„Das Traumschiff“ besiegt den „Polizeiruf“ mit mehr Zuschauern als vor einem Jahr

Das_Traumschiff.jpg
"Das Traumschiff" mit Harald Schmidt, Manon Straché und Heide Keller (v.l.n.r.)

Der erste Prime-Time-Sieger des neuen TV-Jahres 2017 heißt "Das Traumschiff". 7.26 Mio. Leute sahen den Klassiker im ZDF - mehr als den parallelen "Polizeiruf 110" im Ersten (7,02 Mio.). Die 7,26 Mio. sind sogar wieder ein paar mehr als am 1. Januar 2016. Im jungen Publikum hatte hingegen der ARD-Krimi die Nase vorn, sowohl Das Erste als auch das ZDF landeten aber auch hier um 20.15 Uhr vor RTL, Sat.1 und ProSieben.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. „Traumschiff“ steigert sich und gewinnt gegen den „Polizeiruf“

7,26 Mio. sahen also am Sonntag „Das Traumschiff“ im ZDF. Der Marktanteil lag bei hervorragenden 19,3%. Damit wurden wie immer die Zahlen vom zweiten Weihnachtstag getoppt. Da erreichte „Das Traumschiff“ 5,49 Mio. Leute. Schön für das ZDF: Auch die „Traumschiff“-Zahlen vom 1. Januar 2016 wurden verbessert. 7,06 Mio. Seher entsprachen damals 18,7%. Von Vorteil war die Mainzer wahrscheinlich, dass der ZDF-Klassiker diesmal gegen einen „Polizeiruf 110“ lief, vor einem Jahr noch gegen einen „Tatort“. Den sahen damals 8,28 Mio., den „Polizeiruf“ diesmal 7,02 Mio. Um 21.45 Uhr war das ZDF übrigens auch Marktführer: mit der „Kreuzfahrt ins Glück“ und 5,53 Mio. Sehern bzw. 18,9%. Den ersten Film der neuen „Kommissar Maigret“-Reihe sahen parallel dazu 3,31 Mio. (11,4%). Den Tagessieg holte sich im Gesamtpublikum die 20-Uhr-„Tagesschau“ – mit 7,54 Mio. Zuschauern und 21,0%.

2. „Polizeiruf“ und „Traumschiff“ auch im jungen Publikum vorn

Bei den 14- bis 49-Jährigen lagen Das Erste und das ZDF in der ersten Prime Time des neuen Jahres ebenfalls vor den Privaten. Allerdings in umgekehrter Reihenfolge. So gewann der „Polizeiruf“ das 20.15-Uhr-Rennen mit 1,79 Mio. jungen Zuschauern und 13,2% vor dem „Traumschiff“ mit 1,67 Mio. und 12,3%. Stärkster Privater war RTL mit 1,56 Mio. 14- bis 49-Jährigen für „Die größten RTL-Momente aller Zeiten“. Der Martkanteil lag wegen der längeren Sendezeit bei 14,3%. Sat.1 kam mit „Nachts im Museum – Das geheimnisvolle Grabmal“ auf 1,44 Mio. und gute 10,8%, ProSieben mit „Godzilla“ auf 1,41 Mio. und halbwegs solide 10,9%. Auch in der jungen Zielgruppe ging der Tagessieg übrigens an die „Tagesschau“ – mit 2,04 Mio. und 16,9%.

3. Neujahrs-Skispringen verliert über 1 Mio. Zuschauer, Sport1 erneut stark mit der Darts-WM

Für großes Interesse sorgte am Sonntag auch das Neujahrs-Skispringen im Rahmen der Vierschanzentournee. 4,84 Mio. Fans (23,4%) sahen ab 14 Uhr den ersten Durchgang, 5,45 Mio. (24,5%) ab 15.20 Uhr das Finale. Stolze Zahlen, die aber klar unter denen des Vorjahres liegen. Damals sahen die beiden Durchgänge noch 6,09 Mio. und 6,93 Mio. Leute. Sport1 kann sich unterdessen wieder über tolle Darts-WM-Quoten freuen: Zwischen 20.20 Uhr und 23.40 Uhr lag die Übertragung fast durchgängig über der Mio.-Marke – und das gegen die starke Konkurrenz aus „Traumschiff“, „Polizeiruf“, etc. Im Durchschnitt der kompletten Übertragung bis 1 Uhr nachts sahen 850.000 zu.

4. kabel eins punktet mit „Miss Marple“

In der zweiten Privat-TV-Liga hieß der Sieger am ersten Tag des neuen Jahres kabel eins: 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich um 20.15 Uhr für den „Miss Marple“-Klassiker „Der Wachsblumenstrauß“ – ein toller Marktanteil von 7,8%. „Miss Marple: Vier Frauen und ein Mord“ kam im Anschluss mit 740.000 jungen Zuschauern auf ähnliche 7,3%. Vox und RTL II konnten in der Prime Time nicht mithalten, erreichten mit „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2“ und „Sechs Tage, sieben Nächte“ 730.000 und 670.000 14- bis 49-Jährige, bzw. 5,4% und 5,0%. Für beide Sender lief es am Vorabend besser: „Love Vegras“ erreichte bei Vox 830.000 und 8,2%, „Schlaflos in Seattle“ bei RTL II 610.000 und 6,5%.

5. NDR stark mit „Wer weiß denn sowas XXL“, 3sat mit „Frühstück bei Tiffany“

Abseits der großen acht Sender lief es im Abendprogramm u.a. für das NDR Fernsehen gut: 940.000 sahen ab 20.15 Uhr „Unvergessen – Der XXL-Ostfriese“ – ein Marktanteil von 2,5%. „Wer weiß denn sowas XXL“ erreichte ab 21.45 Uhr sogar 1,02 Mio. Leute und grandiose 4,8%. Im WDR Fernsehen schalteten um 20.15 Uhr 960.000 (2,6%) „Jürgen B. Hausmann – ‚Nach die Tage'“ ein. Deutlich über seinem Normalniveau landete um 20.15 Uhr auch 3sat: 750.000 Leute interessierten sich für den 55 Jahre alten Film „Frühstück bei Tiffany“ – gute 2,0%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige