Anzeige

Starkes Comeback für den ZDF-„Staatsanwalt“, Super RTL holt mit der „Konferenz der Tiere“ fast 5%

Der_Staatsanwalt.jpg
"Der Staatsanwalt" Reuther (Rainer Hunold, kniend) und der verletzte Stephan Hartmann (David Zimmerschief, liegend)

Die ZDF-Krimis "Der Staatsanwalt" und "SOKO Leipzig" haben am Freitag jeweils weit über 5 Mio. Leute zum Einschalten gebracht. Beide Serien holten tolle Marktanteile von 18,5% und 18,0% und ließen der Konkurrenz keine Chance. Im jungen Publikum gewann RTL den Abend mit ordentlichen Zahlen, weiter hinten besiegte Super RTL mit der "Konferenz der Tiere" sogar Vox und kabel eins.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. „Der Staatsanwalt“ mit starkem Comeback, auch die „SOKO Leipzig“ überaus stark

Die beiden ZDF-Krimiserien dominierten den Freitagabend nach Belieben. 5,91 Mio. Leute sahen um 20.15 Uhr zunächst „Der Staatsanwalt“, 5,76 Mio. danach noch die „SOKO Leipzig“. Die Marktanteile lagen bei 18,0% und 18,5% – klare Marktführerschaft und Platz 1 und 2 der Tages-Charts. „Der Staatsanwalt“ startete damit auf dem starken Vorjahresniveau in die neuen Folgen. Auch vor einem Jahr ging es mit ähnlichen 5,74 Mio. und 18,1% in die neue Staffel. Das Erste kam als schärfster Prime-Time-Konkurrent mit „Eva über Bord“ nur auf 3,70 Mio. Seher und 11,3%, RTL landete mit der „ultimativen Chart Show“ bei ganzen 2,38 Mio. und 8,6%.

2. Vierschanzentournee endet weit unter Vorjahresniveau

Die Vierschanzentournee war in der Saison 2016/17 kein so großer Erfolg wie vor einem Jahr. Auch das Abschlussspringen in Bischofshofen sahen deutlich weniger als vor 12 Monaten. 4,74 Mio. Fans waren ab 16.45 Uhr im ZDF dabei. Das entsprach zwar einem grandiosen Marktanteil von 22,2%, doch am 6. Januar 2016 sahen noch weit über 6 Mio. zu. Der Biathlon-Weltcup holte sich am Freitag um 14.15 Uhr mit 4,04 Mio. Sehern 26,6%, das ZDF dominierte also nicht nur den Abend, sondern den gesamten Tag. 15,4% betrug der Freitags-Marktanteil, Verfolger Das Erste kam nur auf 9,4%.

3. RTL siegt mit „GZSZ“ und der „ultimativen Chart Show“ im jungen Publikum, ProSieben und Sat.1 enttäuschen mit Filmen

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es einen Dreifach-Sieg für RTL. 1,55 Mio. (17,0%) sahen am Vorabend „GZSZ“, 1,35 Mio. (14,3%) danach ab 20.15 Uhr „Die ultimative Chart Show“. „RTL aktuell“ komplettierte den RTL-Erfolg mit 1,10 Mio. und 15,0% auf Rang 3. Ganze fünf Programme übertrafen am Freitag die Mio.-Mark ein der jungen Zielgruppe – neben dem RTL-Trio auch die „SOKO Leipzig“ mit 1,03 Mio. und 9,8%, sowie die 20-Uhr-„Tagesschau“ im Ersten mit 1,02 Mio. und 10,7%. ProSieben und Sat.1 blieben mit ihren Filmen schwach: „Ich bin Nummer Vier“ sahen bei ProSieben nur 790.000 14- bis 49-Jährige (7,5%), „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ bei Sat.1 nur 700.000 (6,7%).

4. Super RTL besiegt um 20.15 Uhr Vox und kabel eins, RTL Nitro dreht ab 22 Uhr auf

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich am Freitagabend RTL II durch: 620.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich für den Film „Chaos“ – ordentliche 6,0%. „Ohne Limit“ kam danach mit 470.000 auf ähnliche 6,2%. Vox und kabel eins blieben mit ihren Serien „Law & Order: SVU“, „Forever“ und „Chaos“ hingegen fast komplett unter der 500.000er-Marke. Einzig die 22.10-Uhr-Folge von „Law & Order: SVU“ übertraf sie mit 510.000, aber blassen 5,4%. Um 20.15 Uhr besiegte somit sogar Super RTL die beiden schwächelnden Sender. Dort entschieden sich 510.000 14- bis 49-Jährige für die „Konferenz der Tiere“ – ein für Super RTL grandioser Marktanteil von 4,9%. Später sprang auch noch RTL Nitro auf das Zweitliga-Niveau: Die „Anwälte der Toten“ erreichten um 22 Uhr mit 320.000 jungen Zuschauern 3,2%, die „Medical Detectives“ um 23 Uhr und 23.50 Uhr mit jeweils 270.000 sogar 3,5% und 4,7% und wiederum die „Anwälte der Toten“ um 0.35 Uhr mit 200.000 grandiose 5,3%.

5. mdr punktet mit „25 Jahren mdr“, der NDR mit der Elbphilharmonie, 3sat und arte mit Filmen

Im Gesamtpublikum sorgte bei den kleineren Sendern das mdr Fernsehen für die beste Prime-Time-Quote: 1,35 Mio. Menschen schalteten dort ab 20.15 Uhr „Die Show-Highlights aus 25 Jahren mdr“ ein – stolze 4,4%. Das NDR Fernsehen kam zunächst mit der „Nordstory“ auf 960.000 und 2,9%, mit der 30-Minuten-Reportage „Die Elbphilharmonie“ danach auf 1,03 Mio. und 3,1%. Um 22 Uhr erzielte die „NDR Talk Show“ mit 1,20 Mio. Sehern sogar noch 5,0%. Der BR punktete unterdessen erneut mit Karl May: 1,10 Mio. sahen ab 20.15 Uhr „Der Ölprinz“ – 3,3%. Und auch arte und 3sat landeten in der Prime Time deutlich über Soll: arte um 20.15 Uhr mit „Der mit dem Schlag“ und 870.000 Sehern bzw. 2,6%, 3sat vor allem um 22.20 Uhr mit „Das fünfte Element“ und 820.000 bzw. 3,9%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige