Anzeige

„Desinformation ist der größte Schaden“ – Papst Franziskus geht mit Medien hart ins Gericht

Papst Franziskus
Papst Franziskus

Papst Franziskus hat Desinformation und Skandal-Berichterstattung in den Medien scharf kritisiert. "Desinformation ist wahrscheinlich der größte Schaden, den die Medien anrichten können, da die Meinung in eine Richtung gelenkt wird und der andere Teil der Wahrheit vernachlässigt wird", sagte Franziskus in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview der belgischen Wochenzeitung "Tertio".

Anzeige
Anzeige

Die Medien hätten eine große Verantwortung, seien aber auch gefährlichen Versuchungen ausgesetzt, sagte der 79-Jährige dem katholischen Magazin. „Sie können von Rufmord versucht werden und Menschen verleumden und beschmutzen, vor allem in der Welt der Politik.“ Medien hätten kein Recht dazu, Menschen zu diffamieren. Es richte Schaden an und sei eine Sünde.

Er verglich die Vorliebe für Skandal-Berichterstattung mit Koprophilie, dem abnormen Interesse für Exkremente. „Ich denke, die Medien sollten sehr klar und transparent sein, und nicht – Entschuldigung – der Krankheit der Koprophilie zum Opfer fallen. Sie will stets Skandale und hässliche Dinge verbreiten, auch wenn sie wahr sein mögen.“ Der Papst baute den Vergleich weiter aus: Medienkonsumenten andererseits seien anfällig für Koprophagie, den Verzehr von Kot.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Und jetzt nach Trump kommt er damit an ? Gibts aktuelle Gründe in der italienischen Presse ? Den Hype und immer reisserische Nachrichten kann man z.b. an der Yellow-Press beobachten.
    Geht mal bitte in die nächsten Friseur-Studios oder Arzt-Praxen und fragt die Hausfrauen und Rentnerinnen was die so von Yellow-Press halten und danach vielleicht (freundlicher wenn man danach noch Essen gehen will) eine Zusammenfassung der Papstaussagen geben und Feedback einholen.

    Zieht Trump wirklich allein ins weisse Haus ? Das habe ich glaube ich gestern beim Vorbeigehen am Supermarkt auf einem Qualitäts-Journalismus-Titel lesen können…

    Die Wahrheit erodiert überall. So wie bei Termiten oder Motten die sich überall rein fressen.

    Und man sollte die Begriffe für die Leser/Konsumenten mal bei Wikipedia nachschlagen „psychische und neurologische Störungen“… mit diversen Beispielen wie Alkoholismus oder auch Schizophrenie werden dort als !-medizinische-! Ursachen aufgelistet was die Presse hätte ergänzen können. Man sollte besser mal besser schauen was man als Beispiel nimmt… Das Internet kann ja bessere Beispiele und Analogien vorschlagen.
    Wurde bei Schizophrenie von der guten gott-gläubigen Kirche nicht gerne Exorzismus zur Behandlung genutzt ? Man hätte vielleicht besser mal den Alkoholismus klein gehalten…

    Presse und Medien sind oft genug wie Las Vegas oder Tim Taylor mit der Weihnachtsbeleuchtung: Jedes Jahr deutlich heller als der Nachbar…
    Martkschreier und Luftgitarrenspieler machen daraus Wettkämpfe. In der Realität hingegen leider machen sich unredliche Machenschaften – so wie Doping wo keine Kontrolle herrscht – dort wo keine Kontrolle herrscht schnell immer weiter breit:
    http://meedia.de/2016/12/06/der-geduldete-skandal-spiegel-online-enthuellungen-ueber-pharma-schleichwerbung-in-frauenzeitschriften/
    Wer seine Branche nicht selber kontrolliert bekommt, der erfüllt natürlich – zugunsten der Milliardäre – sein Kontrollfunktion fürs Volk nicht mehr und braucht sich über den Untergang nicht zu wundern.

    Das erste Gossensche Gesetz sagt aber, das mehr Bier immer weniger Nutzen bringt und das zweite höchstens gleich so viel Fun bringt wie das erste und meist eher weniger. D.h. jede neue Staffel Superstars oder Dschungelcamp oder Promi-Big-Brother oder Supertalent usw. ist weniger interessant als das Vorjahr. Also muss Presse immer reisserischer werden. Auch weil die – mit Werbung füllbaren – Aufmerksamkeitsminuten von anderen Medien und Alternativen (netflix, youtube, spotify, apple-Music usw….) kannibalisiert werden.
    Allerdings gibts auch Gegenbeispiele mit wohl stabilen Zahlen wie Günther Jauch, USA-Jeopardy, USA-Preis-ist-Heiss usw. oder in UK sind Big-Brother, Promi-Big-Brother (gleiches Haus glaube ich), Dschungelcamp vielleicht seit Jahren und vielleicht sogar ohne Unterbrechung jedes Jahr gelaufen und haben vermutlich recht stabile rentable Zahlen. Auch wachsen jedes Jahr die Zielgruppen für Boy-Groups und Remakes von Kino-Filmen für Teenager nach.

    Solche Mechanismen immer reisserischerer Artikel gabs also auch schon vor Trump. Also gibts einen konkreten Anlass beispielsweise in der italienischen aktuellen Bericht-Erstattung oder was hier die Medien nicht so wichtig fanden aber wo anders deutlich diskutiert wird ?

  2. Der Wind dreht sich.
    Jetzt muss der Papst zum Rapport ins Kanzleramt.
    So gehts nicht. Soll er sich doch ein Beispiel an Erdogan nehmen.
    Der macht alles richtig.

  3. Was hätte der Gute erst von sich gegeben, wenn er die deutschen „Gleichklang-Medien“ – gedruckt und/oder auf elektronischen Wege über den Äther und durch Kabel geschickt – etwas näher kennen würde?!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*