Anzeige

Weihnachtsmarkt-Drama von Berlin: „heute-journal“ liegt bei Sondersendungen vorn, N24 bei den Info-Sendern

berlin-quoten.jpg

Eigentlich hatten die TV-Sender ganz andere Pläne für den Montagabend, doch die Ereignisse von Berlin sorgten dafür, dass insbesondere Das Erste, das ZDF und RTL ihr Programm umschmissen und live berichteten. 4,44 Mio. sahen das "Tagesthemen extra", 4,88 Mio. das 90 Minuten lange "heute-journal" und 2,78 Mio. ab 21.15 Uhr das "RTL-Nachtjournal Spezial". N24 und n-tv erreichten zudem deutlich überdurchschnittliche Marktanteile.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. Nachrichten-Extras sammeln über 10 Mio. Zuschauer ein

Das „heute-journal“ war also am Montagabend das meistgesehene TV-Programm. 4,88 Mio. Leute informierten sich ab 21.45 Uhr im Durchschnitt der 90 Minuten über die Ereignisse von Berlin. Das „Tagesthemen extra“, das bereits ab 21.15 Uhr auf Sendung war, erreichte 4,44 Mio. Menschen, ab 22.25 Uhr kamen die regulären „Tagesthemen“ dann noch auf 3,40 Mio. Zuschauer. RTL schmiss ebenfalls seinen Programmablauf um, zeigte von 21.15 Uhr bis Mitternacht ein „RTL-Nachtjournal Spezial“ für 2,78 Mio. Leute.

2. Infosender mit deutlich überdurchschnittlichen Zahlen

Bei den Infosendern verzeichnete am Montagabend N24 die größten Zuschauerzahlen. 820.000 Menschen sahen dort von 20.45 Uhr bis 1 Uhr nachts im Durchschnitt die Berichte aus Berlin – ein Marktanteil von 3,6%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 500.000 Seher sogar 6,0%. n-tv kam mit seinem Sonderprogramm von 20.40 Uhr bis 3 Uhr nachts im Durchschnitt auf 460.000 Seher und 2,7%, sowie auf 230.000 14- bis 49-Jährige und 3,5%. Phoenix lag mit Marktanteilen von 0,8% bis 1,6% eher auf Normalniveau.

3. Guter Auftakt für den „Gotthard“-Zweiteiler im ZDF

Anzeige

Dass das „heute-journal“ das meistgesehene Info-Programm am Montagabend war, dürfte auch mit Vorprogramm zu tun gehabt haben. Den Auftakt des ZDF-Zweiteilers „Gotthard“ sahen nämlich 4,78 Mio. Leute, also fast genau so viele wie danach das „heute-journal“. Die erste Stunde des dann abgebrochenen „Weihnachtsspecials“ von „Wer weiß denn sowas?“ erreichte im Ersten ab 20.15 Uhr 3,97 Mio. (12,0%), „Wer wird Millionär?“ bei RTL 4,35 Mio. (13,2%).

4. Kaum Interesse für den „Circus Halligalli“ 

Nach den Ereignissen von Berlin war den Deutschen am Montagabend logischerweise nicht wirklich nach Spaß. Leidtragender war u.a. der „Circus Halligalli“ von ProSieben. Nur 490.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 22.15 Uhr zu – 6,7%. Besser lief es um 20.15 Uhr noch für „The Big Bang Theory“: 11,3% und 11,1% gab es für die Serie. Zwei weitere Folgen fielen ab 21.10 Uhr dann schon unter die 10%-Marke. Bei Sat.1 erreichten „Navy CIS“, „Navy CIS: New Orleans“ und „Elementary“ 8,9%, 6,2% und 5,3%.

5. „Indiana Jones“ punktet bei kabel eins, „Fremde Freunde“ fällt bei Vox durch

Die beste Quote der zweiten Privat-TV-Liga erzielte am Montagabend kabel eins: 740.000 14- bis 49-Jährige sahen dort „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ – tolle 6,7%. RTL II blieb mit „Daniela Katzenberger – Mit Lucas im Weihnachtsfieber“ hingegen bei 4,5% hängen, mit den „Reimanns“ bei 3,6%. Guido Maria Kretschmers neues Vox-Format „Fremde Freunde“ war bei der Premiere völlig chancenlos: 3,4% bei den 14- bis 49-Jährigen sind viel zu wenig.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*