Anzeige

Illegales Live-Streaming von Sky Bundesliga: Freiheits- und Geldstrafe für zwei 28-Jährige

Sky Deutschland hat illegalem Live-Streaming den Kampf angesagt – und vor Gericht Recht bekommen.
Sky Deutschland hat illegalem Live-Streaming den Kampf angesagt – und vor Gericht Recht bekommen.

Aufgrund illegalem Live-Streaming von Sky Bundesliga ist der Pay-TV-Sender vor Gericht gezogen – und hat nun einen Sieg errungen: Das Amtsgericht Tauberbischofsheim hat zwei junge Männer zu einer Freiheitsstrafe und zu einer Geldstrafe verurteilt. Gegen Urheberrechtsverletzungen soll weiterhin "kontinuierlich und konsequent" vorgegangen werden.

Anzeige
Anzeige

Wegen fünf nachgewiesener Urheberrechtsverletzungen wurde ein 28-jähriger Angeklagter aus Baden-Württemberg zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt. Ein weiterer, ebenfalls 28-jähriger Angeklagter aus Sachsen, wurde zu einer Geldstrafe in Höhe von 90 Tagessätzen verurteilt. Das teilt Sky Deutschland in einer Meldung mit. Sky konnte die Täter aufgrund „eigener Ermittlungen bei Stellung der Strafanzeige eindeutig identifizieren und eine schnelle Überführung der Täter durch die Polizei ermöglichen.“, heißt es weiter.

„Mit diesem klaren Urteil des Amtsgerichts Tauberbischofsheim sehen wir uns einmal mehr in unserer Strategie bestätigt, illegale Live-Streams kontinuierlich und konsequent zu verfolgen.“, so Thomas Stahn, Head of Anti-Piracy & Technology bei Sky Deutschland. „Es ist ein wichtiges Zeichen, dass die Justiz gegen derartige Urheberrechtsverletzungen vorgeht und diese mit Freiheitsstrafen oder empfindlichen Geldstrafen ahndet.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. es sollte auch mal gerichtlich verhandelt werden, damit man nicht diese scheiss hardware von sky verwenden muss, aber da traut sich die Justiz nicht ran. Man wird doch sky nur gegängelt aber einen haufen Kohle wollen die jeden Monat haben.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*