Anzeige

Neue Attacke auf Snapchat: Instagram führt sich selbst löschende Fotos und Live Videos ein

Bildschirmfoto-2016-11-21-um-23.17.31.png
Live is Life: Instagram setzt auf ein Erfolgsgeheimnis von Facebook

Nächstes Kapital in Instagrams großer Snapchat-Offensive: Nur drei Monate nach der Einführung des neuen Stories-Features legt die Facebook-Tochter nach und bietet zwei neue Funktionen an, die die vor allem bei Teenagern angesagte Messenger-App weiter unter Druck setzen. So können auf Instagram nun auch Fotos und Videos mit zeitlicher Begrenzung verschickt werden. Zudem setzt die Facebook-Tochter auf ein beliebtes Feature aus dem weltgrößten sozialen Netzwerk: die Live-Funktion.

Anzeige
Anzeige

Instagram drückt immer massiver aufs Tempo. Im August überraschte die Facebook-Tochter mit dem neuen Feature Stories, das Snapchats „Storys“-Format praktisch eins zu eins kopierte. Mehrere Bilder oder Videos können seitdem  zu einer Slideshow aneinandergereiht werden, die nach 24 Stunden wieder verschwindet.

Um noch mehr Aufmerksamkeit für das neue Feature zu erzeugen, hat Instagram seine Stories im Oktober nun ganz oben auf seiner Explorer-Seite hinzugefügt, die nach Konzernangaben von ebenfalls mehr als 100 Millionen Mitgliedern täglich genutzt wird.

Wie bei Snapchat: Nun können auch bei Instagram Fotos mit Verfallsdatum verschickt werden

Jetzt geht Instagram noch weiter in die Offensive und kündigte heute via Blogeintrag zwei neue Features an, die Snapchat weiter unter Druck setzen dürften. Wieder übernimmt das 2010 von Kevin Systrom gegründete US-Unternehmen ein beliebtes Feature vom App-Rivalen, das Snapchat erst bekannt gemacht hatte: die Selbstzerstörungsfunktion von versendeten Bildern.

Snapchat ermöglicht das zeitlich begrenzte Verschicken von Fotos, die dann wieder gelöscht werden. Der ungewöhnliche Mechanismus hatte den Boom der Messenger-App ab 2012 erst ausgelöst und gleichzeitig das Gesellschaftsphänomen des Sextings salonfähig gemacht.

Entsprechend setzt Instagram nun auf die gleiche Anwendung: In den Direktnachrichten können ab sofort auch Fotos und Videos an Freunde oder Gruppen verschickt werden, die sich nach zweimaligem Ansehen von selbst löschen.

Anzeige

Und das ist noch nicht alles: Auch ein vom Mutterkonzern bekanntes Feature ist künftig auf Instagram zu finden: Die Möglichkeit, Live-Videos zu übertragen.

Live-Videos künftig innerhalb von Stories

Bis zu einer Stunde können Instagram-Nutzer innerhalb der Stories künftig „live gehen“. Das Video verschwindet nach Ende der Übertragung wieder aus der Stories-Leiste und wird anders als bei Facebook nicht gespeichert.

Während die sich selbst löschenden Fotos mit dem Update auf die neuste App-Version ab heute sofort zur Verfügung stehen, wird das neue Live-Feature sukzessive ausgerollt und sollte in den nächsten Wochen auch für deutsche Instagram-Mitglieder nutzbar sein.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*