Anzeige

Sportliche Allianz: ARD, ZDF und Sky teilen sich ab Saison 2017/18 die TV-Rechte für die Handball-Bundesliga

Sportliche TV-Allianz: ARD, ZDF und Sky teilen sich Handball-Bundesliga-Rechte für  die Saison 2017/18.
Sportliche TV-Allianz: ARD, ZDF und Sky teilen sich Handball-Bundesliga-Rechte für die Saison 2017/18.

Zwar ist die Vergabe der TV-Rechte für die Handball-WM 2017 in Frankreich immer noch nicht geklärt, doch zumindest auf nationaler Ebene haben die öffentlich-rechtlichen ARD und ZDF und der Pay-TV-Sender Sky nun ein Zeichen gesetzt: Ab dem 1.Juli 2017 überträgt Sky die Handball-Bundesliga live, bis zu zwölf Ligaspiele pro Saison werden in der ARD ausgestrahlt – das ZDF erhält Rechte zur Highlight-Berichterstattung.

Anzeige
Anzeige

Das Rechtepaket umfasst neben der DKB Handball-Bundesliga auch die Zweite Handball-Bundesliga, den DHB-Pokal inklusive der Rewe Final Tour, den Pixum Supercup sowie das All-Star-Game. Das hat Sky nun in einer Mitteilung bekannt gegeben.

Demnach werden „neben den zahlreichen, regelmäßigen Live-Übertragungen auf Sky“ auch pro Bundesliga-Saison bis zu zwölf Ligaspiele inklusive des DHB-Pokalfinales von der ARD im Ersten und in den Dritten Programmen übertragen. Außerdem werden alle Sender und das ZDF regelmäßig Highlights des Spieltags in ihren Nachrichten- und Sportsendungen zeigen können. IPTV-, Web- und Mobilrechte sind ebenso Bestandteil der Vereinbarung. Weitere Details sollen „in den kommenden Monaten“ bekannt gegeben werden.

„Eine solche Art der Medien-Kooperation, wie wir sie als Öffentlich-Rechtliche in diesem Fall mit Sky umsetzen, hat es bis dato noch nicht gegeben – dies kann zukunftsweisend sein.“, sagt Axel Balkausky (ARD-Sportkoordinator) zu der Medienpartnerschaft. Auch Dieter Gruschwitz (ZDF-Sportchef) hält die Zusammenarbeit für „beispielhaft und richtungsweisend“. Roman Steuer (Executive Vice President Sports bei Sky Deutschland) will gemeinsam „diesen großartigen TV-Sport in den kommenden Jahren in einer Qualität präsentieren, wie man es zuvor in Deutschland noch nicht kannte.“

Über die Laufzeit des TV-Rechtepakets ist bisher noch nichts bekannt, ebenso wenig über das finanzielle Volumen des Deals. Kein Geheimnis dürfte hingegen sein, dass man beim Sender Sport1, der aktuell die Rechte an der Handball-Bundesliga hält, den Wettbewerb auch in Zukunft gern im Programm gewusst hätte. „Im Rahmen des Bieterwettbewerbs um die Rechte an der Handball Bundesliga für die kommenden Spielzeiten hat sich die HBL für einen neuen Weg und neue Partnerschaften entschieden. Nach rund 20 Jahren umfangreicher Handball-Berichterstattung bedauern wir dies natürlich“, sagte ein Sport1-Sprecher am Montag gegenüber dem Medienmagazin DWDL.

Dafür müssen sich ARD und ZDF eventuell darauf einstellen, dass die TV-Übertragungsrechte der Handball-WM 2017 – die bereits im Januar in Frankreich stattfindet – erneut an ihnen vorbeigehen: Auf Anfrage von MEEDIA hatten sowohl ARD als auch ZDF erklärt, dass es kein offizielles Angebot von Rechteinhaber beIN Sports gegeben hat. Während sich Pay-TV-Sender Sky, der schon 2015 das Turnier übertragen hat, bedeckt hält.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*