Gute Quoten für den „Jack the Ripper“-Abend von Sat.1, ordentlicher Start für die zdf_neo-Serie „Tempel“

Jack-the-ripper.jpg
Sat.1-Film "Jack the Ripper"

"Jack the Ripper" hat Sat.1 gute Quoten beschert: Bei den 14- bis 49-Jährigen erkämpfte sich der Film mit 1,42 Mio. und 13,8% Platz 3 der Tages-Charts, bei den 14- bis 59-Jährigen gewann er sogar den Tag. Klammheimlich dürfte sich der Sender aber wohl noch bessere Quoten erhofft haben. Den Tagessieg im Gesamtpublikum holten sich die ARD-Serien, bei zdf_neo lief die neue Serie "Tempel" an - zunächst recht ordentlich.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. „Jack the Ripper“-Abend bei Sat.1: gut, aber nicht sensationell

Am meisten dürfte sich Sat.1 darüber freuen, dass der „Jack the Ripper“-Film in der offiziellen Sat.1-Kernzielgruppe der 14- bis 59-Jährigen den ersten Platz erkämpft hat. 2,36 Mio. sahen hier zu – 14,5%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 1,42 Mio. 13,8% und Platz 3, im Gesamtpublikum mit 3,24 Mio. Sehern 10,7% und den zehnten Rang. Das sind alles gute Zahlen, die 12-Monats-Durchschnitts-Marktanteile liegen im Gesamtpublikum z.B. bei 7,3%, bei den 14- bis 49-Jährigen bei 8,7%. Dennoch dürften sich die Sat.1-Oberen sicher noch ein paar Zuschauer mehr erhofft haben. So war „Jack the Ripper“ ein Erfolg, aber eben keine Sensation.

2. Erfolgreiches Comeback für „Die Kanzlei“ im Ersten, Dreifachsieg zusammen mit „In aller Freundschaft“ und „Tagesschau“

Die insgesamt meistgesehenen TV-Programme des Dienstags liefen unterdessen im Ersten. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ sahen zunächst 4,96 Mio. Leute (16,1%), der Staffel-Auftakt der „Kanzlei“ kam im Anschluss auf 5,06 Mio. Seher und 15,9% und „In aller Freundschaft“ schließlich auf 5,46 Mio. und 17,5%. „Die Kanzlei“ legte damit mit exakt dem gleichen Marktanteil los wie bei der ersten Staffel im vorigen Jahr. Das ZDF blieb mit „ZDFzeit: Der große Warentest“ bei 2,74 Mio. und 8,6% hängen, landete damit um 20.15 Uhr auch noch hinter Sat.1 (siehe oben) und RTLs „Bones“ (2,75 Mio. / 8,7%).

3. zdf_neo-Serie „Tempel“ startet ordentlich, verliert aber schon bei Folge 2 zahlreiche Zuschauer

Bei zdf_neo startete am Dienstagabend die Drama-Eingenproduktion „Tempel“. mit zwei Folgen. Episode 1 sahen um 21.45 Uhr 660.000 Leute, das entsprach einem guten Marktanteil von 2,3%. Schon um 22.15 Uhr waren aber nur noch 420.000 dabei – 1,8%. Die Serie begann also erfolgreich, das Interesse ließ aber schnell nach. Profitiert hat „Tempel“ wohl auch vom Vorprogramm: „Kommissarin Heller“ sahen 910.000 Leute (2,9%). Im jungen Publikum gab es für „Tempel“ 150.000 14- bis 49-Jährige und 1,5%, sowie 100.000 und 1,2%.

4. „Bones“ besiegt um 20.15 Uhr „Jack the Ripper“

Den Tagessieg verpasste „Jack the Ripper“ bei den 14- bis 49-Jährigen, hier lagen zwei RTL-Programme vorn. „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ gewann mit 1,63 Mio. und 18,1%, „Bones“ sahen danach 1,49 Mio. (14,1%), also 70.000 junge Menschen mehr als „Jack the Ripper“. Um 21.15 Uhr musste sich „Bones“ mit einer älteren Episode aber geschlagen geben: 1,29 Mio. entsprachen 12,4%. Schwach bleibt „Shades of Blue“ – mit 710.000 und 9,1%. Bei ProSieben kamen „Die Simpsons“ zwischen 20.15 Uhr und 21.40 Uhr auf 10,2% bis 10,5%, „Gotham“ und die „Legends of Tomorrow“ erzielten am späten Abend miserable 5,9% und 7,2%.

5. Super RTL springt mitten in die zweite Privat-TV-Liga

Erfolgreich war am Dienstagabend auch Super RTL: 590.000 14- bis 49-Jährige sahen dort um 20.15 Uhr den Chevy-Chase-Weihnachts-Klassiker „Schöne Bescherung“. Damit landete der Sender in der Prime Time exakt auf dem Niveau von RTL II und kabel eins. Dort kamen „Zuhause im Glück“ und „Rosins Restaurants“ nämlich ebenfalls auf 590.000 junge Zuschauer und Marktanteile von 5,7% und 5,6%. Davor landete Vox mit „Geschickt eingefädelt“ und „6 Mütter“: 700.000 und 560.000 14- bis 49-Jährige entsprachen jeweils 6,6%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige