Anzeige

Große Koalition gegen Fake News: Globales Bündnis von über 40 Medien und Web-Konzernen geht an den Start

Internationale Koalition gegen Fake News: Mehr als 40 Medien verbünden sich
Internationale Koalition gegen Fake News: Mehr als 40 Medien verbünden sich

Gemeinsam gegen Fake News: Zahlreiche Medien wappnen sich im Kampf gegen falsche Informationen im Netz und organisieren sich im Netzwerk First Draft Coalition. Das Bündnis will Fakten schneller checken und Falschmeldungen enttarnen. Zum Jahreswechsel wächst die Organisation um 40 internationale Medien, darunter die dpa oder Zeit Online sowie Guardian und BBC. Auch Google und Facebook sind an Bord.

Anzeige
Anzeige

Das Netzwerk soll die Kräfte der Partner bündeln, um in der Recherche und Verifikation von Geschichten aus dem Netz effizienter arbeiten zu können. So wollen sich die Partner über einen virtuellen Newsroom über Fake News austauschen, ihre Ergebnisse auch mit der Öffentlichkeit teilen und gemeinsame Standards für den Umgang mit Fake News erarbeiten. Dafür sollen über die Koalition beispielsweise Mitarbeiter-Schulungen organisiert werden, heißt es.

Zum Jahreswechsel wächst das im vergangenen Jahr gegründete Netzwerk um rund 40 Medienpartner. Aus Deutschland engagieren sich beispielsweise die dpa sowie Zeit Online, auch internationale Medien wie die Associated Press, Reuters, AFP, Bloomberg, BBC, NBC, ABC, der Guardian oder Trinity Mirror steigen ein.

Anzeige

In der First Draft Coalition sind nicht nur klassische Medienhäuser organisiert, sondern auch Distributoren Google, Facebook oder Twitter. Vor allem die Social Networks werden oft für die Weiterverbreitung von falschen Nachrichten kritisiert. Gegründet wurde die Coalition unter anderem vom Google News Lab, storyful dem Eyewitness Media Hub.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige