„Mach‘ Schluss mit Eigentlich“: Xing startet große Werbekampagne gegen Unzufriedenheit im Job

Neue Xing-Kampagne unter dem Motto „Eigentlich“
Neue Xing-Kampagne unter dem Motto "Eigentlich"

Der Jahreswechsel ist die Zeit der guten Vorsätze. Deshalb werben Fitness-Studios oder Flirt-Börsen besonders gern zu Neujahr. Die Business-Plattform Xing hofft nun auch auf diesen Effekt und startet eine Kampagne in TV, Radio und Digital. Das Prinzip ist einfach: Wer im Job schon länger unzufrieden ist, kann sich jetzt ja einen neuen suchen – und was hilft da besser als ein Karriere-Netzwerk?

Anzeige

Im Zentrum der Clips und Motive steht das Wörtchen „eigentlich“. Denn dieses Wort lasse uns von einem besseren Leben träumen. „Aber meist bleibt es beim Träumen. Denn es gibt niemanden, der mir wirklich zeigt, wie ich meine Wünsche realisieren kann. Lehrer, Eltern, Chefs reden doch nur“, erklärt Xing im Firmenblog. Deshalb heißt es nun: „Mach Schluss mit „Eigentlich“ und fang an: mit Xing!“

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige