Anzeige

Die Talkshow-Könige des Jahres: Bosbach verliert seinen Titel, Sahra Wagenknecht neue Nummer 1

Sahra-Wagenknecht-Markus-Soeder-Katja-Kipping-Thomas-Oppermann.jpg

Er hat sich 2016 etwas rar gemacht: Erstmals seit 2012 ist CDU-Politiker Wolfgang Bosbach nicht mehr der Lieblings-Gast der großen Polit-Talks von ARD und ZDF. Mit 5 Auftritten bei "Anne Will", "Hart aber fair", "Maischberger" und "maybrit illner" belegt er diesmal nur Rang 11. Ganz vorn stattdessen: Sahra Wagenknecht. Meisteingeladener Journalist war Dirk Schümer, in der Parteien-Wertung legte die AfD kräftig zu.

Anzeige
Anzeige

Neunmal war die Linken-Politikern Sahra Wagenknecht im Jahr 2016 in den vier großen Polit- und Gesellschafts-Talks des Ersten und des ZDF zu Gast. So oft wie niemand sonst. Den zweiten Platz teilen sich diesmal Markus Söder (CSU), Katja Kipping (Linke) und Thomas Oppermann (SPD) mit jeweils acht Auftritten. Gleich zwei Frauen der Linken finden sich damit unter den ersten vier.

Vorjahres-Sieger Wolfgang Bosbach belegt mit fünf, für seine Verhältnisse sehr wenigen, Auftritten den geteilten elften Platz. Auch Peter Altmaier, vor einem Jahr noch zusammen mit Wagenknecht geteilter Zweiter, machte sich 2016 etwas rarer, belegt ebenfalls Rang 11.

MEEDIA wertet seit 2010 traditionell am Ende des Jahres die Gästelisten der großen Talks aus. Änderung diesmal: „Günther Jauch“ war nicht mehr dabei, es kamen also nur noch vier Shows in die Wertung: „Anne Will“, „Hart aber fair“, „Maischberger“ und „maybrit illner“. Genau 450 Menschen waren dort 2016 zu Gast, 128 davon mehr als einmal.

Zur Erinnerung die Sieger der vorigen Jahre:

2010: Heiner Geißler (12)
2011: Jürgen Trittin (9)
2012: Ursula von der Leyen und Wolfgang Kubicki (9)
2013: Jürgen Trittin, Peter Altmaier, Sahra Wagenknecht, Thomas Oppermann und Wolfgang Bosbach (9)
2014: Wolfgang Bosbach (8)
2015: Wolfgang Bosbach (11)

Für Sahra Wagenknecht ist der Titel als Talkshow-Königin 2016 also auch nicht neu, 2013 lag sie zusammen mit vier Herren ebenfalls schonmal vorn. Seit 2012 findet sie sich zudem immer in der Top Ten.

Die meisteingeladenen Talkshow-Gäste 2016
Platz 2015 Person Auftritte 2016 Auftritte 2015
1 2 Sahra Wagenknecht 9 9
2 7 Markus Söder 8 6
2 7 Katja Kipping 8 6
2 11 Thomas Oppermann 8 5
5 20 Cem Özdemir 7 4
5 20 Ursula von der Leyen 7 4
5 11 Jens Spahn 7 5
8 5 Armin Laschet 6 7
8 43 Elmar Brok 6 3
8 86 Sascha Lobo 6 2
11 7 Norbert Röttgen 5 6
11 neu Dirk Schümer 5 0
11 neu Beatrix von Storch 5 0
11 2 Peter Altmaier 5 9
11 43 Christian Lindner 5 3
11 5 Ralf Stegner 5 7
11 1 Wolfgang Bosbach 5 11
11 166 Dietmar Bartsch 5 1
11 20 Oskar Lafontaine 5 4
11 43 Alexander Gauland 5 3
11 11 Frauke Petry 5 5
11 neu Sebastian Fiedler 5 0
Recherche und Tabelle: MEEDIA

Einen Platz unter den zehn häufigsten Gästen hat sich diesmal auch Sascha Lobo erkämpft. Sechsmal war er dabei – Platz 8. Allein viermal saß Lobo bei „maybrit illner“ im ZDF. Dort war er damit einer der Lieblings-Gäste. Auf ebenfalls vier Auftritte bei „illner“ kamen Thomas Oppermann, Katja Kipping, Markus Söder und Sebastian Fiedler vom Bund Deutscher Kriminalbeamter. Anne Wills Lieblings-Gast hieß Ursula von der Leyen – mit ebenfalls vier Auftritten. Am häufigsten bei „Hart aber fair“ zu sehen waren 2016 Armin Laschet, Markus Söder, Jens Spahn und Thomas Oppermann (jeweils dreimal), bei „Maischberger“ hieß der Lieblingsgast Sahra Wagenknecht (viermal).

Anzeige

Zahlreiche Leute haben sich 2016 einen Stammplatz erkämpft, nachdem sie im Vorjahr gar nicht oder nur selten dabei waren. Dazu gehört z.B. AfD-Frau Beatrix von Storch mit fünf Auftritten, ebenso Welt-Korrespondent Dirk Schümer und der erwähnte  Sebastian Fiedler vom Bund Deutscher Kriminalbeamter mit je fünf Auftritten. Claus Strunz war 2015 ebenfalls nie dabei und 2016 gleich viermal, ebenso der türkische Politiker Mustafa Yeneroglu.

Die meisteingeladenen Talkshow-Gäste 2016
Platz 2015 Person Auftritte 2016 Auftritte 2015
23 43 Gesine Schwan 4 3
23 20 Rolf-Dieter Krause 4 4
23 166 Leni Breymaier 4 1
23 20 Renate Künast 4 4
23 neu Claus Strunz 4 0
23 neu Mustafa Yeneroglu 4 0
23 4 Katrin Göring-Eckardt 4 8
23 20 Jürgen Trittin 4 4
23 166 Albrecht von Lucke 4 1
23 43 Malu Dreyer 4 3
23 43 Christoph Schwennicke 4 3
23 43 Edmund Stoiber 4 3
23 11 Andreas Scheuer 4 5
23 166 Paul Ziemiak 4 1
Recherche und Tabelle: MEEDIA

Dirk Schümer hat sich 2016 zu einem kleinen Talkshow-Phänomen entwickelt. Nachdem der aktuelle Europa-Korrespondent der Welt in den Jahren 2010 bis 2015 nie auch nur einmal in einer der Talkshows zu sehen war, luden ihn 2016 „Anne Will“, „Hart aber fair“ und Maischberger“ gleich fünfmal ein. Schümer lieferte zuverlässig provokante Thesen zu Themen wie „Die Krise der Volksparteien – Wo führt das hin?“, „Die Methode Trump – erobern Krawallmacher und Populisten die Macht? “ oder „Offene Gesellschaft, offenes Gesicht – Kulturkampf um die Burka?“ und wurde damit der meisteingeladene Journalist des Jahres.

Auf dem geteilten zweiten Platz finden sich Rolf-Dieter Krause von der ARD, Claus Strunz und Cicero-Chef Christoph Schwennicke. Georg Mascolo, Nummer 1 des Vorjahres, belegt nur noch Platz 9. Er war nur zweimal in den vier Shows zu Gast. Ohnehin wurden 2016 deutlich weniger Journalisten in die Diskussionsrunden eingeladen als noch 2015. Damals waren es 172 Auftritte von Medienleuten, 2016 nur noch 112. Ein Rückgang, der nur durch den Wegfall einer Show („Günther Jauch“) nicht zu erklären ist.

Die meisteingeladenen Talkshow-Gäste 2016 / Journalisten
Platz 2015 Person Auftritte 2016 Auftritte 2015
1 neu Dirk Schümer 5 0
2 2 Rolf-Dieter Krause 4 4
2 neu Claus Strunz 4 0
2 5 Christoph Schwennicke 4 3
5 5 Jakob Augstein 3 3
5 21 Alice Schwarzer 3 2
5 5 Hans-Ulrich Jörges 3 3
5 45 Hermann-Josef Tenhagen 3 1
9 1 Georg Mascolo 2 5
9 neu Melanie Amann 2 0
9 neu Annette Ramelsberger 2 0
9 21 Ranga Yogeshwar 2 2
9 5 Roger Köppel 2 3
9 45 Bettina Gaus 2 1
9 5 Julian Reichelt 2 3
9 21 Gisela Friedrichsen 2 2
9 2 Roland Tichy 2 4
9 neu Wolf von Lojewski 2 0
9 neu Giovanni di Lorenzo 2 0
9 neu Carolin Roth 2 0
9 21 Ulrich Wickert 2 2
9 45 Gabor Steingart 2 1
Recherche und Tabelle: MEEDIA

Interessant ist auch die Entwicklung beim Blick auf die Politiker-Einladungen nach Parteien. Hier führt wie gehabt deutlich die CDU/CSU mit 106 Auftritten, allerdings waren das 27 weniger als im Vorjahr. Auch für die Grünen ging es recht klar nach unten (von 50 auf 36), ebenso für die FDP (von 22 auf 13). Sie fiel damit auch hinter die AfD zurück, die auf 26 Auftritte in den Shows kam – nach 15 im Jahr 2015. Auch Politiker der Linken saßen häufiger in den Talk-Runden als im Vorjahr.

Die meisteingeladenen Talkshow-Gäste 2016 / Parteien
Platz 2015 Partei Auftritte 2016 Auftritte 2015
1 1 CDU/CSU 106 133
2 2 SPD 59 65
3 3 Grüne 36 50
4 4 Linke 33 32
5 6 AfD 26 15
6 5 FDP 13 22
Recherche und Tabelle: MEEDIA
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*