„Systemfehler“: Zuckerbergs Postings über Trump-Wahl seien „versehentlich“ gelöscht worden

Es soll sich um einen Systemfehler gehandelt haben: Mark Zuckerbergs Postings zur Rolle von Facebook während der US-Wahl waren verschwunden
Es soll sich um einen Systemfehler gehandelt haben: Mark Zuckerbergs Postings zur Rolle von Facebook während der US-Wahl waren verschwunden

Mark Zuckerberg äußerte sich auf seiner Facebookseite zur US-Wahl und der Rolle seines sozialen Netzwerkes – später waren die Postings verschwunden. Der Facebook-CEO habe sie aber nicht eigenständig gelöscht. Es sei ein Fehler im System aufgetreten, erklärte das Unternehmen auf Nachfrage der Deutschen Presse Agentur. Zuckerberg stehe nach wie vor zu seinen Aussagen.

Anzeige

In einem Posting vom 13. November, also wenige Tage nach der Wahl Donald Trumps zum nächsten US-Präsidenten, hatte Facebook-Gründer Mark Zuckerberg bezweifelt, dass Facebook aufgrund der Verbreitung von Fake-News am Wahlausgang beteiligt war. Aus dem Posting entstammt auch die Kennzahl, dass bei Facebook 99 Prozent der Inhalte authentisch seien.

Auch ein Posting, das Zuckerberg eine Woche später absetzte und in dem er Pläne für ein Vorgehen gegen Fake-News vorstellte, verschwand später wieder.

Zuckerberg selbst habe damit aber nichts zu tun gehabt, wie Facebook beteuert: „Rund zehn Posts wurden versehentlich von Marks Timeline entfernt. Grund war ein Fehler in einem unserer Systeme und die Posts sind nun wiederhergestellt worden“, teilte Facebook der Deutschen Presse-Agentur mit. Zuckerbergs Konto sei auch nicht gekapert worden, er stehe auch weiterhin zu seinen Aussagen.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Klar doch, ein Fehler im System und das ausgerechnet beim Obermotz vom dem Laden. Bei Facebook bringt wohl auch der Weihnachtsmann die Geschenke…

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige