Anzeige

Viral-Hit „Break Free“: Der Kultclip, der von Adidas verschmäht wurde

Bildschirmfoto-2017-01-08-um-12.46.46.png
© YouTube / Eugen Merher

Es hätte Adidas' Version von #Heimkommen sein können. Der Regiestudent Eugen Merher von der Filmakademie Baden-Württemberg hat einen Werbeclip gedreht, der einen Mann im Altersheim zeigt, der buchstäblich seinen Träumen nachläuft. Er war einmal ein Marathonläufer, doch nun ist die Pflegeanstalt sein neues Zuhause. Merher bot Adidas den rührenden 90-Sekünder, der als Semesterarbeit entstanden war, mehrfach an, doch der Dax-Konzern lehnte ab – ein großer Fehler, wie die inzwischen mehr als 7 Millionen Zugriffe beweisen. 


Anzeige
Anzeige

Es geht wieder einmal um die letzten Dinge: Was bleibt dem Menschen, wenn er vermeintlich zu alt für ein normales Leben,  aber noch zu jung zum Sterben ist? Erinnerungen an das, was einmal war.

Auf makaber-anrührende Weise hatte der Lebensmittelriese Edeka der Republik die Qual, die das Alter ist, vorvergangenes Weihnachten im Kultclip #Heimkommen vorgeführt – und damit regelrecht ein neues Genre kreiert, an dem sich in der jüngsten Weihnachtssaison zahlreiche Markenartikler orientierten.

Tatsächlich scheint es, als gelte der sensible Blick auf das Alter auch an den Universitäten als neuer Goldstandard, wie die bemerkenswerte Semesterarbeit von Eugen Merher, der seit 2014 Werbe-Regie an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg studiert.

Anzeige

Merher produzierte den 90-Sekünder „Break free“, der einen Mann im Altersheim zeigt, der buchstäblich seinen Träumen nachläuft. Er war einmal ein Marathonläufer, doch nun ist er in der Pflegeanstalt in seinem Bewegungsradius sehr stark eingeschränkt; er erhält keinen Ausgang mehr.

Körperlich noch gut in Form, wünscht sich der alte Mann nichts sehnlicher, als in seinen alten Adidas-Schuhen noch einmal in der realen Welt laufen zu können, doch immer, wenn er seine alten Adidas-Laufschuhe schnürt, verwehren ihm die Pfleger den Ausgang. Am Ende gelingt dem Senioren mit Hilfe der Mitbewohner dann doch die Flucht, was den Bogen zum Clip-Titel „Break free“ (zu deutsch: ausbrechen) schließt.

Eugen Merher reichte seine Semesterarbeit bei Adidas gleich zweimal ein, doch der Dax-Konzern zeigte kein Interesse. Was für eine Chance der deutsche Sportartikelriese bei dem Werbevideo verpasst hat, zeigt das enorme Interesse, dass der Clip ausgelöst hat: „Break free“ wurde seit dem Launch auf YouTube Mitte Dezember mehr als sieben Millionen Mal gesehen…

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige