Focus punktet am Kiosk mit Bauchfett, Spiegel und stern holen blasse Zahlen mit Luther und Stress

covercheck44.jpg
Die Ausgaben 44/2016 von Focus, Spiegel und stern

Die "Zeitbombe Bauchfett" hat dem Focus den besten Verkaufswert im Einzelhandel seit fünf Wochen beschert - und einen, der klar über dem aktuellen Normalniveau liegt. 78.274 Exemplare waren es laut IVW. Unter ihren Durchschnittszahlen der jüngeren Vergangenheit liegen hingegen die Titel zu Luther und dem Thema Stress von Spiegel und stern.

Anzeige

78.274 Leute griffen also in Kiosken, Supermärkten, Tankstellen, etc. zum Focus 44/2016. Das waren fast 23.000 mehr als eine Woche zuvor. Ein klarer Grund für den Erfolg dürfte das Titelthema gewesen sein: „Zeitbombe Bauchfett“ schrieben die Magazin-Macher auf ihr Cover: „Was in den Zellen lagert. Welche Signale Sie beachten sollten“. Gesundheits-Themen laufen beim Focus immer wieder recht gut, diesmal auch. Zum Vergleich: Der aktuelle 12-Monats-Durchschnitt der Burda-Zeitschrift liegt im Einzelverkauf bei ca. 68.600 Exemplaren, der 3-Monats-Durchschnitt bei 67.300. Im Gesamtverkauf inklusive Abos, Bordexemplaren, Lesezirkeln und sonstigen Verkäufen erzielte Heft 44 eine Auflage von 489.121, darunter 29.695 ePaper.

Der Spiegel machte seine Ausgabe 44/2016 passend zum Thema 500 Jahre Reformation mit „Luther – Der erste Wutbürger“ auf. Zwar lag der Einzelverkauf mit 209.328 Exemplaren wie üblich deutlich über dem des Focus, allerdings unter dem aktuellen Normalniveau des Spiegels. Das liegt für die jüngsten 12 Monate bei 217.500, für die jüngsten drei Monate bei 219.400 Einzelverkäufen. Auch in der Vorwoche war Der Spiegel etwas erfolgreicher als nun. Der Blick auf den Gesamtverkauf ergibt 773.943 Exemplare, 53.720 davon waren ePaper.

Noch deutlicher unter dem Soll landete in der aktuellen Cover-Check-Woche der stern. 165.401 Einzelverkäufe sind deutlich weniger als im Mittel der jüngsten 12 Monate (186.800) und der jüngsten drei Monate (184.600). Zwar lief es in der Woche davor mit „Sachsen, ein Trauerspiel“ noch ein bisschen schlechter, doch das ist nur ein schwacher Trost. Das Titelthema „Stress! Na und?“ mit der Unterzeile „Termine, Druck, Hektik – wie es uns gelingt, aus Belastung Kraft zu schöpfen“, fanden also offenbar zu wenige spannend genug. Insgesamt fand das Heft 635.484 Abnehmer, 17.191 als ePaper.

Mit unserem Cover-Check-Tool können Sie jederzeit sehr flexibel die vergangenen und aktuellen Einzelverkäufe von Spiegel, stern und Focus analysieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige