Zum Start muss Programmdirektor Himmler in den Container: ZDF muss Hauptgebäude sanieren

„Der Brandschutz ist auch in anderen Gebäuden im Sendezentrum ein Thema“
"Der Brandschutz ist auch in anderen Gebäuden im Sendezentrum ein Thema"

Kleine Programmänderung: Das 14-stöckige ZDF-Hochhaus in Mainz-Lerchenfeld wird brandschutzsaniert – ab Oktober ziehen dafür erste Teile der Belegschaft in Container. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich bis 2020 andauern, wie die Allgemeine Zeitung (AZ) berichtet. Laut dem ZDF-Mitarbeitermagazin "droht" die eigentliche Kernsarnierung aber erst in 15 bis 20 Jahren.

Anzeige

Bereits 2015 wurde die Brandschutzsanierung des ZDF-Hochhauses in Mainz-Lerchenberg eingeleitet – nun steht die Hauptphase vor der Tür, wie die Allgemeine Zeitung berichtet. Von oben nach unten, immer gleichzeitig auf drei Stockwerken einer Gebäudehälfte, sollen etwa entflammbares Material entfernt und Brandschutztüren eingebaut werden, wie es im ZDF-Mitarbeitermagazin Kontakt heißt. Die rund 1.250 Beschäftigten, die in dem 14-stöckigen Hochhaus arbeiten, werden dafür abteilungsweise in Container umgesiedelt.

Laut dem Bericht sollen zuerst etwa Programmdirektor Norbert Himmler, Justitiar Peter Weber und das Marketing aus dem Westflügel des 14., 13, und 12. Stockwerks in die mehrstöckigen Container-Lösungen ziehen – die Rede ist vorerst von 80 Büros für rund 170 Arbeitsplätze. Wenn auch die Brandschutzmängel der unteren Etagen der Westseite behoben sind, soll es mit dem Ost-Teil des Gebäudes weitergehen. Voraussichtlich 2019 müssten dann auch ZDF-Intendant Thomas Bellut, Verwaltungsdirektorin Karin Brieden und Produktionsdirektor Dr. Andreas Bereczky in die Container umsiedeln.

Die Bauarbeiten sollen „bis voraussichtlich 2020“ andauern, so Roland Streit, Leiter des ZDF-Geschäftsbereichs Gebäudemanagement, gegenüber der AZ. Trotz Kosten in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrags reiche das Geld aber nur dazu aus, die gesetzlichen Auflagen des Brandschutzes zu erfüllen und eine „moderate begleitende Sanierung“ am 42 Jahre alten ZDF-Hochhaus vorzunehmen. Die eigentliche Kernsanierung „droht“ laut dem Mitarbeiter-Magazin in 15 bis 20 Jahren.

Nicht die einzige Baustelle: „Der Brandschutz ist auch in anderen Gebäuden im Sendezentrum ein Thema“, so Streit weiter. Das Sendebetriebsgebäude, in denen die Studios untergebracht sind, müsse ebenfalls brandschutzsaniert werden. Dort sollen die Bauarbeiten ab 2021 starten – wieder wären rund 1200 ZDF-Mitarbeiter betroffen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige