvor auf die Herkunft vieler Hollywood-Größen einging, um die kulturelle Vielfalt deutlich zu machen, nutzte Streep auch für ein Plädoyer für die Pressefreiheit. „Wir brauchen die Presse, um den Mächtigen Einhalt zu gebieten (…) Deshalb haben unsere Gründer die Presse und ihre Freiheit in unserer Verfassung festgehalten“, so Streep weiter. So frage sie die Hollywood Foreign Press Association, die den Golden Globe veranstaltet, sowie alle anderen Anwesenden, sie beim Schutz der Journalisten zu unterstützen. „Weil wir sie brauchen, um voranzukommen, und weil sie uns brauchen, um die Wahrheit schreiben zu können.“

Meryl Streeps bewegender Auftritt geht viral

Streeps Rede bewegte nicht nur die anwesenden Hollywood-Größen im Saal, sondern auch Millionen von Zuschauern. Allein das von The Raw Story geteilte Video wurde bislang über 5,5 Millionen mal angeklickt und innerhalb von fünf Stunden mehr als 160.000 Mal geteilt.

Anzeige

Regisseur Michael Moore twitterte nach dem Auftritt und schrieb von einem „überwältigenden Moment, wie wir ihn selten im Fernsehen sehen.“ „Ein überwältigender Moment, wie wir ihn selten im Fernsehen sehen“, schrieb etwa Regisseur Michael Moore über Streeps „leidenschaftliche Golden-Globe-Rede“. Meryl Streep sagt alles, was gesagt werden muss auf sehr profunde und elegante Weise“, schrieb Juliette Lewis.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige