Anzeige

Nazi-Codes in Edekas Weihnachtsspot #zeitschenken: Absicht oder Fauxpas?

Sorgt für Aufsehen: Die Nummernschilder im Edeka-Spot
Sorgt für Aufsehen: Die Nummernschilder im Edeka-Spot

Nach #heimkommen wollte Edeka auch dieses Jahr mit einem emotionalen Spot bei den Zuschauern punkten. Mit dem Weihnachtsspot #Zeitschenken scheint das nicht zu gelingen. Vor allem, weil zwei Autokennzeichen für Wirbel sorgen: Die Buchstaben- und Zahlenkombination sollen versteckte Nazi-Codes sein. Edeka hat sich bereits entschuldigt, die Werbeagentur schweigt.

Anzeige
Anzeige

Zeit mit der Familie und den Freunden verbringen ist das größte Geschenk, das man geben kann. Die neue Weihnachtskampagne von Edeka macht genau das zum Thema und weist darauf hin, doch einfach Zeit zu verschenken. Nun schlägt dem Unternehmen Kritik entgegen. Warum? Wegen angeblichen Nazi-Symbolen im Spot.

Autokennzeichen sorgen für Furore

Der herannahende Volvo im Spot trägt das Nummernschild „MU-SS 420“. Auf den ersten Blick erkennt man das Wort „Muss“, das den Video-Inhalt und den Song unterstreichen soll: „Muss noch dies, muss noch das“, heißt es in der ersten Zeile des Lieds. Ein paar Einstellungen später dann das Nummernschild SO-LL 3849. Doch was haben alle die Buchstaben- und Zahlenkombinationen mit Nazi-Symbolen zu tun?

Im Manager-Magazin spricht Extremismusexpertin Sabine Bamberger-Stemmann über die Symbolik: „Die Buchstaben SS sind gerade wegen der Anlehnung an die NS-Zeit in Deutschland im Autokennzeichen verboten. Da das verboten ist, ist es nicht vertretbar, das in einem Werbespot zu nutzen, auch wenn es sich um ein fiktives Kennzeichen handelt.“ Auch die Zahl „420“ kann man falsch verstehen: Als „Four-Twenty“, oder 20.4. gelesen, fallen die Zahlen auf den Geburtstag von Adolf Hitler. Bei der Zahl 84 handelt es sich angeblich um einen Code für „Heil Deutschland“. Weil „H“ der achte und „D“ der vierte Buchstabe im Alphabet ist. Für Bamberger-Stemmann ist klar, dass es sich hier nicht um einen Zufall handeln kann: „Dies bedeutet in rechten Kreisen im Umkehrschluss Antisemitismus.“

bildschirmfoto-2016-11-23-um-14-41-37

„Muss“ und „Soll“

Die Macher des Spots „Jung von Matt“ hielten sich bis jetzt mit einer Stellungnahme zurück und verweisen auf MEEDIA-Anfrage an Edeka.

bildschirmfoto-2016-11-23-um-14-42-10

Anzeige

Eine Entschuldigung folgt prompt

Edeka reagierte inzwischen. Gernot Kasel, Abteilungsleiter Mitarbeiter- und Medienkommunikation bei Edeka sagte gegenüber Horizont: „Bei dem Autokennzeichen ‘MU-SS’ handelt es sich um ein Fantasiekennzeichen, angelehnt an den Titelsong in unserem Spot. Wir bedauern es, wenn hier ein falscher Eindruck erweckt wurde. Dies lag keinesfalls in unserer Absicht.“ Die Reaktionen in den sozialen Medien kann Edeka nun aber nicht mehr aufhalten: Unter dem Hashtag #Zeitschenken und #Edeka wird nicht mehr nur über die besinnliche Botschaft gesprochen, sondern auch viel über die angebliche Nazi-Symbolik.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Der Edeka „SS“-Werbespot STOTZT nur so von „unglücklicher“ Symbolik. Nur DEUTSCHE (blonde) Kinder, kein einziger Anglizismus (‚Knusper-Müsli‘) im gesamten Spot, typisch-deutsche Spiesser-Familie.
    Kinderbuch mit deutlichem Schriftzug „Edda“ = nordische Göttersaga. Junge neben den Weihnachtsbäumen trägt (zunächst) ein markantes Dreieck auf der Jacke, genau wo in AUSSCHWITZ die Häftlinge ihr Dreieck trugen (Möglich Deutung: diesmal sind WIR (Deutschen) im KZ. Dieser Junge trägt eine rote Mütze und Blaue Jacke, die kurz darauf (Sek. 24) AUCH IN DER ZEITUNG erkennbar ist – neben dem Schriftzug „Umkämpfte Herkunft“ (Anspielung auf Bio-Deutsche, die im eigenen Land benachteiligt werden?).
    Darunter in der Zeitung der Schriftzug „Machtwort beim Grusswort“, Anspielung auf übertriebene „Willkommenskultur/Flüchtlinge?“
    An dem Werkstatt-Tor steht deutlich sichtbar „KEIN ZUTRITT FÜR UNBEFUGTE“ (Anspielung auf Flüchtlinge sollen draussen bleiben?).
    Später schneidet sich das blonde Mädchen ihren Zopf ab und der kleine deutsche Junge wird mit Senf (Anspielung Kacke) angesch****. Auch der Text des Liedes ist recht zweideutig, wenn der Schluss gezogen wird, sich Zeit für MEIN (deutsches) Kind zu nehmen – Also für mich ist der
    Spot ein Versuch, eine unterschwellige politische Aussage zu treffen… sonst wäre der Spot doch NIEMALS so durch die Qualitätskontrolle gekommen – unglaublich, was EDEKA sich da geleistet hat.

  2. Die Frau sollte sich mal ihren Kopf untersuchen lassen.

    Aber wahrscheinlich hat sie das alles in den „Hitler-Tagebüchern“ nachgelesen..

    Jetzt aber auch noch die Buchstabenkombination „FH“ verbieten… wie Fritz Hitler!

    Glauben sie nicht? Fragen sie die seriösen Experten vom STERN!

  3. Sehr wahrscheinlich sitzt Frau Bamberger-Stemmann täglich vor mehreren TV Geräten (jeweils mit Bild-im-Bild) Modus, und sucht Werbespots, TV-Serien und/oder Talk-Shows nach „verdächtigen Symbolen und Äusserungen“ ab.
    Zur Sicherheit wird noch alles aufgezeichnet, eventuell kann man ja bei Einzelbildschaltung noch das eine oder andere empörenswerte entdecken, aufdecken und ans Licht der Öffentlichkeit bringen.
    Standleitung an Rundfunkräte, Boulevardzeitungen, Frauenbeauftragte, Genderbeauftragte sowie Mitstreiter/innen werden stets freigehalten.

    Sie finden das ist aber übertrieben?
    Ich bin fest davon überzeugt das meine obenstehende Vermutung NICHT übertrieben ist, sondern sich im Umfeld von Gutmensch-Hysterikern sich täglich so abspielt.

    Haben ja noch Glück das Deutschland keine anderen Sorgen hat.

  4. …..kein Schwein kommt bei sowas auf die Idee irgendwelcher Ableitungen (wo leben wir hier eigentlich?) bis diverse Individuen wie Frau Bamberger XY und hast du nicht gesehen, auf der Bildfläche erscheinen, sich in irgendeiner Weise profilieren wollen, und uns, den Deutschen Bürgern in Deutschland, immer wieder nachweisen…wie schlimm wir sind und wie abgründig schlecht unsere Gesinnung doch ist! Es gibt in diesem Land ganz andere Leute die mal über sich selbst nachdenken sollten bevor sie so einen Quatsch in die Welt setzen!

  5. So etwas ist echt krank. Solche Leute wie Frau B.S. bringen die Menschen ja erst einmal auf solchen Blödsinn – ergo entsteht er in deren Gehirnen! Ein normal denkender Mensch wäre niemals auf solche evtl. Zusammenhänge gekommen!
    Wird man als Extremismusexperte/ -in extremistisch in Schlussfolgerungen? Offenbar. Nur merkwürdig, dass diese Leute sich kaum äußern, wenn es um linksextremistische Handlungen und Aussagen geht, und um islamistische. Wo war der Aufschrei der Experten nach dem Ruf „Bomber Harris do ist again!“???

  6. Auch noch eine krass kinderverachtende Lebensmittel-Ironie ist versteckt – bei 1:11 versucht sie, ihre Tochter mit einem Zitronen-Endstück auf der Gabel zu verarschen…

  7. Ich bin so bewegt, ich habe ein Dankesschreiben formuliert:
    Lieber Frau Bamberger-Stemmann,

    ich möchte mich herzlich bedanken für Ihre hervorragende Expertise bezüglich des EDEKA Werbespots und der Aufdeckung infamer Nazi-Propaganda in einem Werbemittel eines (bis Jetzt!!!) als seriös angsehenen Unternehmens. Ihre Arbeit kann nicht hoch genug eingeschätzt werden!!!
    Allerdings muSS ich zugeben, daSS ich dadurch ein wenig ins Grübeln kam. Denn ich stellte gar seltsame Dinge bezüglich versteckter Nazi-Codes und Ihrer Person fest:
    Die Buchstaben HH (steht EINDEUTIG für Heil Hitler) sind gerade wegen der Anlehnung an die NS-Zeit in Deutschland nicht gern gesehen!! Da das nicht gern gesehen ist, ist es nicht vertretbar, das an einem KFZ einer Leiterin der Landeszentrale für politische Bildung zu nutzen, auch wenn es sich um ein nicht fiktives Kennzeichen handelt!
    Ihre Dienst-Telefon Nummer lautet 040 42823-4808. Im Nazi Code bezeichnet dies EINDEUTIG folgendes: !Deutschland! Deutschland Braucht Heroen Braucht Charakter – Darum Hitler! Chance (die 0 steht im Nazi Code für das Ausrufezeichen, aber das brauche ich Ihnen als Expertin ja nicht zu erläutern). Nicht minder schlimm ist Ihre Fax Nummer: !Deutschland! Deutschland Braucht Genialen Charakter Adolf! Führer gibt Chance (neu)
    Desweiteren muSSte ich erfahren das Sie Mitglied der FDP waren (sind), also der Faschistisch-deutschen Partei.
    Da wurde mir einiges klar. Genau gesagt, für mich ist klar, daSS es sich hier nicht um einen Zufall handeln kann: Dies bedeutet in normalen Kreisen im Umkehrschluss Antiintellektualität.
    Überhaupt vermittelt Ihre Expertise eine Geistesgestörte Welt(-sicht) und transportiert damit Werte, die auch für die neuen (und alten-) Schwachköpfe stehen.

  8. Spielt man den Song der Edeka-Werbung übrigens rückwerts ab, sendet ihn über einen FM Transmitter und verwendet einen alten Volksempfänger um das Signal in Töne zu verwandeln kann man wenn man genau hinhört etwas hören das möglicherweise wie eine Hitlerrede klingt.
    Zufall ? Backward Masking und sublime Botschaften sind ja schon lange bekannt.
    Das Schweigen der CDU zu diesem Skandal ist übrigens schwerwiegen. Sie sollten ein klares Zeichen gegen Rechts setzen und die Zusammenarbeit mit Jung von Matt beenden ! 😉

  9. Jetzt mal im ernst: Ist das nicht langsam echt peinlich?

    Autokennzeichen verbieten, weil da irgendwelchen Leuten die Fantasie durchgeht?

    Ich hoffe bald wird eine Regierung, die noch auf der Boden der Vernunft steht, die Verbieteritis auf Grundlage von Unsinn endlich beenden.

    Da kriegt man schon Kopfschmerzen von so einen fabulierten Schwachsinn.

    1. Peinlich? Nein! In einer Freiluft Irrenanstalt ist so ein Denken einfach nur konsequent. Sowas passiert, wenn die Insassen, die Ärzte einsperren und selbst die Leitung übernehmen!

    2. Wenn wir alle diese Spinner in die Irrenanstalten einweisen würden, dann hätten wir schnell keine Plätze mehr frei!

      Oh Deutschland, was ist nur aus dir geworden?

  10. Was mich schon lange um den Schlaf bringt, das ist die Rechtschreibreform. Diese vielen „ß“, die durch – es fällt mir schwer es zu schreiben – „ss“ ersetzt wurden. Warum? Die neue Rechtschreibung wurde zum 1.8.1998 eingeführt. 1.8. und 1(99)8 Zufall? Oder nicht doch vielmehr ein Code für A.H.?
    Was wurde mit der Reform tatsächlich beabsichtigt? Was wußten, oder erkannten, die Schriftsteller_innen und Wissenschaftler_innen, die sich gegen die Reform gestemmt hatten? Geht mit der AfD jetzt die Saat von damals auf?

  11. Übrigens Leute, ist euch was aufgefallen?
    Die Initialen des Vor- und des zweiten Nachnamens der Expertin sind…?…na…?
    Und Bamberg liegt übrigens im gleichen Bundesland wie Dachau und Berchtesgaden…
    Ob das mal echter Zufall ist?…:-)

  12. Wenn ein Mensch nichts Gescheites zu tun hat in seinem Job, dann nennt er sich entweder „Experte“ und denkt sich hanebüchenen Unsinn aus, oder er nennt sich „Journalist“ und schreibt über Dinge, die es gar nicht gibt oder die niemand interessieren. In diesem fall haben sich mit Frau Bamberger-Hörnchen und Frau Gondorf zwei Richtige gefunden…

  13. Wenn dieses Phänomen nicht teilweise so ernsthafte Auswirkungen hätte, hätte man (Oh mein Gott, ich habe nicht „frau“ nur man, an erster Stelle geschrieben!) wirklich viel zu lachen. Es lebe die faschistoide Meinungsdiktatur, statt „Herrenmenschentum“ jetzt das „Gutmenschentum“.

  14. Sag mal haben sie der Linken Expertin ins Gehirn geschissen? Wird ja immer schlimmer hier in Deutschland. Eine Schande ist das! EDEKA der Spot ist toll!

  15. Wow, das ist echt schockierend!

    Als ich mir den Spot eben mal angeschaut und dann genau analysiert habe, ist mir noch etwas viel krasseres aufgefallen, das bisher noch überhaupt niemand bemerkt zu haben scheint:

    Wenn man den Videoclip rückwärts und mit halber Geschwindigkeit abspielt, dann durch einen Tiefpassfilter laufen lässt, und die Audio-Spur dann mit einer Tonaufzeichnung der Sportpalastrede mit dreifacher Lautstärke überlagert, so kann man, wenn man genau zuhört, eindeutig die Worte „Wollt ihr den totalen Krieg“ hören!!! Unfassbar!

  16. Achtung, wichtiger Hinweis!
    Im Namen der Forscherin Sabine Bamberger-Stemmann verstecken sich Nazi-Codes!
    Nimmt man die Zahlenwerte für die Buchstaben entsprechend der Reihenfolge im Alphabet und rechnet diese Wortweise zusammen, ergibt sich für ihre Namen die Zahlenfolge 50 71-99.
    Rechnet man dann 50 + (71-99), ergibt sich 22 !! Schreibt man diese Zahl etwas schlampig auf einen Zettel und hält diese vor einen Spiegel, erscheinen die Buchstaben „SS“ !!!! Das ist der Beweis, Frau Bamberger-Stemmann ist das Böse !

    Und als zusätzlicher Beweis: Auch wenn man 50 + 71 + 99 rechnet, kommt man auf 220, als Quersumme also 22! Damit ist einwandfrei nachgewiesen, das Frau Bamberger-Stemmann insgeheim die SS und das dritte Reich verherrlicht…..

    Herrje…. es ist einfach unglaublich, wie brachial verblödet, extrem neurotisch hierzulande alles ist. 🙂

    Sabine, Achtung: Bamberger-Stemmann,

    1. Herrlich! Oder muß (kein „ss“ bitte!) man gendergerecht „dämlich“ sagen? Oder … ich höre jetzt besser auf, die steuerfinanzierte Antifa hört womöglich mit …
      🙂

  17. Gerade überlege ich krampfhaft welche versteckte Nazi-Symbolik denn in meinem Autokennzeichen stecken könnte.

    Oh Gott: ein G wie Goebbels.

    1. @ Herr Paschulke

      Ich hatte dieses tiefschürfende Erlebnis bereits, als man mich als Nazi outete auf dem Parkplatz eines Supermarkt.
      Ich habe als Endzahl 128, laut eines Bürgers A für die 1 und H für die 8 gleich AH Adolf Hitler.
      Das es sich hier um meinen Hochzeitstag handelte, hat diesen Vollhonk nicht interessiert.

  18. Bitte die „Expertin“ sofort in eine geschlossene Anstalt einweisen!

  19. Die Gutmenschen werdens noch schaffen, eine Steigerung zu „verblödet“ zu finden.
    Wer erlöst uns endlich von diesen linksextremen, dummgefickten Wichsern ?

    1. Wahre Worte, der Schwachsinn in diesem Land wächst ins Unermessliche….

    2. Die Nazis hätten uns von dummen linksextremen dummgefickten Wichsern erlöst 😀 Welch ironie.

  20. Die Produktion von „Die Simpsons“ wäre im heutigen Deutschland unmöglich. Überhaupt erstaunlich, dass die Serie trotz auffälliger Nazi-Symbolik noch unverschlüsselt und vor 23 Uhr gesendet werden darf.

    Bei SpongeBob habe ich übrigens auch ernsthafte Zweifel an dessen richtiger politischer Einstellung.

    Denn allein schon die Grundfarbe aller genannten Protagonisten erinnert augenfällig an die goldene Farbe des großen Parteiabzeichen der NSDAP (jedenfalls an dessen Rand). Und auch die von unzähligen Pimpfen und sonstigen minderjährigen Hitleristen bei jeder Gelegenheit verkonsumierte Zitronenlimonade war gelb. Simpson-Gelb!

    All das geht gar nicht. Ich bin froh über jeden antifaschistischen Extremismusforscher, dessen Mut und Schaffenskraft umso größer wird, je länger diese unselige Zeit zurückliegt. Wehret den Anfängen!

  21. HAHA die Kommentare sind köstlich aber sagen einfach alle. Das einzige Peinliche ist es diesen Bezug überhaupt erst herzustellen XD.

  22. Man sollte sich den Link vom Manager-Magazin mal genauer ansehen. In der Zahlenfolge am Ende steckt der Geburtstag von Eva Braun mit Jahreszahl(!) in umgekehrter Reihenfolge (1226) drin! Die verbleibenden Ziffern 153 könnten zum Beispiel von dem Tag der Übernahme der Tschechoslowakei am 15.3.1939 kommen. Ob das bedeutet, dass das Manager-Magazin mit involviert ist? Wenn man möchte, findet man eben zu fast jeder Zahlenfolge eine geeignete Bedeutung…
    Wenn man dies bemerkt, dann sollte man sich fragen, ob diese Anschuldigungen wirklich eine Grundlage haben und nicht vielmehr etwas über den „Kläger“ aussagen.

  23. Viele VegetARIER sind nur VegetARIER weil sie so Arier im Unterbewusstsein der Bevölkerung verankern können.Zusammen warten sie auf die Arier vom Aldebaran um dann wieder die Macht zu übernehmen.

    Die 1 steht übrigens auch für Arier oder Adolf,die 2 für Blut/Boden.

    1. Wenn EDEKA Aufmerksamkeit wollte, dann haben sie sie jetzt. Die Kampgne konnte mmit der letztjährigen bisher nicht mithalten.

  24. Ich habe den Eindruck, dass einem beträchtlicher Teil der Medienschaffenden und der von ihnen ausgegrabenen Expert*_Innen das karge Resthirn vollends abhanden gekommen ist.

    Jahrelang missliebige Gesellschaftskritiker als Verschwörungstheoretiker diffamieren und dann selber unfassbar lächerliche Spekulationen anstellen ?

    Get a life.

  25. Das Auto insgesamt ist eng mit Hitler und dem Dritten Reich verquickt. Man sollte schon aus diesem Grund auf die Verwendung von Autos in der Werbung verzichten.

    An einen politisch korrekten Volvo – das Dienstfahrzeug von Erich Honecker – einen Nazi-Code anzubringen weist auf die infame Vorgehensweise von Rechten hin.

    Übrigens: Volvo? Honecker? Merkel? Jung von Matt ist Wunschagentur von Angela Merkel. Vielleicht erprobt man hier schon Signale für die notwendig erscheinende Nachjustierung der CDU für den bevorstehenden Bundes-Wahlkampf.

    1. Hallo? Volvo politisch korrekt? Geht’s noch? Volvo = Schweden! Schweden hat 8 Buchstaben! Das Auto hat zwei Kennzeichen. Also ein versteckter Code für 88! Skandal!

  26. Muss ich mir jetzt ein neues KFZ-Kennzeichen besorgen, weil es die 28 enthält? Das Zeichen hat mir damals die KFZ-Behörde so zugeteilt. Jetzt ist die Zahl 28 verboten worden. Soll wohl für „B“lood & „H“onour stehen. Am Ende demolieren mir noch irgendwelche Antifa-Helden das Auto, wegen nichts und wieder nicht.

    Welche Zahlen und Buchstaben dürfen wir denn überhaupt heute noch verwenden, um nicht in irgendeine Ecke gesteckt zu werden?

    Leute die sich wegen sowas aufregen, haben echt keine wirklichen Probleme mehr. Und die Medien verbreiten diesen Mist auch noch weiter.

  27. Wie krank MU-SS man (frau) im Kopf sein, DA-SS man (frau) sowas erkennen SO-LL? Oder MU-SS?
    Ein biSSchen Hysterie darf ja sein.
    Aber MU-SS auch mit der Brechstange sein, was gar nicht sein SO-LL?
    Irgendwann kommt noch jemand drauf, daSS Hitler „guten Tag!“ gesagt hat.
    MU-SS daSS dann auch unterlaSSen werden?

  28. Welche „Expertin“ gibt sich denn für solch einen paranoiden Verschwörungsscheiß her. Sie wäre man besser Heilerin und Rekitante geworden. Manche Leute sind echt nicht mehr mit vollem Verstand unterwegs.

  29. Manche Verschwörungstheorien erscheinen beim ersten Blick schon als dämlich, andere erweisen sich – dank Snowden – als bittere Realität. Aber manche deuten einfach nur auf die psychotische Verfasstheit des Urhebers. Wer bei dem Edeka-Werbespot sich von Nazis verfolgt fühlt, sollte sich wegen fortgeschrittener Paranoia in Behandlung begeben.

    Die Buchstabenfolgen MUSS und SOLL (eben zusammen gelesen und nicht separat) erklären sich eindeutig aus dem Song. Die Ziffernfolge in einem der Nummernschilder lautet 3849 und nicht 84. Ebensogut könnte man sagen, die Ziffernfolge laute 38 oder 49 oder auch 39 oder 34. Oder, weil man die Ziffernfolge läse als thirty-four ist es in Wirklichkeit die Zahl 304?

    Denn so werde ja die Ziffernfolge 420 angeblich als four-twenty gelesen und als amerikanisches Datum interpretiert als Monat-Tag-Folge. Kein Mensch in Deutschland käme auf die Idee, das so zu deuten, sondern jeder läse es als vierhundertzwanzig. Naja, zumindest alle halbwegs normalen Leute läsen es so.

    Was kommt als nächstes? Die Prüfung jedes Werbespots durch einen Bibelcode-Experten, ob womöglich Gott sich darin zu erkennen gibt? Oder ist es doch Satan?

    1. Aber die verbotenen Nachstrichbuchstaben? Dazu müsste man schon echt dämlich sein. Und: Was sagt eigentlich die Stadt Soest zum Spot?

  30. Der Extremismusexpertin Sabine Bamberger-Stemmann würde ich dringend einen Besuch beim Psychiater empfehlen. Verdacht auf Verfolgungs- und andere Wahnzustände.

  31. Es wird immer schlimmer,…ich habe in Hamburg ganz viele Autokennzeichen mit „HH“ entdeckt! Expertin, übernehmen Sie.

  32. Deutschland 2016: Ein Irrenhaus. Die einen sehen den Untergang xes Abendlandes während die anderen das 4. Reich aufkommen sehen. Beiden Minderheiten wird zuviel Beachtung geschenkt.

  33. – Galerie Sara: In der NS Zeit ab 1938 wurden alle jüdischen Frauen und Mädchen gezwungen, zusätzlich den Namen Sara anzunehmen
    – Weihnachtsmann im Hintergrund: zum Kampfesgruß erhobene geballte Faust
    – Schal der Frau: doppelte Wolfsangel
    – Kennzeichen: MUSS und SOLL, SS, 420=20.April, Todestag Hitler, SS auf Kennzeichen generell verboten in D, 3849 = 84 umrahmt von 3 und 9, wobei 84=Heil Deutschland und 39=Christliche Identität
    – Frauen meist im Hintergrund/Küche=umsorgende/versorgende Frau, Familienbild der NS Zeit
    – Die Edda: Götterlieder, Heldenlieder und Spruchweisheiten der Germanen
    – Elfi: Bedeutung Kraft, Stärke, größte Verbreitung 20er und 30er Jahre
    – Ella=Elisabeth: ebenso deutscher Mädchenname, Gott des Schwures/Eides
    – Jacke Junge: Gaudreieck, Vintage Original Brand…
    – Zeitung: „Umkämpfte Herkunft“, „Machtwort beim Grußwort“, „Abschied von Weihnachten“, Frau wieder Hintergrund/Küche
    – Spiel: altmodische Version von „Mensch ärgere dich nicht“, ging 1914 in Serie, Start erster Weltkrieg
    – Hausnummer: 5 = „I have nothing to say.“ (‚Ich habe nichts zu sagen‘) Das Recht zu schweigen. Ein Code für Ungesagtes, bei dem sich der Zuhörer oder Leser selbst denken kann, was es ist.
    – Schild: KEIN ZUTRITT FÜR UNBEFUGTE, wobei wohl die Autowerkstatt gleichbedeutend für Deutschland ist…Deutschland das Autoland
    – Mädchen schneidet Zopf ab: Redewendung Alte Zöpfe abschneiden, Das Verschwinden des Zopfes steht auch für einen Übergang in ein neues Zeitalter, in dem sich die Politik, die Umgangsformen und Gebräuche verändern. Die Redewendung wurde vermutlich während der Befreiungskriege in den Jahren 1813 bis 1815 erstmals gebraucht. Die Redewendung wird oft gebraucht, wenn man ausdrücken will, dass eine Veränderung in der Gesellschaft dringend notwendig ist.
    – Rote Jacke mit der 3 und zwei durchgehenden Streifen: entspricht 311 = Ku-Klux-Klan
    – Calla Neumann: Calla = althochdeutsch karal= der Mann, der Ehemann … also „der Ehemann/Mann ist der neue Mann“
    – generell kein Multikulti unter den Personen zu sehen.

    Goebbels wäre wohl stolz auf diese Werbung…

  34. Es gibt offensichtlich im Lande Leute, die nichts zu tun haben und sich dann mit irgendwelchem NS Schwachsinn beschäftigen. Bis auf ein paar Verrückte will doch wohl niemand den Führer wiederhaben. Diese ständigen Nazibezüge haben heute keine politische Relevanz mehr und dienen nur mehr dazu, sich wichtig zu machen und als Notbremse unfairer Dialektik, wenn man Gesprächspartner oder Konkurrenten diskreditieren will.

    1. W. Winkler ist offenbar blind und taub –
      oder selbst rechtsradikal: Nazi-Sprüche, Chauvinismus, Rassismus, Ausländerfeindlichkeit sind keineswegs verschwunden sondern bei Pegida, Demos mit AfD-Beteiligung, Anti-Moschee-Aufmärschen, NPD-Veranstaltungen etc. allgegenwärtig. Von brennenden Asylantenunterkünften und Hakenkreuzen an der Schlosskirche zu Wittenberg (Luther-Kirche) ganz zu schweigen.

      Wer das verharmlost macht sich mit dem Pack gemein.

      Jung von Matt hat sich selbst disqualifiziert.

      Wer mit Werbesprüchen also derart sorglos umgeht, ist mindestens stockdumm – das ist noch die freundlichst mögliche Interpretation. Wenn Edeka den Spot nicht sofort stoppt, wird das hoffentlich eine Menge Kunden kosten.

      1. Hakenkreuze an der Lutherkirche ?
        Das geht nun wirklich nicht. Immerhin hat sich Luther wie kein anderer gegen Nationalismus und Antisemitismus positioniert.

      2. Wie heisst das Zeug, dass Sie gerade geraucht haben, Karl-Heinz? Tatsache ist: Edeka verliert keinen einzigen Kunden, JvM bleibt nach wie vor eine hoch angesehene und erfolgreiche Agentur und der Rest grenzt an Verfolgungswahn.

  35. Ich bin dafür, dass die Buchstaben A und H sowie L und S aus dem deutschen Alphabet verbannt werden. Dann haben wir endlich Ruhe vor den unerträglich politisch Korrekten!

    Was muss man sich von der Gutmenschen-Lobby eigentlich noch alles gefallen lassen?

    1. Die Frage ist zur Zeit eher, was der Schlechtmenschen-Lobby noch alles einfällt 😉

  36. Ja. Das ist in der Tat der größte Skandal der letzten Jahre. Ach was, seit dem Zweiten Weltkrieg.

    Die Bundeskanzlerin sollte diesen Vorfall zur Chefinnen-Sache machen und der verantwortliche Wirtschaftsminister sofort zurücktreten.

    Alle Hausnummer bzw. Flugreihen mit 18 sind doch schon längst verboten. Da wohnen bzw. sitzen doch sowieso nur Nazis.

    #linke_Bananenrepublik
    #politisch_total_inkorrekt
    #Gibt_den_rechten_Spinnern_keine_Chance
    #und_ueberhaupt

  37. Fehlt noch was: LL ist das Kfz-Kennzeichen von Landsberg am Lech, wo AH in der Festungshaft „Mein Kampf“ schrieb…

    1. Und das man in dem Spot überhaupt Autos sieht, geht auch gar nicht. Wo doch Jitler die Autobahnen gebaut hat.

  38. Jetzt bin ich endgültig davon überzeugt, dass in Deutschland die Verrücktkeit die Oberhand gewonnen hat. Man muss schon krude Phantasien haben und offenbar in einer Wahnwelt leben, wenn man in derartigen Zifferfolgen und Buchstaben, die vermutlich ganz zufällig sind, geheime NS-Symbolik erkennen will. Mit abseitigen Phantasien lassen sich so praktisch aus jeder Ziffern- und Buchstabenfolge „versteckte Nazi-Botschaften“ konstruieren. Dass über solcherlei Unsinn überhaupt ernsthaft im Manager-Magazin, das eine willige „Extremismus-Expertin“ als Kronzeugin für diese kuriosen Interpretationen präsentiert, geschrieben wird, zeigt für mich nur die allgemeine Verrottung des Journalismus hierzulande.

    1. Das KFZ-Kennzeichen -SS ist in Deutschland verboten. Das weiß im Grunde schon jedes Kind. Zumindest dieser Einstieg in die Interpretationsspirale wäre ohne große Mühe vermeidbar gewesen.

    2. Wäre schön, wenn es Zufall wäre. Aber die AUDI-Agentur hat nach dem Tod des INSX-Sängers Michael Hutchence auch lange mit dem Kennzeichen IN – XS 123 gespielt. Ein beliebtes Spiel in Agenturen. Zufall?

    3. Ich stimme Ihnen vollkommen zu, das ist Wahnsinn.
      Die Buchstabenfolgen sind aber eben nicht zufällig gewählt, sondern unterstreichen als MUSS und SOLL den Song.

      Die Zahlenfolge 420 steht in anderen Kreisen übrigens für Cannabis Konsum, bitte einmal 420 blaze it googeln. Eine Weltverschwörung von Kiffern via EDEKA-Spot, die übrigens bereits in alten Spots Cannabiskonsumenten sehr positiv darstellten, ist also mindestens genauso wahrscheinlich wie eine rechte Verschwörung im Spot 😉

    4. Die Tatsache, dass „SS“, „420“ oder „84“ Nazi-Codes sind, ist nun einmal allgemein bekannt. Da braucht man keine „kruden Phantasien“, „Wahnwelten“ oder gar „verrotteden Journalismus“. Und dass der kombinierte Einsatz in diesem Spott ein Zufall sein soll – das glaube mal wer will. Hier hat wohl jemand dem Absender Edeka und der Agentur ganz übel mitgespielt. Was ich aber nicht verstehen kann, ist das Faktum, dass man diese Sache einfach so laufen lässt.

      1. Ohoh meine Initialen sind SS und die meiner Mutter rückwertsgelesen SA.
        Ich bin 84 geboren und habe 12 Jahre in der Hausnummer 88 gewohnt.
        Und nun das Schlimmste, das war am Forstplatz, der bis 1945 Adolf Hitler Platz hieß. Oo
        Ich sollte meine Mutter wohl bei der AA-Stiftung melden, weil so viele Zufälle kann es einfach nicht geben!

      2. Richtig, das ist allgemein bekannt das im dritten Reich sich die Nazis mit „Heil Deutschland“ gegrüßt haben.
        Deswegen ist die Verwendung des Zahlencodes 84 nicht zu entschuldigen.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.